Kurzarbeit

Schwerbehinderung, Rente, Kur etc. Austausch unter Betroffenen. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!
Antworten
Benutzeravatar
Roxypüppchen
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 97
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 18:37
Diagnose: MC seit 2014

Kurzarbeit

Beitrag von Roxypüppchen »

Hallo zusammen,

kann mir bitte jemand erklären wie die Kurzarbeiterregelung bei Corona nun geregelt ist?

Wir wohnen hier auf einem Dorf, von den Coronafällen (zZ wohl "nur"6) in der Gemeinde haben wir leider aus der Klatschpresse erfahren, beim Amt (Bürger- wie auch Arbeitsamt) erreiche ich seit Tagen keinen und ich bin sehr hartnäckig... Unser Gemeindevorstand stellt sich quasi tot - so zumindest unser Eindruck was die Informationen an die Bewohner betrifft.

Also ich präzisiere mal meine mich umtreibene Frage.

Wenn der Arbeitgeber alle Mitarbeiter nach Hause schickt, gibt es ab diesem Moment bis zur Wiederaufnahme der üblichen Wochenarbeitszeit sofort nur noch 60% bzw 67% vom Bruttolohn?
Rein logisch wäre es. ABER
Jetzt kam mein Mann neulich nach Haus, erzählte er hätte irgendwas unterschreiben müssen - was es war konnte er nicht näher benennen, ich hätte ihm dafür was antun können... - nach viel rumdrucksten erklärte er mir das der Arbeitgeber irgendwie äußerste das er sich beim Staat den Lohn seiner Mitarbeiter zurück holen könnte mit seiner Unterschrift.
Also, haben wir dann auch die Möglichkeit uns die Differenz irgendwie erstatten zu lassen? Denn unsere Verbindlichkeiten laufen doch auch zu 100% weiter.

Viele Grüße Roxy

Zuhause ist nicht, wo das Herz ist, sondern wo der Hund ist. (J. Rose Barber)

Benutzeravatar
Thilo
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 1060
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:17

Re: Kurzarbeit

Beitrag von Thilo »

Hallo Roxy,

das dein Mann "irgendetwas" unterschreibt, was er im nachhinein nicht näher benennen kann, ist mehr als ärgerlich für dich. Über diesen Vorgang bist du zu Recht verärgert. Demzufolge wären alle Mutmaßungen über den Ihnhalt des Schreibens reine Spekulation.

Klar ist, dass bei Bezug von Kurzarbeitergeld die Differenz zum bisherigen Nettolohn keine Stelle zu 100% ausgleicht. Ob möglicherweise Sozialleistungen bei vermindertem Familieneinkommen einen gewissen Ausgleich schaffen können, ist abhängig von den individuellen Einkommenverhälnissen und kann pauschal nicht beantwortet werden.

Dein Mann sollte sich eine Kopie von dem Schreiben mit seiner Unterschrift aushändigen lassen.

Gruß

Thilo

Benutzeravatar
Roxypüppchen
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 97
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 18:37
Diagnose: MC seit 2014

Re: Kurzarbeit

Beitrag von Roxypüppchen »

Danke Dir Thilo, für die schnelle Antwort. Das mit dem blind unterschreiben ohne Kopie für unsere Unterlagen predige ich seit gefühlt 100 Jahren, erfolglos :-(

Hoffen wir für uns alle, mal das Beste.

Danke nochmal, und bleibt gesund!
Roxy

Zuhause ist nicht, wo das Herz ist, sondern wo der Hund ist. (J. Rose Barber)

Benutzeravatar
Mondkalb
Dauergast
Beiträge: 361
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:32
Diagnose: CU

Re: Kurzarbeit

Beitrag von Mondkalb »

Hallo Roxy,

wenn ich blind im Nebel stocher, würde ich darauf kommen, dass dein Mann bei seinem Arbeitgeber die wegen der Voraussetzung für die Gewährung von Kug benötigten Unterlagen (Vereinbarung über die Einführung von Kurzarbeit) unterschrieben hat.

Bei mir im Betrieb wurde eine Betriebsvereinbarung mit dem Betriebsrat abgeschlossen, sofern kein BR vorhanden ist muss der Arbeitgeber diese Vereinbarung mit jedem Arbeitnehmer abschließen.

LG
Mondkalb
“Wenn man nicht weiß, wo man hin will, kommt man meistens woanders raus!”

Benutzeravatar
Roxypüppchen
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 97
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 18:37
Diagnose: MC seit 2014

Re: Kurzarbeit

Beitrag von Roxypüppchen »

Hallo Mondkalb,

lieben Dank für Deine Idee. Diese Vereinbarung folgte durch den Firmenanwalt in der Tat heute Vormittag. Obwohl er ein sehr großer Arbeitgeber in NRW ist, gibt es leider keinen BR, das würde vieles einfacher machen.
Aber das letzte Donnerwetter zeigt seine Wirkung und mein Mann hat sich direkt dran gemacht und es mir weitergeleitet :-)

Was das alte Schriftstück betrifft, das weiß er bis heute nicht was genau das war. Auf Rückfrage sei es angeblich inzwischen vom Betriebsleiter vernichtet worden.

Danke nochmal und bleibe gesund!
Roxy

Zuhause ist nicht, wo das Herz ist, sondern wo der Hund ist. (J. Rose Barber)

Antworten