Schub beenden! Alternative zu Kortison?

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
Mal
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Di 11. Feb 2020, 21:41

Schub beenden! Alternative zu Kortison?

Beitrag von Mal »

Hab seit einem halben Jahr eine schwere cu und mezavant verschrieben bekommen. Es hilft allerdings nur soweit das ich kein Blut mehr sch*****. Jetzt meint mein Arzt dass ich Kortisontabletten nehmen soll da ich seit über sechs Monaten im Schub bin. (Keine zwei Tage ohne Durchfall oder Krämpfe). Ich Vertrag Kortison jedoch nicht da es bei mir massive Nebenwirkungen hat. Mein Arzt will das ich es trotzdem nehme und interessiert sich nicht sonderlich für meine probleme. Jetzt meine Frage kennt ihr alternativen? Irgendwas das mich aus dem Schub holt ohne auf Basis von Kortison zu sein. Nehm seit der Diagnose 2×2 mezavant (also Höchstdosis) am Tag das hält allerdings nur das Bluten in Schach. Hab ausserdem das Gefühl es wirkt von Monat zu Monat immer schlechter. Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein aber die Durchfälle werden schlimmer und die Krämpfe stärker. Hab übrigens eine mittelschwere bis schwere linksseitencolitis. Hat jemand Erfahrung bei anderen Mitteln und wegen aus dem Schub zu kommen? Steck hier echt in der Klemme. Lebensmittel? Darmbakterien? Kortisonalternative?
Danke schonmal

Nele2000
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 63
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 18:01
Diagnose: CU seit 11/18

Re: Schub beenden! Alternative zu Kortison?

Beitrag von Nele2000 »

Habe die CU seit anderthalb Jahren und bin auch seitdem nie aus dem Schub rausgekommen. Nehme auch schon die ganze Zeit Mesalazin, mein erster Gastro wollte auch immer nur Cortison geben, was ich aber irgendwann verweigert habe, weil es bei mir keinen nachhaltigen Erfolg gebracht hat. Habe dann alles mögliche ausprobiert. Einige haben super krasse Erfolge mit Kurkuma, falls du dafür offen bist. Ich bin nun mittlerweile bei einem Biologikum angekommen, das wäre ansonsten die schulmedizinische Konsequenz. Was ist sonst mit einer zusätzlichen rektalen Therapie? Oder Cortiment, das wirkt ja eher auf der Darmschleimhaut und hat nicht so die krassen Nebenwirkungen wie richtiges Cortison. Wurde mal ein Calprotectin ermittelt? Scheinbar fühlst du dich bei deinem Arzt ja auch nicht so wohl, dabei ist eine gute Arzt-Patienten-Beziehung so wichtig. Wäre sonst vielleicht ein Wechsel eine Idee?

Gidi
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 63
Registriert: So 20. Jan 2013, 23:16

Re: Schub beenden! Alternative zu Kortison?

Beitrag von Gidi »

Hat Dein Arzt Dir nichts zur rektalen Einnahme verschrieben? Falls nein, würde ich wechseln oder zumindst eine andere Meinung holen. Insbesondere, wenn es kein Gastro ist.
Um Über Ernährung oder Komplementärmedizin etwas gegenzusteuern, gibt es hier im Forum viele Infos. Da muss jeder für sich selber bzw. hier im Dialog experimentieren...

Antworten