Cannabis Selbsttherapie | Blog, Selbsterfahrung, Diskussion

Ergänzende Wege zur "normalen" Medizin.

Re: Cannabis Selbsttherapie | Blog, Selbsterfahrung, Diskuss

Beitragvon Vesta » Fr 21. Dez 2018, 18:29

Ich leide seit drei Jahren ununterbrochen an Colitis ulcerosa. Habe alles durchgemacht: Pentasa Zäpfchen und Granulat, Kortison, Colifoam Schaum und nachdem das alles keine deutliche Besserung brachte, wurde ich im September 2018 auf Remsima (ist ein Generikum zu Remicade) eingestellt. Da war es zwar einige Zeit besser, aber die vorletzte Infusion hat kaum Wirkung gezeigt.

Da dache ich, ich probiere es Mal mit CBD-Öl (10 %). Und es wurde von Tag zu Tag besser! Ich nehme auf Empfehlung meines Apothekers zwei Mal täglich je 5 Tropfen.

Und was musste ich letzte Woche lesen? Unsere glorreiche Ministerin für Gesundheit in Österreich gibt einen Erlass heraus, dass der Verkauf von CBD-Öl verboten wird. Das hat mir meine Apotheke auch bestätigt.

Ich werde das Öl wohl aus Deutschland bestellen müssen :-(
Vesta
Vesta
ist öfter hier
 
Beiträge: 45
Registriert: Mi 21. Jun 2017, 15:52

Re: Cannabis Selbsttherapie | Blog, Selbsterfahrung, Diskuss

Beitragvon 132 » Di 1. Jan 2019, 17:36

Hi Vesta,

solche Verbote halte ich für mehr als peinlich. CBD hat nichts schädliches an sich und wird ja sogar als Nahrungergänzungsmittel verkauft. Das ist einfach nur lächerlich und auf keine Fall zu vertreten.


Gruß
132
ist öfter hier
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 28. Nov 2017, 19:18

Re: Cannabis Selbsttherapie | Blog, Selbsterfahrung, Diskuss

Beitragvon Benedikt » Di 29. Jan 2019, 16:55

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articl ... po=45.2381

Eine Studie über CED Therapie komplementär mit Cannabis.

Sehr interessant und beweist nun endlich die Wirksamkeit bei CED

Grüße Benedikt
Benedikt
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 29. Jan 2019, 16:39

Re: Cannabis Selbsttherapie | Blog, Selbsterfahrung, Diskuss

Beitragvon hege » Mi 6. Feb 2019, 01:34

132 hat geschrieben:Freitag:
Sorte: AK-420
Dosis: nur ein paar Züge aus dem Vaporizer, Rausch war nicht stark.
Effekt: kein Stuhldrang mehr am Abend, Schmerzen weg.
Nächster Tag: schleimiger Durchfall noch da, Blutung aber gestoppt.

Samstag:
Sorte: Royal Dwarf gemixt mit CBD Fix Auto. (Grund: In medizinischen Zeitschriften wird oft erwähnt, dass THC und CBD im Zusammenspiel die beste Wirkung erziehlen.)
Dosis: recht viel, Rausch recht stark. War mit Freund am Badesee unterwegs und danach bei uns auf Terasse. Daher viel Zeit gehabt und Dosis hochgeschraubt.
Effekt: Kein Stuhldrang mehr, Schmerzen weg.
Nächster Tag: keine Symptome mehr da.


Gruß
132



Hi, kannst du mir vielleicht sagen, wie stark deine Blutungen waren?
Hab grad ziemlich starke Blutungen (erstes mal so stark) und frage mich wie lange ich warten soll, bis ich mir sicher sein kann, dass die Pflanze hilft oder eben nicht hilft.
hege
neu hier
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 01:32

Re: Cannabis Selbsttherapie | Blog, Selbsterfahrung, Diskuss

Beitragvon curio » Mi 6. Feb 2019, 14:55

hege hat geschrieben:Hi, kannst du mir vielleicht sagen, wie stark deine Blutungen waren?
Hab grad ziemlich starke Blutungen (erstes mal so stark) und frage mich wie lange ich warten soll, bis ich mir sicher sein kann, dass die Pflanze hilft oder eben nicht hilft.


Hallo Hege,

die Wirkung von Cannabis sollte eigentlich sehr direkt einsetzen.
Einen aktiven Schub mit Cannabis behandeln zu wollen halte ich darüber hinaus für nicht besonders sinnvoll.

Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass Cannabis zwar einen spürbaren Unterschied machen kann. Aber dass es hilft einen ausgewachsenen Schub merklich zu beeinflussen, habe ich so noch nicht erlebt. Bei starken Blutungen würde ich dir empfehlen, eventuell doch mal den Gang zum Gastroenterologen anzutreten und, falls erforderlich, über eine Therapieeskalation nachzudenken.


Viele Grüße
Benutzeravatar
curio
Dauergast
 
Beiträge: 271
Registriert: Di 25. Dez 2012, 15:52

Re: Cannabis Selbsttherapie | Blog, Selbsterfahrung, Diskuss

Beitragvon 132 » Do 7. Feb 2019, 14:07

Es wirkt bei jedem unterschiedlich. Ich habe jetzt meine Entzündung komplett runterbekommen, kein Entzündungszeichen mehr da.

Wie es einsetzt ist je nach Art der Aufnahme, Oral dauerts länger, steigt nicht so stark an und fällt langsamer ab. Bei Inhalation hat man einen stärkeren direktern Wirkungspeak, der aber schneller wieder abfällt.
Probieren würde ich es.

Viel Erfolg!
132
ist öfter hier
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 28. Nov 2017, 19:18

Re: Cannabis Selbsttherapie | Blog, Selbsterfahrung, Diskuss

Beitragvon 132 » So 10. Feb 2019, 15:29

Wer es noch nicht mitbekommen hat:

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen Antrag an die UNO gestellt, in dem sie empfehlen, Cannabis aus der Substanzgruppe 4 der Psychotropen Substanzen zu entfernen und nur noch in Gruppe 1 zu behalten.

Wer es nicht weiß: Drogen werden in vier Substanzgruppen eingeteilt: 1 (Drogen mit medizinischem Nutzen) bis 4 (hochgefährliche Drogen). Im Moment steht Cannabis noch in 1 und 4, laut WHO sollte es aber aus 4 entfernt werden.
Macht auch Sinn, Cannabis auf ein Level mit Heroin zu stellen ist ja auch mehr als lächerlich.

CBD soll außerdem komplett aus dem Drogenregister verschwinden.

Bin gespannt, wie die UNO reagiert!

Hier der Brief: http://faaat.net/wp-content/uploads/ECD ... utcome.pdf

Gruß
132
ist öfter hier
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 28. Nov 2017, 19:18

Re: Cannabis Selbsttherapie | Blog, Selbsterfahrung, Diskuss

Beitragvon primechecker » Mi 20. Feb 2019, 21:57

Vesta hat geschrieben:Ich leide seit drei Jahren ununterbrochen an Colitis ulcerosa. Habe alles durchgemacht: Pentasa Zäpfchen und Granulat, Kortison, Colifoam Schaum und nachdem das alles keine deutliche Besserung brachte, wurde ich im September 2018 auf Remsima (ist ein Generikum zu Remicade) eingestellt. Da war es zwar einige Zeit besser, aber die vorletzte Infusion hat kaum Wirkung gezeigt.

Da dache ich, ich probiere es Mal mit CBD-Öl (10 %). Und es wurde von Tag zu Tag besser! Ich nehme auf Empfehlung meines Apothekers zwei Mal täglich je 5 Tropfen.

Und was musste ich letzte Woche lesen? Unsere glorreiche Ministerin für Gesundheit in Österreich gibt einen Erlass heraus, dass der Verkauf von CBD-Öl verboten wird. Das hat mir meine Apotheke auch bestätigt.

Ich werde das Öl wohl aus Deutschland bestellen müssen :-(


Wie läuft es bei dir jetzt? Funktioniert es immer noch mit dem CBD. Ich bin da auch bisschen dran mich damit noch zu beschäftigen. Vielleicht kannst du mir eine Nachricht schreiben welches du da genau verwendet hast. Sehe da noch nicht so ganz durch. Muss ja ein wirksames sein.
primechecker
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 04:15

Vorherige

Zurück zu Komplementärmedizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste