unerfahrener Frauenarzt - Schwangerschaft und Adalimumab (MC)

Hier geht es um gegenseitige Achtung und die Probleme, die es in einer Partnerschaft und bei Angehörigen gibt, aber auch um Schwangerschaft.
Antworten
bibi1111
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Sa 24. Aug 2019, 09:57

unerfahrener Frauenarzt - Schwangerschaft und Adalimumab (MC)

Beitrag von bibi1111 »

Hallo zusammen,
ich bin seit kurzem schwanger und meine Frauenärztin kennt sich mit MC und den Medikamenten leider nicht aus. Auch habe ich das Gefühl, dass sie sich nicht wirklich damit auseinandersetzen möchte. Es kamen Aussagen wie "oh, sie nehmen Medikamente! Dann müsse ich auch mit Fehlbildungen rechnen". Jetzt habe ich ein paar Fragen an die Runde und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt:
- Kennt jemand einen Frauenarzt im Raum Karlsruhe, der mit so etwas Erfahrung hat? Vielleicht gibt es ja auch jemanden, der mit MC und Medikamenten bei einem Frauenarzt im Raum Karlsruhe selbst war und gute Erfahrungen gemacht hat.
- Hat man mit MC automatisch eine Risikoschwangerschaft?

Vielen Dank und Grüße
B.Beck

Mara83
ist öfter hier
Beiträge: 21
Registriert: Mi 19. Mai 2021, 09:54
Diagnose: MC seit 1984

Re: unerfahrener Frauenarzt - Schwangerschaft und Adalimumab (MC)

Beitrag von Mara83 »

Hallo,

ich habe während meiner ersten Schwangerschaft bis ins letzte Drittel Humira genommen. Bei mir wurde es nicht als Risikoschwangerschaft eingestuft, aber das ist vielleicht Ermessenssache des Arztes. Mittlerweile gilt das Medikament ja als sehr sicher in Bezug auf Schwangerschaften. Vielleicht kannst du deine Ärztin ja fragen, ob sie dich zur Feindiagnostik überweisen kann, wenn Sie Bedenken bzgl. Fehlbildungen hat. Schau mal bei Embryotox.de, dort gibt es Informationen zu Medikamenten während der Schwangerschaft. Bei Humira brauchst du dir angesichts der Datenlange keine großen Sorgen machen. Mir wurde es damals so erklärt, dass es deutlich gefährlicher für das Kind ist, wenn ich meine Medikamente absetze und einen schweren Schub riskiere.

Liebe Grüße und alles Gute
Mara83

bibi1111
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Sa 24. Aug 2019, 09:57

Re: unerfahrener Frauenarzt - Schwangerschaft und Adalimumab (MC)

Beitrag von bibi1111 »

Hallo,
ich befinde mich momentan nun kurz vor der 20. SSW, in der man entscheiden sollte, ob das Medikament weiter genommen wird oder nicht. Ab der wievielten Woche hast du das Medikament genau abgesetzt? Mein Gastro hat bereits eine Reduzierung der Abstände, in denen ich das Medikament nehme angeordnet. Bisher funktioniert auch alles gut. Ich kann es eben nur nicht einschätzen, wie schnell man in einen Schub rutschen kann, wenn man das Medikament absetzt. Grundsätzlich hätte ich schon gerne, dass das Baby das Medikament nicht anbekommt. Jedoch ist es auch schlimm wenn es mir dann eben schlecht geht.

Viele Grüße Bianca

Mara83
ist öfter hier
Beiträge: 21
Registriert: Mi 19. Mai 2021, 09:54
Diagnose: MC seit 1984

Re: unerfahrener Frauenarzt - Schwangerschaft und Adalimumab (MC)

Beitrag von Mara83 »

Hallo Bianca,

Ich war auf jeden Fall schon im letzten Drittel, wir haben es recht spät abgesetzt, weil der Darm da schon Probleme gemacht hat. Ich denke, das ist sehr individuell und leider kann man es auch im Vorfeld nicht abschätzen, wie schnell ein Schub sich einstellen kann. Manchen geht es in der Schwangerschaft ja auch besonders gut Dank der Hormone. Und im Notfall könnte man noch mit Cortison eingreifen. Hattest du mal bei Embrytox geschaut, was die empfehlen?

Alles Gute weiterhin für dich!

Antworten