Hautprobleme

Über die sonstigen medizinischen Probleme.

Re: Hautprobleme

Beitragvon Mischkas » Fr 20. Jul 2018, 12:32

Hallo Julian-R-,

für mich war es einfach Blätter und Rinde konnte ich im Garten ernten zum Tee machen (den ich zum Gesicht waschen benutzte).

Tinktur findet man hier in Frankreich in jeder Pharmacie.
Tinktur hatte ich für Pickel pur angewendet.

Normalerweise müsstest Du Hamamélis virginiana in jeder Apotheke finden.
Kann sein das Du nach Hamamelis-Wasser oder Hamamelis-Tinktur fragen musst.
Ansonsten versuche nach Virginische Zaubernuss zu fragen.

Was Hamamelis Creme (oft mit Kamille gemischt) anbelangt findest Du sicherlich in der Drogerie.
Diese Creme wird auch bei jucken angewandt.

Falls Du selbst Tinktur herstellen möchtest oder Tee zubereiten dann musst Du nach Heilkräuterladen, Naturladen Ausschau halten um Blätter und (oder) Rinde zu finden.
Wobei Du kannst in der Apotheke fragen aber Chance ist klein das sie es haben werden.

Wenn das alles nicht klappen sollte kannst Du im Internet ohne Probleme bestellen (will da aber nun keine Werbung machen).

Wichtig falls Du ein Produkt zum ersten Mal ausprobierst suche eine diskrete Stelle und mache erst einen Versuch auf Verträglichkeit.

Was auch zu beachten ist viele Produkte (Tinktur)sind mit Alkohol zubereitet deswegen würde ich nie das ganze Gesicht damit abwaschen (auch wenn es manchmal empfohlen wird)sonder mit Wattenstäbchen die betroffenen Stellen beträufeln.

Nun gut ich denke Du hast ja da sicherlich auch schon einige Erfahrungen gesammelt.

Ps. Du hattest nach Ursachen gefragt,ich weiß
nicht ob bei Dir die Probleme erst mit Cu ein-
gesetzt haben oder schon vorher.
Jedes Mal wenn ich am Holzfällen war durch
das Schwitzen die Holzspäne und den Staub
sah ich zwei Tage später wie ein Streuselku-
chen aus ( könnte auch ein Hinweis für Dich
sein).

Mischkas
Benutzeravatar
Mischkas
Dauergast
 
Beiträge: 101
Registriert: So 29. Apr 2018, 14:49
Diagnose: CU 2016 , CU/MC 2019

Re: Hautprobleme

Beitragvon markuses » Fr 9. Aug 2019, 16:47

Mischkas hat geschrieben:Hallo Julian-R-

ich hatte in meiner Jugend mehrere mal einen Hautarzt aufgesucht da wurde auch nie nach Ursache geforscht.

Wie ich letztlich den Hautarzt wegen CU gesehen habe (Azathioprin Hautkrebsrisiko)meinte er nur ja ja Akneschübe können halt schon an den Medikamenten liegen fertig aus.

Da ich schon unter starken Medikamenten stehe wollte ich nicht meine Gastroenterologin auf Wechsel fragen.

Ich weiss nicht was Du für Medikamente einnehmen musst aber wenn es nicht zu starke sind kannst Du ja Mal mit dem Gastroenterologue darüber reden.

Falls Du Deine Cu gut im Griff hast musst Du halt gut überlegen ob es sich lohnt wegen den Hautproblemen das Risiko einzugehen Medikamente wechseln.

Ansonsten wie gesagt Hamamélis virginiana und [Mod-Edit: Link entfernt] haben mir Recht gut geholfen.

Hoffe Du findest eine Lösung

Mischkas


Die Hautärzte sind manchmal so furchtbar. Man sollte die Ursache einfach im inneren suchen...
markuses
neu hier
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 9. Aug 2019, 16:43

Re: Hautprobleme

Beitragvon unqiueshine11 » So 6. Okt 2019, 15:48

Hey Julian :)

hoffe du hast bis jetzt schon eine Lösung für deine Hautprobleme gefunden und wenn nicht - Ernährung ist das A & O. Wir essen heutzutage einfach so viel bull**** und fragen uns dann, weshalb wir schlechte Haut, Haare und das ganze Leiden. Wenn du langfristig deine Hautprobleme im Griff bekommen willst, dann solltest du wirklich auf deine Ernährung achten, denn > du bist das, was du isst! :D Daran ist wirklich etwas dran.

Schau mal hier vorbei https://www.vis.bayern.de/ernaehrung/ernaehrung/ernaehrung_krankheit/haut.htm - sehr interessante Infos über die Zusammenhänge von schlechter Ernährung und die Folgen davon :x Hier findest du auch interessante Infos https://panbu.de/zink über die Zusammenhänge von Ernährung und Haut.

Eine gute Ernährung wird dir nicht nur eine reine Haut verschaffen, sondern wir dein Cu auch zurück gehen - wenn du auch daran glaubst :)

Ich würde keine Tabletten oder sonstigen nehmen! Ernährung ist King :)
unqiueshine11
neu hier
 
Beiträge: 1
Registriert: So 23. Jul 2017, 02:54

Re: Hautprobleme

Beitragvon Roxypüppchen » So 6. Okt 2019, 19:12

Hallo Mischkas,

würdest Du mir verraten wie Du den Hamaelis Tee damals zubereitet hast. Wie viele Blätter, Rinde, Ziehdauer auf wie viel Wasser... ?
Bislang habe ich immer Auflagen mit schwarzem Tee gemacht.

Stecke gerade in einem ähnlichen Problem wo mir kein Hautarzt dauerhaft helfen will oder kann.
Nach einer monatenlangen Odyssee kann ich dem Kind zumindest einen Namen geben. Periorale Dermatitis. Salben und Creme sind hier kontraproduktiv und an Hamamelis Waschungen habe ich überhaut nicht gedacht und das obwohl ich einen wunderschönen rotblühenden im Garten mein eigen nenne :-)

Danke Dir im Voraus,
Roxy

Zuhause ist nicht, wo das Herz ist, sondern wo der Hund ist. (J. Rose Barber)
Benutzeravatar
Roxypüppchen
hat sich häuslich eingerichtet
 
Beiträge: 87
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 18:37
Diagnose: MC seit 2014

Re: Hautprobleme

Beitragvon Mischkas » Mo 7. Okt 2019, 11:23

Hallo Roxypüppchen

ich ernte die Blätter und Rinde im Hochsommer lasse sie im Estrich an einem warmen gut durchlüfteten (ideal lichtgeschütztem) Ort etwa 10 Tage trocknen.

Zum Tee (Dekokt) den ich für die äusserliche Anwendung nutze nehme ich eine Handvoll Blätter- Rindengemisch (empfohlen wird 20g für einen halben Liter Wasser).
Das Ganze in's kalte Wasser und etwa 30 Minuten abkochen (empfohlen zwischen 15 und 30 Minuten).
Wenn der Sud abgekühlt hat lasse ich in durch ein Sieb und benutze ihn zum "abwaschen" der betroffenen Stellen.
Persönlich verwende ich eine Kompresse (morgens,abends) mit der ich die betroffenen Stellen betupfe um unnötige Reibung zu verhindern.
Man kann natürlich den Sud auch nur aus Blätter machen.
Ich stelle den Rest an einen kühlen Ort und verwende ihn mehrere Tage.

Roxypüppchen Du schreibst das Dein Hamamelis
wunderschön rotblühend im Garten steht (beneide Dich) da habe ich nun leider Bedenken das es sich um einen "Hamamelis* intermedia" handelt was sich bestätigen würde wenn er rote Blätter bekommt und nicht um ein "Hamamelis virginiana" der im Herbst leuchtend gelbe Blätter und gelbe Blüten hat.
Für die medizinischen Zwecke wird nur Hamamelis virginiana angewendet.

Was Periorale Dermatitis anbelangt konnte ich leider keine Artikel finden in denen Hamamelis als Hilfsmittel empfohlen wird.
Falls Du eine diskrete Stelle mit Periorale Dermatitis hast (nicht einfach) kannst Du ja einen Versuch auf Verträglichkeit machen.

LG Mischkas
Benutzeravatar
Mischkas
Dauergast
 
Beiträge: 101
Registriert: So 29. Apr 2018, 14:49
Diagnose: CU 2016 , CU/MC 2019

Re: Hautprobleme

Beitragvon Roxypüppchen » Mo 7. Okt 2019, 12:00

Hallo Mischkas,

danke für die gute Erklärung! Bin ich einen guten Schritt weiter.
Zwar beginnt er bereits schon jetzt an manchen Stellen gold gelbes Laub auszubilden aber ich habe gerade zur Sicherheit nochmal in der Baumschule, aus der er damals stammte, nachgefragt und es solle ein "Original" sein trägt nur den Zusatz "twilight" Inzwischen bin ich total verzweifelt und greife nach jedem Strohhalm, nicht nur das es wahnsinnig an die Seele geht, fühlt man sich von den hiesigen Hautärzten irgendwie im Stich gelassen. Heute Mittag versuche ich mein Glück beim 3. Hautarzt.
Sicherheitshalber habe ich ein paar grüne Blätter geerntet und zum trocknen vorbereitet. Versuche mein Glück wenn ich heute Mittag wieder nur zu hören bekomme das man dem Crohn die Schuld gibt und sich nicht zuständig fühlt.

Nochmal ganz lieben Dank! Roxy

Zuhause ist nicht, wo das Herz ist, sondern wo der Hund ist. (J. Rose Barber)
Benutzeravatar
Roxypüppchen
hat sich häuslich eingerichtet
 
Beiträge: 87
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 18:37
Diagnose: MC seit 2014

Re: Hautprobleme

Beitragvon Mischkas » Mo 7. Okt 2019, 13:56

Hallo Roxypüppchen

falls ich nicht zu spät dran bin frag doch Deinen Hautarzt was er eventuell von Teebaumöl hält.

Du kannst im Internet einige Artikel finden:
Periorale Dermatitis Behandlung mit Teebaumöl.

Würde aber erst den Hautarzt fragen bevor Du Eigeninitiative machst.

Auf alle Fälle drücke die Daumen das Dir diesmal
geholfen wird.

LG Mischkas
Benutzeravatar
Mischkas
Dauergast
 
Beiträge: 101
Registriert: So 29. Apr 2018, 14:49
Diagnose: CU 2016 , CU/MC 2019

Re: Hautprobleme

Beitragvon Roxypüppchen » Mo 7. Okt 2019, 16:43

Hallo Mischkas,

zwar hat mich Deine Nachricht noch rechtzeitig erreicht, aber leider gehöre ich zu den wenigen Menschen die hochallergisch auf Teebaum reagieren. Das Ölchen hat mich mal in Menorca ins Krankenhaus gebracht. Leider:-(
Trotzdem danke dafür!

Leider bin ich nach meinem Arztbesuch genauso schlau wie vorher...

neue Salbenwirkstoff, neuer Versuch, keine klare Aussage. Ich liebe es. Sehr beruhigend alles, zumal die Salbe lt. Beipackzettel nicht am Mund und bei periorale Dermatitis angewendet werden soll.
Mal sehen wie lange Freund Crohn sich das noch gefallen lässt.

LG Roxy

Zuhause ist nicht, wo das Herz ist, sondern wo der Hund ist. (J. Rose Barber)
Benutzeravatar
Roxypüppchen
hat sich häuslich eingerichtet
 
Beiträge: 87
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 18:37
Diagnose: MC seit 2014

Vorherige

Zurück zu Begleiterkrankungen, PSC, Pouch und Stoma

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast