Auslandsjahr mit Colitis Ulcerosa

Erwerbsleben mit einer CED? Hier der Austausch von Betroffenen darüber. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!

Auslandsjahr mit Colitis Ulcerosa

Beitragvon itzanxnym » Mi 30. Okt 2019, 11:54

Hallo ihr Lieben

Ich hoffe ich bin bei Beruf & Ausbildung richtig gelandet☺️
Erstmal zu mir selbst,
Ich habe mich Anfang dieses Jahres für ein Auslandsjahr auf der High School beworben, kurze Zeit später erhielt ich die Diagnose Colitis Ulcerosa. Meinen Schub hat mein Gastro sehr schnell in den Griff bekommen und zur Zeit geht es mir auch super. Ich nehme seitdem 3x täglich Mesalazin und 1x am Tag Azathioprin. Trotz der Diagnose hänge ich immer noch sehr an meinem großen Traum, einem Auslandsjahr in den USA. Meine Eltern wünschen sich für mich das es klappt, machen sich aber natürlich Sorgen.. was wenn vor Ort etwas passiert, z.B. ich einen starker Schub bekomme ? In den meisten Versicherungen der Organisationen sind Krankheiten die man schon ,mitbringt‘ nämlich nicht in der Versicherung mit drin. Wir überlegen deshalb noch eine extra Versicherung für dieses Jahr abzuschließen.
Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen was einen längeren Auslandsaufenthalt mit CED angeht und könnte mir Tipps geben. :D

Danke im Vorraus und habt einen ruhigen, schönen Tag !
itzanxnym
neu hier
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 11:39

Re: Auslandsjahr mit Colitis Ulcerosa

Beitragvon Nele2000 » So 10. Nov 2019, 20:50

Hey,
also ich kann dir nur raten: Mach es, wenn du es willst! Lass dein Leben nicht von deiner Krankheit bestimmen und lasse Dinge nicht einfach aus Angst sein.
Natürlich hat man einige Sachen mehr zu bedenken vor einem Auslandsaufenthalt, aber gerade wenn du sagst, dass du gut eingestellt bist und es dir gut geht, was spricht denn dagegen? Im schlimmsten Fall geht es dir vor Ort nicht gut und du bekommst einen Schub, aber auch im Ausland gibt es gute Ärzte.
Bei mir war es bisschen anders, ich habe die Krankheit und die Diagnose in Neuseeland bekommen während meines Work and Travel Aufenthalts nach dem Abi. Musste den Aufenthalt dann auch abbrechen, weil ich völlig überfordert mit der Diagnose war und gar nicht wusste, was das alles ist. Und weil ich zu lange mit den Symptomen rumgelaufen bin und letztendlich Bluttransfusionen gebraucht habe und künstlich ernährt werden musste. Natürlich hat man da lieber seine Liebsten vor Ort zur Unterstützung, aber auch dort wurde ich gut versorgt und behandelt. Aber eine gute Krankenversicherung ist ein Muss!
Nele2000
ist öfter hier
 
Beiträge: 34
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 18:01
Diagnose: CU seit 11/18

Re: Auslandsjahr mit Colitis Ulcerosa

Beitragvon Ariana » Mi 13. Nov 2019, 16:39

Hallo,
eine frühere Schulkameradin von mir ist mit CU einige Monate in GB gewesen und hat dazu auch einen Blog geschrieben. Vielleicht hilft dir das etwas weiter.

https://www.studieren-weltweit.de/welt- ... lia-proft/
Ariana
ist öfter hier
 
Beiträge: 45
Registriert: Fr 9. Aug 2019, 13:44


Zurück zu Beruf & Ausbildung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste