Nichts will mehr helfen - Blut und Schleim im Stuhl

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.

Nichts will mehr helfen - Blut und Schleim im Stuhl

Beitragvon anni0001 » Fr 13. Jul 2018, 17:39

Hallo ihr Lieben,
ich leide seit 7 Jahren an Colitis ulcerosa. Habe schon alles durch...Blut im Stuhl,Schleim, Krämpfe,Stuhldrang, Kurze Schübe, lange Schübe, viel Stress usw. Bis jetzt kam ich immer super mit meiner CU zurecht, habe sie als Teil meines Lebens gesehen und immer versucht gesund zu leben. Doch seit circa 2 Monaten will einfach nichts mehr helfen. Ich nehme 2 mal am Tag 1,5 g Mesalazin und das schon seit über einem Jahr. Wenn ich mal Krämpfe hatte oder Durchfall oder auch Blut im Stuhl hatte,dann hab ich immer was gefunden,was gut geholfen hat - wie Flohsamen, Heidelbeermuttersaft, Curcuma, Myrrhinil,... und auch verschiedene Medikamente. Doch selbst mit einer Kombination aus diesen Sachen ist mein Stuhl immer noch nicht optimal. Meist ist Schleim dabei, Blut oder auch nur Blut am Toilettenpapier. Die Konsistenz ist eher so ein Mittelding aus fest und flüssig,aber eher Tendenz fest. Mein Hausarzt kann mir auch nicht wirklich weiter helfen (ich habe Budenofalk Granulat für 1 Woche bekommen - es half nichts). Klar,ab und zu, isst jeder mal ungesund,aber selbst wenn ich nur Gemüse und Reis esse, kommt mein Stuhl meistens so raus wie oben beschrieben. Habt ihr vielleicht Tipps,wie ich das wieder in den Griff bekomme? (Im September habe ich einen Termin für eine Darmspiegelung)
Liebe Grüße
Anni0001 :)
anni0001
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 12. Jul 2018, 19:51

Re: Nichts will mehr helfen - Blut und Schleim im Stuhl

Beitragvon Sabrina36 » Sa 14. Jul 2018, 13:40

Hallo Anni,

was für Medikamente hast Du denn noch genommen?

Guck Dir mal die Leitlinie zu CU an, dann siehst Du was es Alles gibt und das Deine Medikation vermutlich ausgebaut werden muss...hast Du einen Gastroenterologen, der Dich betreut?
Sabrina36
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 71
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 14:10

Re: Nichts will mehr helfen - Blut und Schleim im Stuhl

Beitragvon anni0001 » So 15. Jul 2018, 13:58

Hallo Sabrina,
ich habe früher Aziathioprin, Prednisolon und wie gesagt Budenofalk genommen. Teilweise auch sehr hoch dosiert. Eigentlich wollte ich von diesen chemischen Mitteln wegkommen und mir durch natürliche Sachen helfen. Aber da muss ich wohl jetzt durch. Ich habe keinen Gastroenterologen, aber einen Allgemeinarzt, der sich gut mit CED auskennt. Habe mir nun auch wieder einen Termin bei ihm geholt.
Okay, danke - die werde ich mir auf jeden Fall mal durchlesen.
anni0001
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 12. Jul 2018, 19:51

Re: Nichts will mehr helfen - Blut und Schleim im Stuhl

Beitragvon MCHammer » So 15. Jul 2018, 15:29

Hallo Sabrina,
nichts gegen einen guten Allgemeinarzt, aber Du brauchst einen Spezialisten, einen verlässlichen guten Gastroenterologen!!! Alles, was dazu beiträgt, in die richtigen Bahnen zu lenken, das musst Du veranlassen! Dein Allgemeinarzt wird Dir Deine
Entscheidung nicht abnehmen können.Es ist Dein Körper und Deine Verantwortung dafür.....
Gute Besserung.
Gruß
Wolfgang
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können.
Benutzeravatar
MCHammer
Dauergast
 
Beiträge: 241
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 12:54

Re: Nichts will mehr helfen - Blut und Schleim im Stuhl

Beitragvon Gugus » So 15. Jul 2018, 16:29

Hallo Anni, bitte sofort einen Gastroenterologen suchen, die Problematik ist so komplex, dass es dafür einen Spezialisten braucht. Wenn alles nichts mehr nützt, Gedanken über eine OP machen. Ich habe 9 Jahre nach dem Ausbruch der Krankheit den kompletten Dickdarm entfernen lassen. Im Nachhinein betrachtet, viel zu lange gewartet. Ist aber sehr individuell und vom jeweiligen Leidensdruck abhängig.
Gugus
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 17:25


Zurück zu Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lynkas und 8 Gäste