Seit 8 Monaten krank geschrieben

Erwerbsleben mit einer CED? Hier der Austausch von Betroffenen darüber. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!

Seit 8 Monaten krank geschrieben

Beitragvon hanna1504 » Mo 18. Feb 2019, 18:16

Hallo Ihr Lieben,
Ich habe im April 2018 wieder vermehrt Probleme mit meiner Colitis bekommen. Dann fing es ab Mai/ Juni mit dem krankschreiben an und seit Juli bin ich komplett krankgeschrieben. Mittlerweile seit 8 Monaten. Man fühlt sich sehr blöd dabei und irgendwann hört auch die Krankenkasse auf zu zahlen. Mich würde interessieren ob es Leute gibt den es ähnlich geht. Hattet ihr auch schonmal einen so langen Schub? Wie seid ihr damit umgegangen?
Leider ist immer noch kein Ende in Sicht, bzw keiner kann sagen wann endlich ein Medikament greift.
hanna1504
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 3. Mai 2016, 17:52

Re: Seit 8 Monaten krank geschrieben

Beitragvon Trüffel » Mo 18. Feb 2019, 23:56

Hallo Hanna,
das ist nicht schön, dass dich deine Colitis so sehr im Griff hat, dass du schon so lange krankgeschrieben bist. :(
Ich bin seit November krankgeschrieben und war letztes Jahr über mehrere Wochen hinweg AU. Ich bin dann mit einer Wiedereingliederung zurück in die Arbeit gestartet. Um jetzt wieder richtig auf die Beine zu kommen, geht es für mich demnächst auf Reha. Hast du daran schon einmal gedacht bzw. kommt so etwas für dich vielleicht infrage?
Von Erfahrungsberichten anderer und auch aus eigener Erfahrung weiß ich, dass sich ein Schub leider über Monate/Jahre erstrecken kann. Umso wichtiger ist es, dass du wirklich in guten Händen bist, was die Therapie betrifft! Du schreibst, dass die Wirkung der Medikamente noch auf sich warten lässt. Das ist wirklich sehr frustrierend. Man hofft und bangt - ohne Besserung in Sicht. Sehr zermürbend. Ich drücke dir die Daumen, dass du eine für dich geeignete Therapie findest!
Ich persönlich bin jemand, der eine Aufgabe braucht. Ich finde nicht, dass es Sinn macht, sich krank in die Arbeit zu schleppen, muss jedoch gestehen, dass ich es selbst gemacht habe - aus verschiedenen Gründen und mit verschiedenen Resultaten: Es hat mir das Gefühl gegeben, dass ich nicht so krank bin, wie die Ärzte gesagt haben. Allerdings habe ich meinen Körper dadurch sehr belastet.
Je nach deinem Beruf und den damit verbundenen Voraussetzungen (Arbeitsstunden, Tätigkeiten, Schichtdienst, Verständnis von Kollegen/Chef etc.) ist es vielleicht möglich, langsam in die Arbeit zurückzukehren, vielleicht eine Wiedereingliederung ausprobieren. Wenn man merkt, dass es nicht geht, ist das überhaupt nicht schlimm. Man muss sich und seinem Körper nicht mehr zumuten als es gut ist, aber man hat es wenigstens probiert.

Viele Grüße und v.a. gute Besserung!
Trüffel
Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.

(Marie von Ebner-Eschenbach)
Trüffel
Dauergast
 
Beiträge: 173
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:52

Re: Seit 8 Monaten krank geschrieben

Beitragvon hanna1504 » Mi 27. Feb 2019, 16:17

Hallo,
letztes Jahr war ich in der Reha und dann war die Wiedereingliederung geplant aber dann würde es in der Reha wieder schlimmer und an Wiedereingliederung war nicht zu denken. Bin bei zwei Ärzten quasi in Behandlung, da jeder immer nochmal andere Ansätze hat. Meine Arbeit ist leider nicht in dem Zustand zu erledigen.
War auch wieder im Krankenhaus und habe jetzt noch neue Medikamnete hinzu bekommen. Allerdings ist bei mir auch heute die Kündigung eingeflattert. Macht natürlich nix besser, jetzt wieder los zu müssen und eine Menge an Sachen zu klären und kein Krankengeld mehr zu bekommen.
hanna1504
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 3. Mai 2016, 17:52

Re: Seit 8 Monaten krank geschrieben

Beitragvon Kaja » Mi 27. Feb 2019, 20:39

Hallo Hanna,

urplötzlich die Kündigung zu bekommen ist mega und ich hoffe, dass sich deine CU über die Schwankung der Psyche nicht weiter verschlechtert.

Hast Du eine Rechtschutzversicherung welche Arbeitsrecht beinhaltet? Oder bist Du in einer Gewerkschaft -> dann hast Du automatisch auch eine Arbeitsrechtsschutzversicherung!

Hast Du einen GdB? Wenn ja wie hoch? Hast Du eine Gleichstellung bei GdB 30-40?

Wie wird Deine Kündigung begründet?

Im Arbeitsverhältnis bekommst Du 78 Wochen Krankengeld und diese sind nun nach 8 Monaten noch nicht ausgeschöpft.

Bei welchen Fachärzten bist Du und wie wirst Du aktuell behandelt?

Viele Grüße

Kaja
Kaja
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Seit 8 Monaten krank geschrieben

Beitragvon Trüffel » Do 28. Feb 2019, 00:40

Ach je, das tut mir richtig leid für dich, Hanna!

Ich wünsch dir so sehr, dass es gesundheitlich und beruflich auch wieder aufwärts geht für dich!!

LG, Trüffel
Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.

(Marie von Ebner-Eschenbach)
Trüffel
Dauergast
 
Beiträge: 173
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:52


Zurück zu Beruf & Ausbildung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste