Cortison - Wie lange schon?

Ergänzende Wege zur "normalen" Medizin.

Cortison - Wie lange schon?

Beitragvon Scorpion_King » Mo 1. Apr 2019, 11:51

Hallo erstmal (bin neu hier)

Ich mache zur Zeit keine leichte Zeit durch - Ich hatte vor 2 Jahren eine OP wegen einer Stenose. Danach 7 Monate Ruhe. Dann ging es wieder los. Remicade zeigte keine Wirkung mehr (hatte ich zuvor 6 Jahre bekommen). Und jetzt bekomme ich Stelara und es kommt mir extrem nutzlos vor, weil sich kaum eine Verbesserung einstellt. Deshalb musste ich jetzt (mal wieder) mit Cortison nachlegen. Das stinkt mir aber Gewaltig und es fühlt sich rein psychisch nicht mehr gut an (etwas so "ungesundes so lange Zeit zu nehmen). Ich nehme es jetzt, mit Pausen, fast ein halbes Jahr.

Ich wollte einfach nur mal von anderen wissen - was war der längste Zeitraum in dem ihr Cortison nehmen musstet? Wie ging es euch damit?

Ich habe leider zur Zeit keinen anderen Ausweg.

Beste Grüße
Scorpion_King
neu hier
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 11:46

Re: Cortison - Wie lange schon?

Beitragvon neptun » Mo 1. Apr 2019, 12:47

Hallo Skorpion,

ist es systemisch wirkendes Prednisolon oder topisch (vor Ort) wirkendes Budesonid?
Für den Bereich der Ileozökalklappe, oder bei Dir nun wahrscheinlich der Anastomose im Übergang von Dünn- zu Dickdarm, da könntest Du auch Entocort oder Budenofalk bekommen.
Kannst mal über die Suchfunktion oben rechts zu Beiträgen darüber lesen.

Hattest Du denn schon mal Azathioprin? Dieses Immunsuppressivum nehmen ja auch viele Betroffene.
Weil Du schreibst, Du mußt Cortison nehmen.

Aza wirkt allerdings auch erst nach 3-6 Monaten, weshalb man es meist einschleichend nimmt während man das Cortison ausschleicht. Bei mc ist nach Leitlinie die Anfangsdosierung einer Cortisoninduktionstherapie 1 mg je kg Körpergewicht, und wenn man mit System ausschleicht, dann dauert die Behandlung ca. 3 1/2 Monate.

Ist denn Entzündung gesichert? Du schreibst auch nicht zu Symptomen und Beschwerden, die Du aktuell hast.
Da sind weitere Antworten, wie auch die Frage selbst, eigentlich nicht zielführend.

LG Neptun
Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
 
Beiträge: 3442
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Cortison - Wie lange schon?

Beitragvon 132 » Mi 10. Apr 2019, 13:05

Hi,

ich hatte innerhalb von 2 Jahren 3 Cortisonzyklen, alle mit 80mg startend und dann je nach Stärke der Symptome reduziert. Meist dauerte es 3-5 Monate.

Mir ging es immer sehr schlecht. 10-20 kg zugelegt, große Konzentrationsschwierigkeiten in der Schule, Gliederschmerzen, einfach nur das Gefühl im Bett liegen bleiben zu wollen, Bluthochdruck... Alles mögliche.

Immunsuppressiva kamen bei mir nie wirklich in Frage, da ich ein sehr schwaches Immunsystem habe und ich eh schon immer dauerkrank bin.

Seit ich Cannabis nehme musste ich keine anderen Medikamente mehr nehmen. Bekomme es mittlerweile auch von einem Arzt verschrieben und bin gut eingewöhnt. Habe nur bei hohen Dosen noch Nebenwirkungen.
Die schlimmsten Nebenwirkungen (und auch fast die einzigen, mit leichter Konzentrationsschwäche bei hoher Dosierung) sind Augen- und Mundtrockenheit. Finde das aber sehr akzeptabel im Gegensatz zu den von anderen Medikamenten :)

Gruß
132
132
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 74
Registriert: Di 28. Nov 2017, 19:18
Diagnose: CU seit 2017


Zurück zu Komplementärmedizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste