Einlauf bei Geburt

Hier geht es um gegenseitige Achtung und die Probleme, die es in einer Partnerschaft und bei Angehörigen gibt, aber auch um Schwangerschaft.

Re: Einlauf bei Geburt

Beitragvon Calla » Fr 22. Mär 2019, 15:36

Bei mir verlief die Schwangerschaft wirklich mehr als reibungslos ab. Schon fast ein bisschen seltsam, dass unsere Kleine ohne jegliche Probleme das Licht der Welt erblickt hat, wenn ich mir die Geschichten von anderen Müttern so anhöre. Einen Einlauf brauchte ich demnach auch nicht, da ich mich zuvor ausreichend geleert hatte. Man sollte das meiner Meinung nach immer so entscheiden, wie es für einen persönlich am besten und angenehmsten ist. Ich habe hingegen jetzt verstärkt mit dem Wochenfluss zu tun und befinde mich somit noch in der Zeit des Wochenbetts. Wie stark der Wochenfluss ist bzw. werden kann, hat mir mein Arzt natürlich schon vorab gesagt, aber dennoch habe ich mich zusätzlich nochmal hier eingelesen, da ich mir aufgrund der Menge des Ausflusses nicht ganz sicher war. Auf der Seite habe ich jedoch eine Tabelle über die Wochenfluss-Phase und die Wochenfluss-Menge in Milliliter gefunden und scheinbar befinde ich mich noch im Normalbereich. Ab wann man dennoch den Arzt aufsuchen sollte, wurde ebenfalls nochmal thematisiert und nun bin ich mir eigentlich ziemlich sicher, dass die Wundheilung gut verläuft. Nächste Woche habe ich eh wieder einen Termin beim Arzt und werde dann genaue Gewissheit haben.
Verstehen kann man das Leben rückwärts; leben muß man es aber vorwärts. (Søren Kierkegaard)
Benutzeravatar
Calla
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 13. Sep 2018, 10:39

Re: Einlauf bei Geburt

Beitragvon Saskie » Di 28. Mai 2019, 13:51

Nasimiyu hat geschrieben:Hallo, am 10.2 ist unser Sohn per Kaiserschnitt zur Welt gekommen - war anders geplant und nicht gewollt, leider ging es nicht anders. Einen Einlauf brauchte ich nicht, da ich davor durch die Wehen ewig auf dem Klo saß :P Naja kommt halt immer anders als man denkt... Aber die Hauptsache ist, dass wir alle wohl auf sind!


Oh das würde mich auch interessieren, wie es zum Kaiserschnitt kam. Lag der Kleine nicht richtig? Wie geht es ihm heute?

Zum Thema Einlauf: ist tatsächlich oft nur nötig, wenn der Darm sich nicht schon wegen der Wehen entleert hat. Der Körper reagiert nämlich bei Wehen mit erhöhter Darmtätigkeit und entleert sich meist vor der Entbindung noch selbst. Darauf hat mich zum Glück meine Hebamme hingewiesen. Ich hatte trotzdem die Sorge, dass ich mich während der Presswehen noch rest entleere, wie es manchen Frauen ja passiert. Soweit ich weiß, war es aber nicht der Fall. Einen Einlauf würde ich daher höchstens nur machen, wenn ich vorher eben nicht bereits auf dem Klo war. Ich muss aber auch sagen, dass ich nicht weiß, wie das mit dem Einlauf funktionieren soll, wenn man bereits Eröffnungswehen hat. Da können sich so manche Frauen - wie ich dazu gehörte - ab einem bestimmten Zeitpunkt kaum auf den Beinen halten, wenn zu den Wehen noch Magen- bzw. Darmdruck wegen des Einlaufs dazu gekommen wäre, hätte ich nicht damit umzugehen gewusst. :?
Saskie
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 28. Mai 2019, 13:41

Re: Einlauf bei Geburt

Beitragvon Nasimiyu » Mo 3. Jun 2019, 12:34

Hallo Saskie,
bei mir sind mehrere Faktoren zusammen gekommen... Zum einen hat unser Sohn es nicht geschafft sich vollständig in den Geburtskanal einzudrehen, da mein Becken während der Geburt blockierte und gleichzeitig wurde dabei ein Nerv eingeklemmt, so dass ich quasi einen Hexenschuss während den Wehen hatte, zusätzlich hatte ich Grippe und Fieber und war nach 16 Stunden Wehen kurz vor dem Kollaps, außerdem hatten sich durch die Schmerzen der Muttermund wieder teilweise geschlossen und es kam kein Druck mehr während den Wehen nach unten trotz wehenfördernden Mitteln... Ärgert mich heute noch, dass es so gelaufen ist - aber ich bin sehr froh jetzt einen gesunden Jungen zu haben!
Liebe Grüße
Nasimiyu
Nasimiyu
ist öfter hier
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:41

Re: Einlauf bei Geburt

Beitragvon AggiSee » Do 27. Jun 2019, 10:25

Bei mir war es so, dass ich gar nicht darüber nachdenken konnte, ob ich einen Einlauf wollte oder nicht. Das haben die einfach gemacht. Sie mussten die Wehen einleiten, denn mein Mädchen wollte noch ein Weilchen drin bleiben, was aber alles andere als gut gewesen wäre, denn das Fruchtwasser war bereits grün.
AggiSee
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 12. Mär 2019, 17:15

Vorherige

Zurück zu Partnerschaft, Schwangerschaft und Angehörige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste