Hallo in die Runde

Neu im Forum? Hier könnt Ihr Euch vorstellen. Im eigenen Interesse bitte keine richtigen Namen nennen.

Hallo in die Runde

Beitragvon Mörchen11 » Fr 22. Feb 2019, 16:06

Ein liebes Hallo an alle Forumsmitglieder,

wollte mich mal kurz vorstellen. Mein Name ist Tanja, ich bin 49 und im letzten August wurde bei mir eine kollagene Kolitis diagnostiziert.

Angefangen hat es letztes Jahr im März, mit Anfangs kolikartigen Stuhlgängen, die sich irgendwann zu Durchfällen entwickelten.
Als es nach vier Wochen nicht besser wurde, stellte ich bei meiner Hausärztin vor. Sie ordnete eine Magen- und Darmspiegelung an, die im Mai hier bei uns im Krankenhaus gemacht wurde, zumindest die Darmspiegelung.

Obwohl ich den Arzt (Chefarzt) beim Vorgespräch darauf hinwies, dass ich schon mal eine mikroskopische Colitits hatte (2011), entnahm er keine Proben. Der Darm sah gut aus, keine sichtbaren Entzündungen!!
Also hieß es, wird wohl ein Reizdarm sein, und da ich sowieso eine Vorgeschichte mit Depressionen hatte, stellt sich diese Diagnose ja sehr einfach. Nehmen Sie Loperamid, und gut.

Loperamid half aber nicht!! Ich konnte das Haus kaum noch verlassen, wegen der ganz plötzlich auftretenden wässrigen Durchfällen. Außerdem war ich ständig nur müde und erschöpft. Ich konnte irgendwann nicht mehr und habe mich ins Krankenhaus einweisen lassen.

Ich musste im KKH direkt darum kämpfen, dass nochmal eine Darmspiegelung "Mit Probenentnahme" durchgeführt wird.
Nach 7 Tagen hatte ich dann die Diagnose, die ich mir anhand der Symptome, schon selbst gestellt hatte. KOLLAGENE COLITIS

Mensch, war ich froh, dass ich nun 4 Monate nach der ersten Spiegelung endlich die Diagnose hatte, und fing gleich am selben Tag mit Budenofalk 3 x 3 mg an.
Wie durch ein Wunder verschwanden die Durchfälle und Krämpfe innerhalb weniger Tage. Ende 2018 hab ich dann, nach über 3-monatiger Behandlung, die Tabletten ausgeschlichen. Leider bekam ich nach wenigen Wochen wieder Beschwerden mit schmerzhaften Stuhlgängen, Bauchschmerzen und Durchfall. Somit habe ich wieder mit Budenofalk angefangen, was aber nicht zu wirken scheint, jedenfalls wird es nicht besser.

Laut meiner Ärztin, die das Calprotectin im Stuhl hat untersuchen lassen, weist nichts auf eine Entzündung hin. Nun versteh ich die Welt nicht mehr - es geht mir schlecht!! Es kommt noch dazu, dass ich auch seit letztem Jahr an chronischen Rückenschmerzen, und Muskelschmerzen im ganzen Körper leide. Langsam aber sicher bin ich trotz Antidepressiva, wieder in eine Depression abgerutscht. Eine leichte Schilddrüsenunterfunktion wurde bei mir auch festgestellt, die seit 14 Tagen mit Tabletten behandelt wird.

So, das wars erstmal in wenigen Worten.

Hoffe auf regen Austausch und vielleicht auch Tipps und Anregungen

Liebe Güße
Mörchen11
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 22. Feb 2019, 15:39

Re: Hallo in die Runde

Beitragvon neptun » Fr 22. Feb 2019, 17:17

Hallo Mörchen,

willkommen im Forum.

Du kennst die Veröffentlichung der Firma Falk, die Broschüre zu den mikroskopischen Colitiden?
Hier ein Link dahin.
https://www.drfalkpharma.de/patienten/patienten-broschueren/mikroskopische-kolitis/

Darin ist zu lesen, Budesonid ist eigentlich die einzige Behandlungsmethode.
Und es kann begleitende rheumatische Erkrankungen geben.
Und man sollte auf Zöliakie getestet werden. Weil bei bis zu 12,9 % der Betroffenen eine Zöliakie bestätigt wurde.

Wobei wohl immer noch Goldstandard ist die Entnahme einer Gewebeprobe aus dem Duodenum während einer Magenspiegelung, um zu sehen, ob die Mikrovili (Darmzotten) geschädigt sind.
Auch eine Zöliakie hat ähnliche Symptome.

Warum der Calprotectinwert nicht erhöht ist?
Es handelt sich um eine mikroskopische Colitis, die man nur durch eine Biopsie und darin durch das verdickte Bindegewebeband in der Darmwand diagnostizieren kann.
Somit ist also äußerlich keine Entzündung sichtbar, was meiner Meinung nach dann auch nicht zu einer Leukozytenmigration durch die Darmwand ins Lumen führt. Diese wird aber bei mc und cu mit dem Calprotectinwert nachgewiesen.

LG Neptun
Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
 
Beiträge: 3106
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Hallo in die Runde

Beitragvon Mörchen11 » Fr 22. Feb 2019, 18:11

Danke Neptun,

die Broschüre habe ich mir jetzt bestellt.
Das mit dem negativen Calprotectin hab ich mir eigentlich genauso erklärt wie du.

Ob bei der Magenspiegelung Proben aus dem Dünndarm entnommen wurden, weiß ich nicht. Kann ich mir aber nicht vorstellen.

Meinst du, ich sollte es mal mit einer Glutenfreien Ernährung probieren? Ich habe zwar keine Gewichtsabnahme oder Fettstühle, aber möglich wäre es ja trotzdem. Ich esse sehr viel glutenhaltige Lebensmittel.

LG Tanja
Mörchen11
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 22. Feb 2019, 15:39

Re: Hallo in die Runde

Beitragvon neptun » Fr 22. Feb 2019, 19:46

Hallo Tanja,

es gibt auch eine Blutuntersuchung auf Zöliakie.

Sicher kannst Du Dich glutenfrei ernähren und sehen, ob es etwas bringt. Aber die Ernährung ist dann recht aufwändig, wenn man es strikt durchführen will.

Du hättest die Broschüre einfach runter laden können.
Ich habe aber auch einige Exemplare zu Hause in Papierform.

LG Neptun
Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
 
Beiträge: 3106
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Hallo in die Runde

Beitragvon Tiffy » Do 14. Mär 2019, 19:28

Hallo

Also bei mir war der Calprotectin erhöht ich glaube irgendwas mit 2000 und das bei einer mikroskopischen Colitiden!
Tiffy
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 18:48


Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste