Alopecia areata (kreisrunder Haarausfall)

Über die sonstigen medizinischen Probleme.
Antworten
buddhist
Dauergast
Beiträge: 181
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 13:25

Alopecia areata (kreisrunder Haarausfall)

Beitrag von buddhist »

Liebe Gemeinschaft,

gibt es hier noch weitere Mitleidende, welche unter immunsuppressiver Therapie einen kreisrunden Haarausfall entwickelt haben?

Vielen Dank im Voraus

Trüffel
Dauergast
Beiträge: 370
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:52

Re: Alopecia areata (kreisrunder Haarausfall)

Beitrag von Trüffel »

Hallo buddhist,

immer wieder wird hier im Forum von Haarausfall in unterschiedlichen Ausmaßformen berichtet. Ich selber kenne diese Erfahrung im Zusammenhang mit Medikamenten und es ist echt nicht schön. Kreisrunden Haarausfall hatte ich jedoch nicht.
Für einen solchen Haarausfall kommen mehrere Ursachen infrage, CED und Nebenwirkungen von Medikamenten mit eingeschlossen.
Wie ich dich verstehe, ist der Haarausfall mit deiner gastroenterologischen Behandlung aufgetreten?
Wenn Nebenwirkungen von Medikamenten zu einer starken Belastung werden, kann man die Frage diskutieren, ob eine Änderung der Medikation sinnvoll ist. Aber da musst du dich mit deinem Gastro besprechen. Ich für mich würde in diesem Fall auch andere Ursachen ausschließen (d.h. werden noch andere Medikamente eingenommen? (auch Schilddrüsen-Medikamente, Beta-Blocker o.ä. können zu Haarausfall führen); wurde das Blut ordentlich durchgecheckt (u.a. Blutbild, Blutsenkung, Schilddrüsenparameter, Zink, Calcium ...))
Hast du mit deinem Gastro über deinen Haarausfall schon gesprochen?
Wie sieht deine gastroenterologische Behandlung derzeit aus?

LG Trüffel
Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

Trüffel
Dauergast
Beiträge: 370
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:52

Re: Alopecia areata (kreisrunder Haarausfall)

Beitrag von Trüffel »

...noch ergänzend: Alopecia areata kenne ich auch als eine eigenständige Erkrankung, bei der es sich um eine Form des entzündlichen Haarausfalls handelt. Behandelt werden in diesem Fall die Symptome, u.a. durch immunsuppressive Therapie.**
Wir haben das mal im Unterricht durchgenommen; habe damals für mich recherchiert und bin auf eine informative Internetseite gestoßen: https://kreisrunderhaarausfall.de/alope ... arausfall/

**da es bei dir anscheinend unter immunsuppressiver Therapie aufgetreten ist, würde ich wirklich mit meinem behandelnden Arzt sprechen, um gemeinsam zu überlegen, wie es weitergeht. Je nachdem wie stark der Haarausfall ausgeprägt ist, kann die Situation wirklich belastend sein.
Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

Paulamama
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 15
Registriert: Mo 27. Jan 2020, 17:29

Re: Alopecia areata (kreisrunder Haarausfall)

Beitrag von Paulamama »

Hallo! Ich bin eigentlich hier im Forum, weil meine Tochter an Morbus crohn und PSC erkrankt ist. Ich persönlich habe seit 20 Jahren Alopecia areata totalis. Soll heißen mir sind die Haare ohne erkennbaren Grund einfach kreisrund ausgefallen bis hin zu den Wimpern und Augenbrauen. Eine wirkliche Ursache wurde nie gefunden. Ein einzelner erhöhter Autoimmunwert ist das Einzige, was jemals auffiel. Ich habe mich irgendwann damit arrangiert. Permanent Make up und tolle Perrücken eben. Als meine Tochter jetzt ihre Diagnose bekam, habe ich mich nochmal komplett durchchecken lassen. In der Klinik hieß es da nur man sieht, das was ist, aber nach heutigem Wissensstand wissen sie nicht was. Bis jetzt sehen sie keinen Zisammenhang zwischen dem was meine Tochter hat und meinem Problem, außer das beide Erkrankungen autoimmun indiziert sind mit einem Ereignis X einfach aufbrechen können. Ich habe eine Cortisontherapie damals übrigens angefangen. Da der Haarausfall nach Absetzen der Medis aber sofort wiederkam, habe ichves gelassen. Das war es mir dann einfach irgendwann nicht mehr Wert.

Antworten