Erfahrungen mit Gallensteinen und Lecithin bzw. SpongiCol

Ergänzende Wege zur "normalen" Medizin.

Erfahrungen mit Gallensteinen und Lecithin bzw. SpongiCol

Beitragvon emillie » Sa 20. Apr 2019, 11:36

Hallo,

ich hätte gerne gewusst wer Gallensteine hat und Lecithin oder SpongiCol eingenommen hat oder noch nimmt.

Ich würde nämlich gerne Lecithin probieren, aber ich habe Sorge, dass dies bei Gallensteinen nicht so gut wäre.

Denn ich habe mir letzte Woche ein Mariendistelprodukt gekauft und im Beipackzettel steht, dass man es nicht nehmen soll, wenn man Gallensteine hat.

Daraufhin habe ich versucht die Packungsbeilage von SpongiCol oder eines anderen Lecithinprodukts zu finden im Netz, habe aber leider nichts gefunden.

Also ich wäre sehr dankbar, wenn diejenigen, die Gallensteine haben und schon länger ein Lecithinprodukt oder SpoongiCol nehmen, über ihre Erfahrungen berichten würden.

Liebe Grüße

emillie
emillie
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 20. Apr 2019, 09:50

Re: Erfahrungen mit Gallensteinen und Lecithin bzw. SpongiCo

Beitragvon Kaja » Sa 20. Apr 2019, 16:05

Hallo emillie,

leidest Du an Koliken? War raten Dir die Ärzte?

Viele Grüße

Kaja
Kaja
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Erfahrungen mit Gallensteinen und Lecithin bzw. SpongiCo

Beitragvon emillie » So 21. Apr 2019, 02:03

Hallo,
manchmal habe ich Stechen in der Gallengegend. Unter Kolliken leide ich nicht.

Liebe Grüße

emillie
emillie
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 20. Apr 2019, 09:50

Re: Erfahrungen mit Gallensteinen und Lecithin bzw. SpongiCo

Beitragvon Kaja » So 21. Apr 2019, 09:33

Hallo emillie,

ich empfehle Dir erstmal zum Arzt zu gehen. Dort ein Oberbauch-Sono zu machen und die einschlägigen Blutwerte für die Gallenblase überprüfen zu lassen.

Sonstiges ist nur Fischen im Trüben. Immer erst eine vernünftige Diagnostik machen!

Viele Grüße

Kaja
Kaja
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Erfahrungen mit Gallensteinen und Lecithin bzw. SpongiCo

Beitragvon Anton » So 5. Mai 2019, 12:11

Liebe Emillie,

ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass SpongiCol oder das Granulat etwas mit der Galle zu tun haben soll. Diese Medis sind so ummantelt, dass diese erst im Enddarm auflösen und dort vor Ort wirken. Ich glaube auch nicht, dass es diesbezüglich einen nennenswerten enterohepatischen Rücklauf gibt.

Aber ich bin halt auch kein Arzt. Worauf begründet sich denn dein Verdacht? Mariendistel hat eine andere Wirkweise.

Ich nehme SpongiCol schon einige Jahre. Allerdings habe ich auch keine Gallenblase mehr.

LG Anton
Anton
Dauergast
 
Beiträge: 181
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 11:19
Wohnort: Berlin
Diagnose: CU seit 2007


Zurück zu Komplementärmedizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste