Einlauf bei Geburt

Hier geht es um gegenseitige Achtung und die Probleme, die es in einer Partnerschaft und bei Angehörigen gibt, aber auch um Schwangerschaft.

Re: Einlauf bei Geburt

Beitragvon Calla » Fr 22. Mär 2019, 15:36

Bei mir verlief die Schwangerschaft wirklich mehr als reibungslos ab. Schon fast ein bisschen seltsam, dass unsere Kleine ohne jegliche Probleme das Licht der Welt erblickt hat, wenn ich mir die Geschichten von anderen Müttern so anhöre. Einen Einlauf brauchte ich demnach auch nicht, da ich mich zuvor ausreichend geleert hatte. Man sollte das meiner Meinung nach immer so entscheiden, wie es für einen persönlich am besten und angenehmsten ist. Ich habe hingegen jetzt verstärkt mit dem Wochenfluss zu tun und befinde mich somit noch in der Zeit des Wochenbetts. Wie stark der Wochenfluss ist bzw. werden kann, hat mir mein Arzt natürlich schon vorab gesagt, aber dennoch habe ich mich zusätzlich nochmal hier eingelesen, da ich mir aufgrund der Menge des Ausflusses nicht ganz sicher war. Auf der Seite habe ich jedoch eine Tabelle über die Wochenfluss-Phase und die Wochenfluss-Menge in Milliliter gefunden und scheinbar befinde ich mich noch im Normalbereich. Ab wann man dennoch den Arzt aufsuchen sollte, wurde ebenfalls nochmal thematisiert und nun bin ich mir eigentlich ziemlich sicher, dass die Wundheilung gut verläuft. Nächste Woche habe ich eh wieder einen Termin beim Arzt und werde dann genaue Gewissheit haben.
Verstehen kann man das Leben rückwärts; leben muß man es aber vorwärts. (Søren Kierkegaard)
Benutzeravatar
Calla
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 13. Sep 2018, 10:39

Vorherige

Zurück zu Partnerschaft, Schwangerschaft und Angehörige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast