Xeljanz Erfahrungen

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.

Re: Xeljanz Erfahrungen

Beitragvon Saos » Mo 4. Mär 2019, 09:27

Wie hat es sich bei dir weiter mit Xeljanz entwickelt?

Lg Saos
Saos
ist öfter hier
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 28. Aug 2014, 22:00
Diagnose: Cu

Re: Xeljanz Erfahrungen

Beitragvon Pavel » Mo 11. Mär 2019, 14:22

Nach Simponi, Inflektra und 1 Jahr Entyvio habe vor 4 Wochen mit Xeljanz begonnen. Hat recht schnell gut angeschlagen. Nach den ersten 2 Wochen war ich runter auf 2-3 Stuhlgänge. Leider hat das in Woche 3 stark nachgelassen, so dass ich seit etwa einer Woche wieder auf 10+ Stuhlgängen am Tag bin :(
Ich nehme das noch - wie geplant - bis in die 8. Woche, aber viel Hoffnung habe ich nicht mehr, dass es doch wieder zu wirken beginnt.
Pavel
neu hier
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 14:15

Re: Xeljanz Erfahrungen

Beitragvon Die Elfe » Mi 13. Mär 2019, 14:52

Hallo Pavel,

das tut mir Leid, aber Xeljanz soll auch nicht soo gut sein. Blockiert doch wohl auch nur ein JAK. Mein Prof. meinte, wenn vorher schon viele -mabs versagt haben, bringt Xeljanz auch nicht mehr viel. Aus dem Grunde werde ich es nicht versuchen.

Wenn Du magst, kannst Du ja berichten, ob es doch noch angeschlagen hat.

Liebe Grüße von der Elfe
Die Elfe
Dauergast
 
Beiträge: 160
Registriert: Fr 19. Mai 2017, 19:08

Re: Xeljanz Erfahrungen

Beitragvon Vithi1987 » Mi 13. Mär 2019, 16:52

Hallo ihr Lieben,

Ich habe momentan einen massiven Schub (trotz Simponi Anwendung seit 4 Monaten) und meine Ärztin möchte nun Xeljanz ausprobieren; könnt ihr da vielleicht ein bisschen was zu sagen? Habe teilweise das Gefühl, dass die Nebenwirkungen teilweise doch heftig klingen... weiß aber langsam nicht mehr weiter...

Danke und beste Grüße,
Vithi
Vithi1987
neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 16:48

Re: Xeljanz Erfahrungen

Beitragvon samira127 » Mi 13. Mär 2019, 19:32

Hi Vithi,

Ich nehme xeljanz nach wie vor. nebenwirkungen habe ich keine. wirkung war anfangs gut. auf die gelenkbeschwerden wirkt es super. meine cu ist so lala davon beeindruckt. mit der anfangsdosis mit 2x10 mg habe ich gut vertragen und da war auch die cu besser. die reduktion brachte dann wieder ne verschlechterung. nun bin ich wieder bei 2x10 mg und die cu wird wieder ruhiger. hoffe nun das der calpro das auch bestätigt. von den nebenwirkungen würde ich mich nicht verrückt machen lassen. alle medikamente haben nebenwirkungen und die vom cortison sind deinitv schlimmer wenn man das über langen zeitraum einnimmt (das schlimme bei cortison ist das die schlimmsten nebenwirkungens ich erst später zeigen, da muss man das medikament schon gar nicht mehr nehmen.). und ne dauerhafte entzündung ist auch nicht gesund.
Hoffnung, ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass es gut ist, egal wie es ausgeht.

Vaclav Havel
samira127
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 565
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 01:15

Re: Xeljanz Erfahrungen

Beitragvon Saos » Mi 13. Mär 2019, 21:20

Hallo,
ich nehm seit einer guten Woche Xeljanz und gleich nach der ersten Tablette hat es aufgehört zu bluten. Ständiger Stuhldrang ist besser, bin gespannt wie es sich weiter entwickelt. Nebenwirkungen habe ich Kopf und Rückenschmerzen aber erträglich.

Lg Saos
Saos
ist öfter hier
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 28. Aug 2014, 22:00
Diagnose: Cu

Re: Xeljanz Erfahrungen

Beitragvon Vithi1987 » Mi 13. Mär 2019, 22:01

Hallo Vaclav,

Danke für deine Antwort!

Wie lange hat es bei dir gebraucht, bis es Wirkung gezeigt hat, vor allem beim Darm? Probleme mit dem ISG habe ich auch, aber seitdem ich Simponi spritze sind zumindest die Rückenschmerzen weg... Ich bin momentan bei täglich ca 40 Stuhlgängen und langsam schlägt (davon 10-15 nachts) es auf die Psyche... möchte nicht wieder vom Cortison abhängig werden!

Danke und einen schönen Abend,

Vithi
Vithi1987
neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 16:48

Re: Xeljanz Erfahrungen

Beitragvon Vithi1987 » Mi 13. Mär 2019, 22:52

Hallo Saos, entschuldige, habe deine Antwort erst gerade gesehen. Welche Untersuchungen (Blutbild etc) musst du denn regelmäßig machen?
Nach der ersten Tablette hat es gewirkt? Darf ich fragen, wie schwer dein Schub war?
Danke, Vithi
Vithi1987
neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 16:48

Re: Xeljanz Erfahrungen

Beitragvon Saos » Do 14. Mär 2019, 08:30

Mein Schub ist seit 2017 und nicht in den Griff zu bekommen, es ist meine letzte Option dann habe ich Aufklärungsgespräche zur Anlage eines Pouches. Ich habe 14 Tage nach der ersten Tabletteneinnahme eine Blutentnahme und Abgabe von Stuhlprobe ob der Calprowert etwas runter ist.Ca. 3 Sdt. nach der ersten Tablette hat der Stuhldrang nachgelassen und der blutige Schleimabgang war so gut wie weg. Es gab auch schlechtere Tage wieder aber ich reduzier auch das Cortison.
Saos
Saos
ist öfter hier
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 28. Aug 2014, 22:00
Diagnose: Cu

Re: Xeljanz Erfahrungen

Beitragvon samira127 » Do 14. Mär 2019, 11:58

Hallo Vithi,

Ich denke mal du meinst mich mit der frage nach dem wirkungseintritt. ich hatte recht schnell ne wirkung. die deutliche besserung kam in den erste zwei wochen schon. die probleme beim absetzen kamen auch recht schnell. jetzt nach er steigerung war in zwei tagen die probleme wieder weg.
Hoffnung, ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass es gut ist, egal wie es ausgeht.

Vaclav Havel
samira127
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 565
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 01:15

VorherigeNächste

Zurück zu Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste