Vollmondgesicht durch Prednisolon vermeiden oder verringern?

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.

Vollmondgesicht durch Prednisolon vermeiden oder verringern?

Beitragvon Susi82 » Mo 7. Jan 2019, 21:14

Guten Abend liebe Leute.

Am 15.12.18 begann ich mit 80mg Prednisolon wegen meiner Entzündung. Hatte mich lange gegen das Cortison gewehrt weil ich vor 6 Jahren schonmal innerhalb 3 Monate 40 kilo zunahm . Hatte damals ein echt extrem dickes Gesicht und nen Stiernacken . Konnte kaum noch aus den Augen kucken :shock: .

Da aber bei meinem jetzigen Schub kein anderes Medikament geholfen hat , ich kurz vorm Darmverschluss
(5,7cm lang und 10mm Wandverdickt) stand und mich meine Ärztin nicht über die Festtage “ohne“ irgendein Schutz rumlaufen lassen wollte , hatte ich mich zu Prednisolon “breitschlagen“ lassen .
Mir ging's aber auch wirklich mies und ich wollte endlich ne Besserung.

Aktuell nehme ich seit 15.12.18 40mg Pantoprazol , 60mg Prednisolon, 4g Pentasa Retardtabletten verteilt auf morgens und abends und Nachts 50mg Azathioprin plus 2g Budenofalk Rektalschaum .

Vorher hatte ich ca.3 Monate 4g Pentasa Sachets , 2g Salofalk Rektalschaum und 5 missglückte Infusionen mit Inflectra die ich überhaupt nicht vertragen habe und bei der der Talspiegel ergab das ich überhaupt keinen Spiegel aufgebaut habe und es quasi “beim reinlaufen verpufft“ ist .

Nach ein paar Tagen mit Prednisolonfing es an mir deutlich besser zu gehn :) .
Es wirkt :) . Konnte am 28.12.18 schon auf 60mg runtergehn und es geht mir immer noch gut.
Kann mittlerweile ,ohne mich vor Schmerzen übergeben zu müssen, zur Toilette gehen :D .

Leider bekomme ich wieder mein verhasstes Mondgesicht :cry: .
Ich schiebe den ganzen Tag Kohldampf . Versuche mich am riemen zu reißen was das Essen angeht.

Gibt es irgend einen Tipp oder Trick wie ich die Wassereinlagerung verringern kann ?

Hab am Mittwoch wieder nen Arzttermin und möchte mit denen besprechen das ich die Dosis verringern kann .

Ich danke euch schonmal im vorraus für's lesen :) .

Lg Susi
Susi82
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 09:21

Re: Vollmondgesicht durch Prednisolon vermeiden oder verring

Beitragvon neptun » Di 8. Jan 2019, 10:18

Hallo Susi,

hattest Du mal in diesem Thread zur Einnahme und dem Ausschleichen von Cortison gelesen? Vielleicht findest Du da Parallelen zu Dir. Dazu sind etliche Infos drin, die für Dich interessant sein können.
Es sind meine Erfahrungen geschildert, aber auch ein Querschnitt aus Berichten anderer Betroffener aus dem Forum.

http://forum.dccv.de/viewtopic.php?f=3&t=181

Hatte man Dir auch schon mal Cortiment gegeben, also Budesonid für den Dickdarm? Eine Tablette hat 9mg Budesonid, welches sich durch eine besondere Formulierung, MMX-Matrix, erst im Dickdarm auflösen soll.

LG Neptun
Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
 
Beiträge: 3113
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Vollmondgesicht durch Prednisolon vermeiden oder verring

Beitragvon Susi82 » Di 8. Jan 2019, 13:22

Hallo Neptun,

Den Bericht hab ich nun gelesen. Danke für den Link :) .

Budesonid hatte ich noch nicht . Nur diesen Rektalschaum.

Hoffe das ich schnell vom Cortison weg komme ohne das es wieder aufflammt.
Aber ich weiß ja nun das es kurzzeitig dazu kommen könnte wenn ich mit der Dosis runtergehe .
Susi82
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 09:21


Zurück zu Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste