Gewichtsabnahme durch Entyvio ?

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.

Gewichtsabnahme durch Entyvio ?

Beitragvon Mike R. » Sa 22. Dez 2018, 14:46

Hallo liebe Mitboarder,
ich habe da ein Problem, es kann auch nur Zufall sein : Seit über einem Jahr bekomme ich Entyvio, nach längerer Anlaufzeit scheint es bei mir gut zu wirken.
Mein Problem: Ich habe in dieser Zeit um die 3 Kilo Gewicht verloren, klingt lächerlich, aber bei einem Normalgewicht von 65 Kilo, bin ich eh nie der "schwerste" gewesen.
Ich kann essen was und so viel ich will, ich kriege dieses Kilos nicht wieder "drauf", nehme aber auch nicht weiter ab (62-62,5 kg)
Ich habe mich gefragt, ob das vielleicht am Entyvio liegen könnte. Hat jemand von Euch ähnliche "Probleme " damit ?
Ich habe schon überlegt, ob ich es mal mit Protein-Drinks versuche, damit ich mal wieder zulege, hat jemand Erfahrung damit ?

Vielen Dank im Voraus und schöne Festtage.
Mike
Mike R.
ist öfter hier
 
Beiträge: 27
Registriert: So 6. Aug 2017, 11:14

Re: Gewichtsabnahme durch Entyvio ?

Beitragvon Legi » So 23. Dez 2018, 04:00

Hey Mike,

Ich weiß zwar nicht wie du dir die Sache mit dem "Gewicht zulegen" vorstellst, aber ich fange am besten mal ganz am Anfang an.
Gewicht nimmst du zu, wenn du in einem Kalorienüberschuss bist. Das bedeutet du nimmst mehr Kalorien auf, wie du verbrauchst.
Das ist die einzige Möglichkeit Gewicht zuzulegen.
Entyvio ist ein Antikörper, der bis auf andere Antikörper binden nicht sonderlich viel im Körper macht, jedoch ganz bestimmt nichts mit dem Stoffwechsel.
"Protein Drinks" impliziert, dass du davon wohl nicht sonderlich viel Ahnung hast, es sei denn du meinst mit "Proteindrinks" soetwas wie Fresubin, welches hochkalorische Flüssignahrung wäre, jedoch mit Proteindrinks auch nichts zutun hat.

Grundsätzlich würde ich dir raten, dass du versucht Kalorien zu zählen und fleißig isst, bis du zunimmst, sodass du in etwa weißt, was dein Grundumsatz ist und ihn dadurch überschreiten kannst.
Bei MC oder CU Patienten ist es nicht ganz so einfach mit irgendwelchen Rechnern herauszufinden was in etwa der Tagesbedarf ist, also wäre es besser dies selbst herauszufinden.

Wenn du zunehmen möchtest wäre eher High Fat für dich geeignet, jedoch auch nur, falls du das verträgst.
Dazu zählen bspw. Eier, Avocados, Dunkle Schokolade (85%), Käse, Bacon (jedoch empfehle ich das mal nicht explizit, wegen der Pökelsalze und der daraus resultierenden Verträglichkeit) etc.

P.S. Insofern du deinen Eiweißbedarf von etwa 1g/KG (als nicht Sportler wären bis 1.5g/KG akzeptabel) nicht abdecken kannst kannst du dies optional am besten mit "Casein", welches auch in Pulverform erhältlich ist, supplementieren. Casein ist ein auch in Quark vorkommendes Eiweiß, welches im Körper langsam abgebaut wird und deinen Körper längerfristig damit versorgt.

MfG

Legi
Legi
ist öfter hier
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 29. Aug 2018, 18:25

Re: Gewichtsabnahme durch Entyvio ?

Beitragvon Mike R. » So 23. Dez 2018, 20:21

Hallo Legi,
vielen Dank für deine Antwort. Von Proteindrinks verstehe ich wirklich nichts, ich kam nur darauf, weil meine Tochter (die regelmäßig in ein Fitnessstudio geht) sich ab und zu mal einen solchen "Pulverdrink" mixt.
Ich werde mir deine Tipps zu Herzen nehmen und wirklich mal darauf achten, was ich so zu mir nehme.

vielen Dank
Mike
Mike R.
ist öfter hier
 
Beiträge: 27
Registriert: So 6. Aug 2017, 11:14

Re: Gewichtsabnahme durch Entyvio ?

Beitragvon Legi » Di 25. Dez 2018, 23:56

Hey Mike,

Ja es klang ganz danach :)
Also das was sie sich mischt ist "Whey Protein" das ist ein schnell wirksames Protein, dass schnell weider abgebaut wird.
Weder besitzt es viele Kalorien, noch ist es dazu da, an Gewicht zuzulegen.
Damit möchte man lediglich den Körper schnell mit Proteinen, die zur Muskelregeneration sind unterstützen.

Ich nehme derzeit auch Entyvio und noch vieles weitere, jedoch ist das Problem beim Zunehmen, dass die Massen, die man isst ja auch wieder ausgeschieden werden müssen und bei jemandem wie mir, der es einfach nicht schafft in Remission zu kommen ist es zwar extrem wichtig genug zu essen, um nicht abzunehmen, jedoch ist es für mich genauso anstrengend das was ich zusätzlich esse, um mein Gewicht zu halten wieder auszuscheiden.
Eine Art Teufelskreis...

Also falls du Fragen oder sonstiges zu Ernährung brauchst (nicht speziell CED-Kost), sondern einfach wie man am besten auf den eigenen Kalorienbedarf kommt oder ähnliches einfach fragen, denn ich habe lange Kraftsport gemacht und habe mich somit zwangsweise damit auch auseinandersetzen müssen.

Liebe Grüße

Legi
Legi
ist öfter hier
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 29. Aug 2018, 18:25

Re: Gewichtsabnahme durch Entyvio ?

Beitragvon Kaja » Mi 26. Dez 2018, 09:33

Hallo Mike,

besprich dies bitte mit Deinem Gastro erstmal.

Dann kannst Du auch noch einen Termin bei der Ernährungsberatung vereinbaren. Die Kosten werden üblicherweise regulär von der KK übernommen.

Bei der telefonischen Terminvereinbarung sollte kurz über Dein Ernährungsproblem gesprochen werden in dem Du folgende Hinweise gibst:
1. Deine Erkrankung
2. Deine Medikation
3. gibt es evtl. auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Dies sind schon mal sehr wertvolle Hinweise damit sich die Ernährungsberatung auf Euren Termin vorbereiten kann und Ihr dann nicht gleich anfangs die Zeit dafür aufbraucht.

Auch lassen sich Folgetermine vereinbaren.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und berichte mal weiter.

Viele Grüße

Kaja
Kaja
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 482
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Gewichtsabnahme durch Entyvio ?

Beitragvon Mike R. » Sa 12. Jan 2019, 13:13

Hallo Kaja,
an sowas habe ich überhaupt nicht gedacht, werde ich bei meinem nächsten Termin mal mit meinem Gastro besprechen,
Vielen Dank für den Tipp.

Mike
Mike R.
ist öfter hier
 
Beiträge: 27
Registriert: So 6. Aug 2017, 11:14


Zurück zu Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste