Schub ohne Entzündungszeichen im Stuhl?

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.

Schub ohne Entzündungszeichen im Stuhl?

Beitragvon einfachich » Fr 26. Apr 2019, 17:55

Hallo ihr lieben, ich habe mal eine frage, hatte schonmal jemand einen Schub wo der calprotectin wert nicht erhöht war?
ich habe einen schub, also gefühlt ist es einer, die schmerzen, durchfälle, Krämpfe... alles fühlt sich an wie im schub. ich hatte einen calprotectin von 170. Meine Ärztin hat gesagt ich solle es trotzdem mit Cortison versuchen. auch wenn der Stuhl unauffällig ist. Unter dem hochdosierten 60mg/Tag ging es mir sehr gut. Das Cortison sollte ich reduzieren, das ging bis 40 mg/tag super, seit dem wieder Beschwerden:-( Meine Ärztin glaubt wegen dem Stuhlwert und alten Befunden (Kolo von Dez. mit nur einzelnen Geschwüren im letzten Abschnitt vom Dünndarm) das ich keinen schub habe sondern eine Cortisonabhängigkeit. Ich soll das Cortison jetzt so hoch nehmen das es sich gut anfühlt. Habe bald ein MRT danach wollen wir noch mal reden. Er hat auch was von einer Bauchspiegelung gesagt wegen Narben?
Meine frage, kennt sich jemand aus ?
Ich bin ehrlich gesagt etwas überfordert und hilflos. es fühlt sich alles so an wie bei einem schub und ich habe das gefühl man wird als Simulant dargestellt. :-(
Viele Grüße K
einfachich
ist öfter hier
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 11. Okt 2017, 13:01

Re: Schub ohne Entzündungszeichen im Stuhl?

Beitragvon Vielen Dank für alle Antworten » Fr 26. Apr 2019, 21:22

Hi,

Ein Calpro von 170 ist doch eindeutig erhöht oder hast du dich verschrieben?

Alles Gute!
Vielen Dank für alle Antworten
ist öfter hier
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 4. Sep 2018, 20:50

Re: Schub ohne Entzündungszeichen im Stuhl?

Beitragvon Kaja » Fr 26. Apr 2019, 21:42

Hallo Einfachich,

ich verstehe nicht so wirklich, wer was bei Dir so sagt?!?!?

Calpro mit 170 ist schon mal deutlich erhöht!

einfachich hat geschrieben:Meine Ärztin hat gesagt ich solle es trotzdem mit Cortison versuchen. auch wenn der Stuhl unauffällig ist. Unter dem hochdosierten 60mg/Tag ging es mir sehr gut. Das Cortison sollte ich reduzieren, das ging bis 40 mg/tag super, seit dem wieder Beschwerden:-( Meine Ärztin glaubt wegen dem Stuhlwert und alten Befunden (Kolo von Dez. mit nur einzelnen Geschwüren im letzten Abschnitt vom Dünndarm) das ich keinen schub habe sondern eine Cortisonabhängigkeit


Wer oder was ist Deine Ärztin mit welcher FA-Ausbildung?

einfachich hat geschrieben:Er hat auch was von einer Bauchspiegelung gesagt wegen Narben?


Wer ist "ER" mit welcher FA-Ausbildung und Meinung einer Bauchspiegelung? Dein Gyn z. B. wegen
Verwachsungen (Myopathien) oder Endometriose?

Evtl. kannst Du Deine Frage mit "Ärztin" und "Er" und den Details konkretisieren.

Viele Grüße

Kaja
Kaja
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 642
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Schub ohne Entzündungszeichen im Stuhl?

Beitragvon einfachich » Fr 26. Apr 2019, 23:16

Sorry.. Tippfehler. Also meine Ärztin ist eine Internistin und Gastroenterologin.
Die Bauchspieglung kam als Idee weil ich vielleicht Narben oder ein briden (?) habe, ich persönlich finde die Vorstellung komisch. Narben die Schub Symptome machen.
Mein Calprotectin ist 170 und sie findet ihn nicht erhöht. Vielleicht weil er früher mal bei tausend war?
Viele Grüße
einfachich
ist öfter hier
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 11. Okt 2017, 13:01

Re: Schub ohne Entzündungszeichen im Stuhl?

Beitragvon Herzkarotte » So 5. Mai 2019, 15:01

Naja der Grenzwert von Calprotektin liegt bei 50... Man müsste bei 51 wahrscheinlich nicht direkt vom Schlimmsten ausgehen, aber 170 liegt deutlich darüber.

Laut meinem Arzt ist der Wert sehr aussagekräftig und kann auch bereits vor den ersten Symptomen erhöht sein. Wenn dein Wert also vorher negativ war und jetzt bei 170 liegt deutet das schon darauf hin.

Ich selbst habe gerade eine Duodenitis, aber trotzdem einen negativen Calprotektinwert.
Benutzeravatar
Herzkarotte
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 11
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 09:18
Diagnose: MC

Re: Schub ohne Entzündungszeichen im Stuhl?

Beitragvon einfachich » So 5. Mai 2019, 16:46

Vielen Dank für deine Antwort! Ich glaube mein niedrigster wert war um die 120. trotz gefühlter schubfreiheit.
Meine Vermutung ist auch das mehr im Dünndarm „abgeht“ zur Zeit. Rechtfertigt das denn eine Bauchspiegelung zum gucken?
Viele Grüße
einfachich
ist öfter hier
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 11. Okt 2017, 13:01

Re: Schub ohne Entzündungszeichen im Stuhl?

Beitragvon Herzkarotte » So 5. Mai 2019, 20:29

Wow, 120 als niedrigster Wert ist ja immer noch ziemlich erhöht. :shock:

Ob man gleich ne Bauchspiegelung machen muss, um den Dünndarm abzuklären, weiß ich leider nicht. Aber da ne Bauchspiegelung ja eigentlich ne OP ist, würd ich mir das gut überlegen. Ich musste so was noch nicht machen, aber man müsste mich glaub ich schon überzeugen. :?
Benutzeravatar
Herzkarotte
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 11
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 09:18
Diagnose: MC

Re: Schub ohne Entzündungszeichen im Stuhl?

Beitragvon einfachich » Do 9. Mai 2019, 12:58

Vielen Dank für deine Antwort.
Meine Ärztin gibt sich mit den werten immer zufrieden und mir ging es ja bis vor ein paar Wochen gut.
Ich bin zur Zeit Krank geschrieben, konnte einfach nicht mehr und war völlig k o. Die letzen Tage konnte ich viel schlaf nach holen und habe mich viel ausgeruht.
habe das Gefühl die Ruhe tut sogar meinem Bauch gut. Kennt ihr das ?
Ich habe noch Beschwerden und es ist nicht gut, aber es fühlt sich weniger doll an. Hab sogar den Eindruck das sobald ich spazieren war oder haushaltsarbeiten gemacht habe der Bauch unruhiger wird.
Eine Bauchspiegelung werde ich nicht einfach so machen. Es wird schon eine Narbe im Bauchfell vermutet weshalb ich in einer Schmerztherapie bin, da müssen nicht noch mehr narben gemacht werden.

Viele grüße
einfachich
ist öfter hier
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 11. Okt 2017, 13:01

Re: Schub ohne Entzündungszeichen im Stuhl?

Beitragvon Kämpfergeist » Fr 17. Mai 2019, 12:59

Hallo,

bei mir hat es mit Schlappheit angefangen, dann bekam ich erhöhte Temperatur und jetzt hab ich Durchfall ohne Blut, habe Krämpfe und Stiche im Unterleib und meine Entzündungswerte im Blut sind normal. Alles ist normal, obwohl ich mich immer noch schlapp fühle und 2-3 mal am Tag Durchfall habe und esse auch Schonkost. Nehme jetzt seit 14.05. Salofalk Klysmen und seit 13.05. habe ich Mezavant erhöht auf 4 Tabletten pro Tag.

Ich habe Colitis ulcerosa

So wie es aussieht ist es trotzdem ein Schub oder was meint Ihr?
Kämpfergeist
neu hier
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 1. Jul 2017, 17:52

Re: Schub ohne Entzündungszeichen im Stuhl?

Beitragvon neptun » Fr 17. Mai 2019, 14:26

Hallo und willkommen im Forum.

Laß den Calprotectinwert im Stuhl als spezifischen Marker für Entzündungen im Magen-Darm-Trakt ermitteln. Dann wird man weiter sehen und eventuell wäre eine kleine Rektoskopie dann angesagt, ohne Abführen und ohne Sedierung.

Wobei eigentlich bei cu Blut am Stuhl sein sollte, weil dies regelhaft zur cu gehört im Schub, nicht aber zum mc.

Entzündungswerte im Blut sind bei vielen CEDlern nicht aussagekräftig.

LG Neptun
Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
 
Beiträge: 3279
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58


Zurück zu Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste