Balsam Terpentinöl / Petroleum

Ergänzende Wege zur "normalen" Medizin.

Balsam Terpentinöl / Petroleum

Beitragvon gruenertee44 » Di 18. Jun 2019, 08:58

Hallo Freunde,

hier kopiere ich euch mal eine Bewertung von Amazon von dem
Mittel "Balsam-Terpentinöl". Nicht zu verwechseln mit Terpentin-Ersatz!!

Habe es selbst als CED-ler ausprobiert (anfangs erstmal Fußbäder mit 10 bis 30 Tropfen) und
nun auch die Zuckerwürfel-Strategie.
Gibt dazu jede Menge Youtube-Videos, die anscheinend hier noch nicht angekommen sind.
Auch in alternativen Krebs-Foren erfährt man hierzu mehr.
Oder wenn man googelt "Dr. Jennifer Daniels" kann man sich informieren.

Es gibt auch noch diverse Berichte im Netz über Petroleum als Heilmittel; anscheinend
therapieren sich viele Afrikaner damit.

Auch in Kaffee-Plantagen sollen sich die Sklaven wohl die Zuckerwürfel-Strategie
angeeignet haben und die Plantagenbesitzer sind zu den Sklaven gekommen um
ein wirksames Heilmittel zu bekommen.

Ist schon kurios, die Menschheit fährt ihre Heilmittel an der Tanke zu Schrott (Wasserstoff und
gereinigtes Öl).^^

Also hier mal der Erfahrungsbericht. Es soll natürlich nicht zum
Nachahmen empfohlen werden :)

"Ich habe mich am Ende doch getraut, Terpentin einzunehmen. Hört sich ja anfangs brutal an. Ein Lösungsmittel oral? Bei welcher Oktan-Zahl, denn? Hatte anfangs keine Ahnung.

Nach einem ergiebigen YouTube-Video-Studium von In- wie Ausländern wagte ich das Experiment. Sie lebten ja alle noch. Ein gutes Zeichen, es baute Zuversicht auf. Sich vorher gut informieren, kann nie schaden. Empfehlenswert.

3 Zuckerwürfel der weißen und sonst seehr ungesunden Billig-Sorte mit etwa einem Teelöffel (gestrichen – was bei einer Flüssigkeit eh ein Kinderspiel ist) Terpentin durchtränkt. Paßte gut. Dann rein damit, kauen, schlucken und hoffen, daß es auch ein Morgen gibt. Das ist mir gelungen. Auch mir. Wie den Anderen. Da kann man echt nicht klagen.

WICHTIG: es muß ein HOCHWERTIGES und PFLANZLICHES Terpentin sein. Nichts Billiges aus dem Baumarkt. Wie bei den Vitaminen, ähnlich. Der Klump, den man in Drogerien oder im Supermarkt kaufen kann, lieber im Regal lassen. QUALITÄT muß sein. Und komme gar nicht erst auf die Idee, etwas vom letzten Ölwechsel der Blechkiste vorm Haus zu nehmen. Finger weg! Mit BALSAM-Terpentin funktioniert's, aber.

Zuerst habe ich einmal am Tag – morgens, etwas Zeit vor der sonstigen Nahrungseinnahme – zu mir genommen. Das geschärfte Augenlicht danach fiel mehrmals auf. Wie bei anderen Mutigen, auch. Dann sieht man natürlich eine langjährige Ehefrau noch besser, aber eine solche Nebenwirkung ist in Kauf zu nehmen. Nimmt die Ehefrau dann auch gleich welche mit, hat sie ja umgekehrt das gleiche Problem. Zusätzlich abends, war für meinen Verdauungstrakt zu viel. Ich beließ es also mit einmal pro Tag, frühmorgens.

ACHTUNG: Kann zum übereifrigen Stuhlgang führen, die fiesen Mitbewohner suchen ja das Weite. Ungünstig dann, wenn bereits jemand drauf sitzt. Vor allem, wenn man seine Not ausruft: Hilfe! Ich muß, ich muß! und hinter der Tür die Antwort lautet: Wünschte, ich hätte dein Problem! Platz rechtzeitig reservieren ist also klug und ratsam, Frühbucher sind besser dran. Wie bei Hurtigruten. Bloß ohne Hurtigruten. Muß nicht zwingend so kommen, aber besser isses.

Also, behutsam anfangen. Mein Tipp: Gerne an einem Wochenende.

So machte ich eine 14-tägige Kur. Ohne gravierende Ausschläge in irgendeine Richtung. Es verlief alles recht unauffällig. Letztendlich schon.

Besserung empfunden? Ja. Weshalb ich nun – zwischendurch – eine Runde mit 4 aufeinanderliegenden Tagen mache. Kann nicht schaden. Höchstens guttun.

Eine solche Blechflasche hält dann auch entsprechend lange. Ich nutze übrigens eine Pipette aus Kunststoff. Weniger daneben, beim Schütten, und für die Dosierung top. Falls man also welche vorhanden hat, nutzen. Sonst geht das Schütten + Teelöffel auch. Bloß etwas umständlicher, aber für diese Operation voll tauglich.

Ich bleibe beim Terpentin. Sehr zum Leidwesen meiner fiesen Mitbewohner. Aus der Familie der Bakterien, Pilze und Parasiten. Sie sind ja noch schlimmer, als die, die man oft zu Weihnachten aushalten muß. Also, aus der Kategorie 'Blut ist dicker als Wasser'. Die mögen es überhaupt nicht. Das Mikro-Elend, klar.

Da, jedoch, bin ich absolut gnadenlos. Diese Fieslinge, die mir nur Schaden zufügen wollen, haben bei mir nichts zu suchen. Sie werden gnadenlos rausgeschmissen. Ausgerottet und verschrottet. Ohne Kündigungszeit. Fristlos und brutal. Ja, so kann ich auch sein. Wenn's sein muß."
gruenertee44
hat sich häuslich eingerichtet
 
Beiträge: 88
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 08:57

Re: Balsam Terpentinöl / Petroleum

Beitragvon Kaja » Mi 19. Jun 2019, 21:14

Hallo Grünertee,

es geht in dem Beitrag primär um Parasiten. Nicht um CED, denn diese ist nicht basierend auf Parasiten!!!

Ich frage mich, ob Du überhaupt die Erkrankungen reflektierst und irgendwelche "ominösen" Beiträge aus dem Netz oder Amazon oder sonstiges reflektierst???

Ich bin absolut entsetzt!!!

Dein Beitrag hört sich so an: geh in den Baumarkt, kaufe eine Dose Terpentin, nimm jeden Tag ein Schnapsglas und alles geht gut!

NEIN; Terpentin ist sogar auf der Liste der anerkannten BK´s (Berufskrankheiten)
https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtst ... onFile&v=2

https://de.wikipedia.org/wiki/Terpentin

Reklektierst Du nicht, dass die Dr. Jennifer Daniels keine klinische Studie angemeldet hat und klinische Ergebnisse vorweist???

Deinen Beitrag empfinde ich als absolut fahrlässig um anderen Menschen weiteren körperlichen Schaden zuzufügen!

Dies hat nichts mit Komplementärmedizin zu tun!

Echt, ich bin sprachlos. Warte noch auf einen Beitrag von Dir das Asbest eine CED, Arthrose, Multiple Sklerose, eine Krebsart, Diabetes o. ä. lindert oder heilt!

Viele Grüße

Kaja
Kaja
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 692
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Balsam Terpentinöl / Petroleum

Beitragvon gruenertee44 » Do 20. Jun 2019, 11:16

Okay nach meiner Erfahrung war der Test mit dem Balsam Terpentinöl auch nicht
erfolgreich. Habe es wieder abgesetzt (ab oraler Einnahme gab es verstärkt Probleme).

Ist vielleicht nun nicht das beste Mittel zur Therapie^^
gruenertee44
hat sich häuslich eingerichtet
 
Beiträge: 88
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 08:57

Re: Balsam Terpentinöl / Petroleum

Beitragvon McNue » Do 20. Jun 2019, 14:21

gruenertee44 hat geschrieben:Okay nach meiner Erfahrung war der Test mit dem Balsam Terpentinöl auch nicht
erfolgreich. Habe es wieder abgesetzt (ab oraler Einnahme gab es verstärkt Probleme).

Ist vielleicht nun nicht das beste Mittel zur Therapie^^


Kleine Bitte meinerseits: zukünftig könntest du dich vielleicht zunächst selbst vergiften, bevor du wilde Empfehlungen aussprichst, die unerfahrene / unbedarfte User (z.T. auch Teenager) hier für bare Münze nehmen. Danke dir!
McNue
ist öfter hier
 
Beiträge: 32
Registriert: Sa 25. Aug 2018, 13:10

Re: Balsam Terpentinöl / Petroleum

Beitragvon Konrad » Do 20. Jun 2019, 16:39

Moin,

...und ewig grüßt das Murmeltier

omG
Timschal
Konrad
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 832
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08
Wohnort: Grossraum Stuttgart

Re: Balsam Terpentinöl / Petroleum

Beitragvon Cats » Fr 21. Jun 2019, 00:44

Hallo Gruenertee,

du bist seit fast fünf Jahren als Betroffener hier im Forum unterwegs und deine "Behandlungsansätze" werden immer obskurer.
Kolloidales Silber, MMS-Tropfen, bittere Aprikosenkerne, Lugolsche Lösung, Wasserstoff-Wasser (um nur ein paar Beispiele aus den letzten Jahren zu nennen) und jetzt Balsam Terpentin-Öl.... was kommt als Nächstes? Birnenmus mit Haferflocken oder Müsli mit kleingeschnittenen Autoreifen :roll: ???

Nun gehst du schon soweit eine ellenlange Kundenrezension von Amazon hier rein zu kopieren- hast du die selbst verfasst oder was soll das??
Dein eigener Erfahrungsbericht hier beschränkt sich auf zwei lapidare Sätze .
Okay nach meiner Erfahrung war der Test mit dem Balsam Terpentinöl auch nicht
erfolgreich. Habe es wieder abgesetzt (ab oraler Einnahme gab es verstärkt Probleme).


Vllt. solltest du mal darüber nachdenken was du deinem Körper mit all diesen "Therapieversuchen" zumutest, statt hier im Forum ständig mit irgendeinem neuen "Allheilmittel" um die Ecke zu kommen.

Ansonsten wurde schon alles geschrieben was es zu deinem Beitrag zu sagen gibt, daher schließen wir das Thema.

Das Mod-Team
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.
Benutzeravatar
Cats
ModeratorIn
 
Beiträge: 704
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:19
Diagnose: MC seit 1978


Zurück zu Komplementärmedizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste