Robert Franz und seine Mittel

Ergänzende Wege zur "normalen" Medizin.
Antworten
Benutzeravatar
Haya
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 74
Registriert: Mo 26. Aug 2019, 12:26

Robert Franz und seine Mittel

Beitrag von Haya »

Hi ihr lieben.
Habe Heute ein Video von Robert Franz auf Youtube gesehen, bzw. ein Interview in dem er auf OPC und Okoubaka hinweist.

Hat einer von euch das ausprobiert?
Was ist das überhaupt?
Und wie hilft euch K2 mit D3?

Falls es alles hilft, was ist eure Empfehlung und welche Dosierung?

Liebe Grüße,
Haya

spirit
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 19
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 03:52

Re: Robert Franz und seine Mittel

Beitrag von spirit »

Moin, ich war hier ein Paar Jahre nicht mehr online...also Okoubaka ist ein homöopathisches Mittel...also muss man dran glauben, ich beschäftige mich seit 46 Jahren mit Pflenzenheilkunde, habe die Homöopathie wegen Wirkungslosigkeit ad Acta gelegt. Sie wirkt leider meiner Erfahrung nach als Placebo oder Placebo by Proxi...und es kostet halt auch Geld (das man auch für gesundes Essen ausgeben könnte)

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 845
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Robert Franz und seine Mittel

Beitrag von Kaja »

Hallo Haya,

ich persönlich schließe mich Spirit an.

Auch ich halte persönlich nichts davon, auch wenn wir CED´ler häufig mal mangelhafte Blutwerte haben, einfach nach gut Dünken Nahrungsergänzungsmittel oder sonstige "Vitamine" etc. unkontrolliert einzuwerfen.

Denn diese Panik oder auch Hype öffnet allen Vertrieblern und Herstellern von diesen Produkten Tür und Tor.

Die reiben sich die Hände und zählen die Euronen oder Dollars :lol:

Stellt ein Gastro Abweichungen fest, dann bekommen wir den notwendigen oder zusätzliche Bedarf in der richtigen Dosierung verordnet und weiterhin kontrolliert.
spirit hat geschrieben:und es kostet halt auch Geld (das man auch für gesundes Essen ausgeben könnte)
Auch dies kann ich nur unterstreichen.

https://www.kleinezeitung.at/steiermark ... hoerde-vor

https://www.cleankids.de/2018/02/06/ges ... gmbh/69925

Es ist allgemein bekannt, dass "Verkäufer" sehr gerne Youtube auch als Instrument nutzen ihre Thesen und Produkte zu bewerben. Dem Grunde nach ist das für die legitim.

Youtube oder ähnliche Plattformen sind kostenfrei - überlege mal was eine Werbung im Fernsehen kostet gerechnet auf Dauer und Sendezeit.

Aber man soll auch mal weiter Suchmaschinen nutzen und sich mit den Personen oder Produkten beschäftigen.

Viele Grüße

Kaja

Benutzeravatar
Haya
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 74
Registriert: Mo 26. Aug 2019, 12:26

Re: Robert Franz und seine Mittel

Beitrag von Haya »

Vielen Dank ihr lieben. Gute Argumente :-)

Nastrowje
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 11
Registriert: Di 5. Nov 2019, 13:47

Re: Robert Franz und seine Mittel

Beitrag von Nastrowje »

Also.........

Vollkommen unabhängig von Robert Franz, will ich die Wirkung von Vitamin D, K und dem OPC durchaus bestätigen.
Was mich dabei stört ist, dass er diese Mittel für sich alleine so als so stark heilend oder symptomlindern deklariert.

OPC (ich habs täglich aus Traubenkernmehl) ist sehr wohl ein starkes Antioxidiant und sollte jedem nützlich sein, und sei es nur "vorbeugend". Denn genaus diese Prophylaxe soll eigentlich Probleme erst verhindern, und tuts auch.

Ich bin der Meinung, man sollte den Körper umfassend und mit ganzer Bandbreite an Nährstoffe versorgen, und das propagandiert er leider nicht.
Wer z.B. Darmstörungen hat, wird dadurch die Resorptionsquote von Nährstoffen allgemein schmälern. Wer ernsthafte chron. Krankheiten hat, bei dem wird das Immunsystem so viel auch an vielen anderen Nährstoffen verbrauchen, dass D3, K2 und OPC nur einzelne Puzzelteile sind die zwar helfen, aber nur anteilig.

Wie Robert Franz damit an die Medien geht, kann jeder für sich beurteilen. Ich finds bisschen zu angriffslustig und peinlich. Aber ok, scheinbar gibts Leute denen er damit geholfen hat.

Antworten