Sport

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.

Sport

Beitragvon christiank » Mo 28. Jan 2019, 14:30

Hallo, wie haltet Ihr das mit dem Sport? Könnt Ihr bestimmte Sportarten empfehlen bzw. auch davon abraten? Bin Colitis Ulcerosa Patient und werde aktuell mit Cortiment, Salofalk und Rektalschaum behandelt.
christiank
neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: So 19. Feb 2017, 18:47

Re: Sport

Beitragvon Carmen » Mo 28. Jan 2019, 14:45

Hallo Christian,

wie so vieles beim Thema CED ist diese Frage sehr individuell zu beantworten.

Wie fit bist Du? In welchem Maße darfst Du die Bauchmuskeln belasten (Stichwort OP)? Muss eine Toilette in der Nähe sein? Was sind Deine Trainingsziele?

Und ganz wichtig: Welcher Sport macht Dir Freude?

Viele Grüße
Carmen
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
Carmen
ModeratorIn
 
Beiträge: 1074
Registriert: Do 20. Dez 2012, 21:32
Diagnose: Morbus Crohn

Re: Sport

Beitragvon Ostsee-Felix » Fr 10. Mai 2019, 16:19

Hi.

Mich stellt die Frage bzgl. der Wiederaufnahme meiner sportlichen AKtivitäten auch vor ein kleines Rätsel. Eigentlich aber auch nur, weil ich mir durch die Erkrankung (Col. Ulc.) mal wieder unsicher bin.

christiank hat geschrieben:Hallo, wie haltet Ihr das mit dem Sport? Könnt Ihr bestimmte Sportarten empfehlen bzw. auch davon abraten? Bin Colitis Ulcerosa Patient und werde aktuell mit Cortiment, Salofalk und Rektalschaum behandelt.


Ich bin 30, habe immer gerne und viel Sport gemacht. Handball, Wellenreiten, Wakeboard fahren, Laufen... Nun bin ich seit mitte Februar AU, habe seit Januar einen fürcherlichen Schub der sich seitdem nur mit der Dauervergabe von 40 - 50 mg. Cortison täglich, einem KKH-Aufenthalt vor 1,5 Monaten und dem derzeitigen Einschleichen von Infliximab einigermaßen eindämmen lässt. Die Therapie wirkt bisher nur sehr langsam, aber ich bin seit 5 Tagen nur noch 7 mal auf Toilette und nicht mehr 15 -20 mal (inkl. imperativen Stuhlgang und Hektolitern an Blut). Da ich in den letzten 8 Wochen knappe 25 KG abgenommen habe und es bzgl. de Gewichts endlich mal stagniert/bzw. leicht bergauf geht, möchte ich nun gerne "langsam" wieder aktiver werden, Muskeln aufbauen (die sind alle wech), Gewicht zunehmen. Nun stellt sich mir die Frage: Was kann ich denn machen, obwohl ich noch im Schub bin? Klar ist Handball und Wakeboarden noch nicht drin, aber was ist z.B. mit Fitnessstudio? Darf und kann ich meine Körpermitte belasten? Provoziere ich (imperativen) Stuhlgang oder gar einen Rückschritt auf den Weg zur Remission? Bin ich zu fix mit meinen GEdanken und Sport und muss mich erstmal dem Spazieren/Fahrrad fahren und/oder Joga widmen :roll: ?

Ich wünsche mir auch Erfahrungswerte anderer CED-Patienten die ihren Weg zurück zum Sport gefunden haben.

@Christian:
Ich hatte zu Beginn meiner Diagnose vor 2 Jahren die gleiche Medikation aufgrund kleinerer Schübe. Meine Symptome allerdings waren da noch "pillepalle", also nicht Einschneidend in meiner Lebensqualität. Solange ich nicht auf Toilette musste habe ich alles gemacht, mit vollem Einsatz. Das tat gut! Erst mit der Zeit kurz vor meinem hiesigen Schub wurde es langsam weniger mit meiner Aktivität. Das Risiko sich für einige Stunden in die Wellen zu schmeißen wurde zu groß (aus einem nassen Neo schnell mal rauszukommen ist eine Höchtleistung!!) und meine Kraft beim Handball ließ nach, ich war schneller aus der Puste und musste auch hier immer häufiger zur Toilette. So ging es Stück für Stück, das hat mein Körper mir einfach klar gemacht. Bis zum völligen Aufgeben von Bewegung aufgrund der Symptome. Dein Körper sagt schon was geht und was nicht....

Jetzt könnte man meinen, dass gleiche gilt auch für die Rückkehr zum Sport, aber mich begleiten da tatsächlich Ängste vor Rückschlägen, Ängste davor irgendwie dem Heilungsprozess damit in die Quere zu kommen. Angst davor, diesen fiesen Scheiß-A§%$%loch-Schub wieder zu begegnen und ihn nochmal aushalten zu müssen.
Ostsee-Felix
neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 18. Apr 2019, 08:37
Diagnose: CU seit 2017

Re: Sport

Beitragvon Crankie » Fr 10. Mai 2019, 23:17

Hallo zusammen,
ich möchte hier mal meine Erfahrungen schildern :) Hatte bis vor kurzem ähnlich wie Ostsee-Felix einen schweren Schub, mit viel Blutverlust, Gewichtsverlust von 20 kg, etc. Dieser ist jetzt Gott sei dank vorbei. Aber gleich wieder mit Sport anzufangen ist (zumindest für mich) gerade noch undenkbar. Auch ich habe viele Muskeln verloren, keine Kondtion mehr, usw. Anfangs war sogar das sitzen anstrengend. Meine Empfehlung wäre erstmal wieder ganz normal mit Arbeit, Uni, Schule etc. anzufangen. Allein der Weg von der U-Bahn zur Arbeitsstelle war/ist Training für mich. Konnte vor 2 Wochen keine 5 min auf der selben Stelle stehen ohne zittrige Knie zu bekommen, jetzt sind es immerhin schon 10 min mit Rucksack auf :). Am Wochenende fange ich dann mit Spaziergängen an und wenn dann das Cortison ganz ausgeschlichen ist, werde ich noch Eigenkörpergewicht Übungen anfangen und mich so an das Joggen und das Fitnessstudio wieder herantasten. Dein Körper hat im Schub schon genug mit der Entzündung zu kämpfen, da ist es denke ich sinnvoll ihn langsam wieder an die alte Belastungsgrenze zu bringen. Step by step.Mir fällts auch schwer nicht gleich wieder laufen gehen zu können, aber so ist es halt aktuell. Kann mittlerweile aber schon wieder 5 Stockwerke hochlaufen 8-) Sowas motiviert doch auch :) Gute Besserung euch allen !
Crankie
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 29. Mär 2019, 18:51

Re: Sport

Beitragvon TimBerlin » Sa 11. Mai 2019, 19:08

Hallo,
Dazu kann ich sagen dass ich zumindest für mich festgestellt habe, das Schwimmen und Radfahren ( durchaus im sehr ambitionierten Bereich mit dreistelligen KM Zahlen pro Tag ausserhalb des Schubes kein Problem darstellt. Joggen geht dagegen überhaupt nicht mehr. Beschleunigt unglaublich die Verdauung. Habe selbst eine Pancolitis.
Also einfach probieren was deinem Körper liegt und nicht direkt zu Beginn übertreiben. Mir tut ehrlich gesagt Ausauersport sogar sehr gut und lässt Symptome auch verschwinden. Denke mal es liegt an der Hormonausschüttung. Viele Grüße und viel Spaß
TimBerlin
ist öfter hier
 
Beiträge: 25
Registriert: So 7. Jan 2018, 17:44

Re: Sport

Beitragvon Ostsee-Felix » Di 14. Mai 2019, 16:51

Moin in die Runde.

Mein Arzt empfiehlt mir auch das Schwimmen und Rad fahren, Dinge die mir auch Spaß machen sollten. Interessant: Zudem hat er mir nun ein Rezept für Physiotherapie ausgestellt, auch wenn es hierfür keine offizielle Indikation für Colitis Patienten nach einem Schub gibt. Scheint der Krankenkasse wohl noch nicht bewusst zu sein, dass sowas auch bei CED-Patienten von Nöten sein könnte. Nun gehe ich mit Rückenschmerzen zu einem Physiotherapeuten/Osteopathen, bekomme Colonmassagen, mein Muskelgewebe wird gelockert (meine ganzen Faszien sind verklebt, null bewglichkeit mehr in den Muskelpartien) und er hilft mir mit kleinen Übungen meinem "Muskelgedächtnis" wieder auf die Sprünge zu helfen. Seiner Aussage nach ist es so, dass Muskeln zwar schnell abbauen, aber für eine bestimmte Zeit danach wieder ebenso schnell reaktiviert werden können, da sie ihre "Basics" noch innehaben. Ich bin mal gespannt, wie sich das in nächster Zeit entwickelt und was das ganze tatsächlich bringt. Ich werde meine Erfahrungen hier mal kund tun.
Und ja, Crankie hat recht. Man darf sich auch an kleinen Erfolgen erfreuen. Und trotzdem dachte ich mir heute wieder: Meine Güte, vor einem halben Jahr bist du 60 Minuten wie ein Irrer über`s Spielfeld gerannt und heute rennst du die Treppe hoch zur Toilette und bist völlig aus der Puste!" ;) Aber immerhin: Ich konnte sie hochrennen, statt hochschleichen...

Danke für eure Erfahrungen!
Ostsee-Felix
neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 18. Apr 2019, 08:37
Diagnose: CU seit 2017

Re: Sport

Beitragvon Goldmund » Di 14. Mai 2019, 22:53

Hey Felix,
ist vielleicht etwas spezieller, aber mir hat Bouldern sehr gut getan. Macht den Kopf frei und trainiert den ganzen Körperapparat. Bin seitdem auch in keinen Schub zurückgefallen.
Goldmund
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 65
Registriert: Do 26. Okt 2017, 12:52

Re: Sport

Beitragvon Ostsee-Felix » Do 16. Mai 2019, 20:57

Hey Goldmund!
Danke für die geile Idee! Das finde ich tatsächlich super Interessant!
Hocke aber so sehr auf dem Land, dass es hier sowas einfach mal nicht gibt... Aber wäre ja auch mal eine neue Geschäftsidee für die Region ;-)
Das probiere ich definitiv aus!
Sehr cool!
Ostsee-Felix
neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 18. Apr 2019, 08:37
Diagnose: CU seit 2017


Zurück zu Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Garmin61, traumtaenzerin und 11 Gäste