"Relevante Vorerkrankungen" Corona

Erwerbsleben mit einer CED? Hier der Austausch von Betroffenen darüber. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!
Antworten
Giggle
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: So 15. Dez 2019, 09:46

"Relevante Vorerkrankungen" Corona

Beitrag von Giggle »

Hallo Leute,

ich habe eine Frage die mich total beschäftig:

Kurz zu mi (Lehrer, 40 Jahre Jung) : Ich habe MC seit 10 Jahren. Im Oktober letztes Jahr musste man mir 10cmDickdarm und ca 60 cm Dünndarm entfernen da Komplett zu usw.

Bis dahin hatte ich Remicade alle 6 Wochen bekommen.
Seither nehme ich keine Media mehr weil Calprotectin unter 100 ist und Remicade auch nicht mehr angeschlagen hat.

Nun fängt nächste Woche wieder Schule an und Arzt meinte (über seine Sekretärinweil er keine zeit hatte) ich gehöre in die Gruppe der "relevanten Vorerkrankungen" - d.h. erstmal nicht in die Schule.
Ich lese aber immer nur, dass man zur Gruppe gehört wenn man Immunsusprensiva nimmt - was ich ja nicht tu?!

Andererseits bin ich klar froh wenn ich nicht in die Schule muss - alles sehr beengt und ich habe sehr Respekt davor. Will mich aber auch nicht drücken...

Vielleicht weiß ja hier jemand was...

Viele Grüße

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
Beiträge: 3786
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: "Relevante Vorerkrankungen" Corona

Beitrag von neptun »

Hallo Giggle,

willkommen im Forum.

Wie Du es selbst schreibst, mit einer CED gehört man per se nicht zu einer Risikogruppe.
Auch die Einnahme von Biologicals würde daran meines Wissens nichts ändern.

Nimmst Du eigentlich Colestyramin gegen die chologenen Durchfälle und wie sieht es mit dem Vitamin B12-Haushalt bei Dir aus? Gallensäure und Vitamin B12 sollten doch nicht mehr resorbiert werden mit diesen bekannten Folgen, weil Dir das terminale Ileum fehlt.

LG Neptun

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 865
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: "Relevante Vorerkrankungen" Corona

Beitrag von Kaja »

Hallo Giggle,

hast Du aktuell eine Medikation?

Wenn ja? Was nimmst Du wofür?

Hier können und könnten Unterschiede liegen.

Viele Grüße

Kaja

Benutzeravatar
Matze
ist öfter hier
Beiträge: 28
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 12:18
Wohnort: Heidelberg

Re: "Relevante Vorerkrankungen" Corona

Beitrag von Matze »

Giggle hat geschrieben:
Di 28. Apr 2020, 21:37
Hallo Leute,

ich habe eine Frage die mich total beschäftig:

Kurz zu mi (Lehrer, 40 Jahre Jung) : Ich habe MC seit 10 Jahren. Im Oktober letztes Jahr musste man mir 10cmDickdarm und ca 60 cm Dünndarm entfernen da Komplett zu usw.

Bis dahin hatte ich Remicade alle 6 Wochen bekommen.
Seither nehme ich keine Media mehr weil Calprotectin unter 100 ist und Remicade auch nicht mehr angeschlagen hat.

Nun fängt nächste Woche wieder Schule an und Arzt meinte (über seine Sekretärinweil er keine zeit hatte) ich gehöre in die Gruppe der "relevanten Vorerkrankungen" - d.h. erstmal nicht in die Schule.
Ich lese aber immer nur, dass man zur Gruppe gehört wenn man Immunsusprensiva nimmt - was ich ja nicht tu?!

Andererseits bin ich klar froh wenn ich nicht in die Schule muss - alles sehr beengt und ich habe sehr Respekt davor. Will mich aber auch nicht drücken...

Vielleicht weiß ja hier jemand was...

Viele Grüße
Ich würde deinen Fall jetzt nicht in die Risikogruppe einordnen. Aber ich denke, das kann ein Arzt besser beurteilen oder? Viel Erfolg und alles Liebe
Innerhalb seiner Möglichkeiten das rechte Maß zu finden, eine Lebensaufgabe.

Giggle
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: So 15. Dez 2019, 09:46

Re: "Relevante Vorerkrankungen" Corona

Beitrag von Giggle »

Danke schon mal für die Antworten!

B12 wird alle 8 Wochen kontrolliert!
Ich nehm gar nix mehr zur Zeit! Das ist toll - ich versuche mit der Ernährung alles zu „regeln“ und das klappt ganz cool bisher 👌

Einzigste was bissl nervt ist die Schuppenflechte die ich als nebenkrankheit habe - am po 🙊

Suchender75
ist öfter hier
Beiträge: 32
Registriert: Fr 17. Apr 2020, 22:27
Diagnose: Morbus Crohn 2020

Re: "Relevante Vorerkrankungen" Corona

Beitrag von Suchender75 »

Hallo alle zusammen,

ich möchte keinen beunruhigen und es ist auch etwas Offtopic, aber zum Thema "die Ärtze wissen es besser einzuordnen"...ja das stimmt, aber ich habe jetzt selbst mitbekommen, das auch dort Unsicherheit herrscht. Meine Tochter hat n AV-Block 3 Grades (Herz-Rhythmus-Störung) und deswegen einen Herzschrittmacher. Dazu hat sie noch eine Trikuspidalklappenstenose (Herzklappenverengung). Und da sie bei Keankheiten ganz laut hier gerufen hat, hat sie noch allergisches Asthma. Laut Webseite vom Bundesministerium gehört Sie zur Risikogruppe. Laut Kinderärztin auch. Zwei befreundete Ärtze meinen auch, sie gehört zur Risikogruppe. Der Kardiologe meint "Nein". Begründung: sie ist Jung. Dieser Kardiologe ist wirklich super, aber diesmal liegt er etwas falsch. Er beruft sich auf ein schreiben vom Verband der Kardiologen oder so....meine Meinung. Jetzt warte ich noch auf die Antwort vom Lungenfacharzt. Lange rede, kurzer Sinn. Die Ärtze sind selber unsicher die Patienten einzuordnen.
Es geht jetzt nicht darum die Ärzte schle ht zu mach, bitte nicht falsch verstehen. Ich bin so happy solch hervorragende Ärzte hier zu haben.

MfG Suchender75

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 865
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: "Relevante Vorerkrankungen" Corona

Beitrag von Kaja »

Hallo*,

ich verstehe das Thema wie ihr.

Es wird z.B. von Vorerkrankungen gesprochen, primär von Diabetikern und Patienten mit Rheuma.

Gerade beim Thema der Rheuma Patienten wird auf die Medikamente und Immunsystem (nach unten reguliert) als Risikogruppe hingewiesen.

Bislang wurde aber noch nicht die Gruppe der CED´ler thematisiert, welche auch die Medikamente oder das Regime von Rheumatikern erhält.

Hier ist Eure Initiative und die Lobby CED gefragt zu unserem Schutz und ggf. div. Arbeitsregelungen (auch in Verbindung mit div. Gewerkschaften)!kkug

Denn Fakt ist, wir CED´ler nehmen die gleichen Medikamente wie Rheumatier und es dreht sich doch primär um die selben Medikamte sowie dem Fakt Immunsystem runter zu fahren.

Wie ist aktuell der Stand im Austauch der Vereinigungen Rheuma + CED?

Basis auf Medikamenteneinnahme?

Gefährdungsgruppen?

Homeoffice?

Anordnungen und Empfehlungen?

Gibt es ein Statement der DCCV für die Mitglieder zum Schutz für Mitglieder zur Vorlage beim Arbeitgeber oder zum Abruf beim persönlichen Gastro?

Gerade wir als CED´ler tauchen wir als Risikogruppe bislang nicht auf.

@ wir als Dccv Mitglieder, wie ist unsere Basis und worauf können wir uns berufen wie die Diabetiker und Menschen mit rheumatologischen Erkrankungen?

Viele Grüße
Kaja


Viele Grüße

Kaja

Giggle
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: So 15. Dez 2019, 09:46

Re: "Relevante Vorerkrankungen" Corona

Beitrag von Giggle »

Also ich habe jetzt noch einmal nachgefragt und mein behandelnder Arzt sagt CED gehört definitiv dazu-Zitat:“
„gehören alle CED Patienten zur Risikogruppe - weil der Covid Erreger sich bei den CED Patienten gut am Darm andocken kann„

Ich vertraue ihm - es gibt viele Meinungen - aber sicher kann man sich nicht sein - klar...

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
Beiträge: 3786
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: "Relevante Vorerkrankungen" Corona

Beitrag von neptun »

Wie bekommst Du denn das Virus in den Darm, wo doch der Infektionsweg über den Rachen in die Lunge führt?

Und mit den CED, da hat man eher ein überschießendes Immunsystem.

Auch unter den TNF-alpha-Blockern kann man erfolgreich impfen. Also behält man auch einen ausreichenden immunologischen Schutz.

Und dann gibt es ja die Empfehlungen zum Hygieneverhalten.

@Kaja
zu den Risikogruppen zählen ältere Menschen, Raucher und welche mit bestimmten Vorerkrankungen:
Erkrankungen des Herzens (wie koronare Herzerkrankung),
der Lunge (wie Asthma, chronische Bronchitis),
Patienten mit chronischen Leber- oder Nierenerkrankungen,
Patienten mit Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) und Patienten mit einer Krebserkrankung.

Wie kommst Du auf Erkrankungen des rheumatoiden Kreises?

LG Neptun

Giggle
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: So 15. Dez 2019, 09:46

Re: "Relevante Vorerkrankungen" Corona

Beitrag von Giggle »

I don‘t know... aber eigentlich kennt sich der Arzt sehr gut aus und hat nen Namen in dem Bereich...

Antworten