Veränderter Körpergeruch durch Azathioprin?

Hier geht es um gegenseitige Achtung und die Probleme, die es in einer Partnerschaft und bei Angehörigen gibt, aber auch um Schwangerschaft.

Veränderter Körpergeruch durch Azathioprin?

Beitragvon mikelking » So 19. Mai 2019, 20:39

Hallo liebes Forum,

bis jetzt war ich immer nur „stiller Leser“ im Forum, habe jetzt aber ein Thema zu dem ich leider bis jetzt weder hier noch auf anderen Seiten etwas gefunden habe.

Kurz zu mir: Ich habe seit ca. 14 Jahre Morbus Crohn, aber erst vor 11 Jahren die Diagnose bekommen.
Seit 2012 bin ich in einer Remission dank Azathioprin (200mg).

Jetzt zu meiner Frage. In einem Gespräch mit meiner Ehefrau sind wir darauf gekommen das sie mich schon seit langer Zeit „nicht mehr riechen kann“, was früher genau das Gegenteil war.

Inzwischen sind wir uns sicher, dass der Zeitpunkt seit dem das so ist, ziemlich gut mit dem Beginn der Azathioprin - Therapie zusammen liegt.
Nachdem es ja bekanntlich wichtig ist das das Immunsystem möglichst unterschiedlich zum eigenen sein muss, das wir den Geruch eines anderen Menschen mögen und Azathioprin das Immunsystem ja stark beeinflusst sehe ich da einen eventuellen Zusammenhang.

Hat jemand von Euch in diese Richtung vielleicht auch schon Erfahrungen gemacht oder eventuell Informationen zu diesem Thema?
Ich würde mich freuen, mich mit Euch auszutauschen.

LG
mikelking
mikelking
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: So 19. Mai 2019, 20:09
Wohnort: Mittelfranken
Diagnose: MC seit 2008

Re: Veränderter Körpergeruch durch Azathioprin?

Beitragvon Mondkalb » Mo 20. Mai 2019, 18:54

Hallo Mikelking,

was meinst du mit nicht mehr riechen können? Hat sich dein Eigengeruch geändert? Fängst du an, z.B. unter den Achseln streng zu riechen? Würde das gerne näher erklärt haben.

LG
Mondkalb
“Wenn man nicht weiß, wo man hin will, kommt man meistens woanders raus!”
Benutzeravatar
Mondkalb
Dauergast
 
Beiträge: 356
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:32
Diagnose: CU

Re: Veränderter Körpergeruch durch Azathioprin?

Beitragvon Kaja » Mo 20. Mai 2019, 21:56

Hallo Mikelking,

mir persönlich ist aufgefallen, dass mein Stuhlgang unter Aza oder auch Puri-Nethol einen "seltsamen" Geruch angenommen hat.

Der Geruch des Stuhls mit Aza und Puri-Nethol empfand ich als gleich.

In wie weit dieses auf "Hautausdünstungen" einen Einfluss hat kann ich leider nicht beurteilen.

Viele Grüße

Kaja
Kaja
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 689
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Veränderter Körpergeruch durch Azathioprin?

Beitragvon mikelking » Di 21. Mai 2019, 21:52

Hallo Mondkalb,

nein kein Schweißgeruch.

Meine Frau meint das sie z.B. früher gerne ein getragenes T-Shirt mit ins Bett genommen hat wenn ich mal länger unterwegs war. Jetzt sagt Sie würde am liebsten alle paar Tage meine Bettwäsche waschen.

Also der Körpereigene Geruch der darüber entscheidet ob man jemanden leiden kann oder nicht.

LG

mikelking
mikelking
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: So 19. Mai 2019, 20:09
Wohnort: Mittelfranken
Diagnose: MC seit 2008

Re: Veränderter Körpergeruch durch Azathioprin?

Beitragvon Mondkalb » Mi 22. Mai 2019, 19:07

Hallo Mikelking,

der erste Gedanke war dann der richtige. Meine Frage bezog sich auf meine Erfahrung, da ich diese dann bei dir auch nachvollziehen könnte.
Bei mir ist es zwischenzeitlich immer unter der rechten Achsel, dass ein unangenehmer Duft entstand. Konnte in die Badewanne gehen, gewaschen aber der Gestank blieb haften. Meine Frau in den Arm genommen und dann nur ein puh geerntet.
Mittlerweile habe ich es aber im Griff.

Dass sich mein Eigengeruch geändert hätte, kann meine Frau nicht bestätigen, und sie hat eine verdammt gute Nase.

LG
Mondkalb
“Wenn man nicht weiß, wo man hin will, kommt man meistens woanders raus!”
Benutzeravatar
Mondkalb
Dauergast
 
Beiträge: 356
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:32
Diagnose: CU


Zurück zu Partnerschaft, Schwangerschaft und Angehörige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste