Nie mehr mutlos, ängstlich und verzweifelt !

Psychologischen Aspekte im Zusammenhang mit CED.

Re: Nie mehr mutlos, ängstlich und verzweifelt !

Beitragvon Thilo » Mo 26. Aug 2013, 10:51

Hallo Pfefferföttchen,

schön, dass der Thread durch neue Einträge immer wieder mal nach oben "geschoben" wird.

Öfters mal innehalten, die Gedanken neu ordnen und reflektieren, das kann uns Betroffenen nur gut tun. Nicht nur Gefangene der eigenen Gedanken sein, nicht nur im Karusell des Alltags verharren, sondern auch mal über den "CED-Zaun" schauen. Neben unseren alltäglichen Beschwernissen durch die CED gibt es sie, die schönen Dinge, die wir nicht aus den Augen verlieren dürfen und über die wir uns jeden Tag auch freuen dürfen.

Liebe Grüße

Thilo
Benutzeravatar
Thilo
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 1053
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:17

Re: Nie mehr mutlos, ängstlich und verzweifelt !

Beitragvon Pfefferföttchen » Mo 26. Aug 2013, 13:26

Hallo Thilo, Du hast vollkommen Recht man sollte auch mal wieder die schönen Dinge des Lebens sehen und sein Leben genießen!!!Einen schönen Tag wünsche ich Dir! :D
Pfefferföttchen
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 66
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 18:27

Re: Nie mehr mutlos, ängstlich und verzweifelt !

Beitragvon Säge » Fr 8. Nov 2013, 19:34

Hallo Thilo,

ich war im alten Forum meist nur Leser, aber dein Beitrag war mir entgangen. Umso besser, das ich ihn hier gleich finde(habe mich erst jetzt registriert, hoffe, ich bin öfter mal da). Besser kann man es nicht darstellen.

Sollten sich möglichst viele, gerade wenn hoffnungslos, zu Herzen nehmen.

Vielen Dank, ganz stark !

Grüße von Säge
Säge
Dauergast
 
Beiträge: 105
Registriert: Di 5. Nov 2013, 19:08

Re: Nie mehr mutlos, ängstlich und verzweifelt !

Beitragvon Bengel » Do 12. Nov 2015, 20:20

Hallo Thilo

Chapeau aus tiefster Seele!!!
Wird mir wie Charlie Chaplin`s Rede an die Menschheit ein Lebenlang in Erinnerung bleiben.

Danke

Lg Bengel
Ein wahres Herz zweifelt nicht,trotz aller Narben schaue ich immer nach vorn,ich hab nicht umsonst den Schmerz kassiert
Benutzeravatar
Bengel
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 5. Nov 2015, 11:44

Re: Nie mehr mutlos, ängstlich und verzweifelt !

Beitragvon König » Do 10. Dez 2015, 19:30

Hallo,

jetzt habe ich mich auch mal getraut den Text zu lesen. Eingangs habe ich den Text vorwurfsvoll empfunden. Wobei ich hier ausdrücklich schreibe, dass ICH ihn so empfunden habe, wohlwissend, dass die Intension des (unbekannten) Verfassers eine andere sein mag.

Es liegt in der Natur der Sache, dass sich ein eher optimistisch denkender Mensch hier sehr viel besser finden kann. Schließlich konnte ich mich aber auch in dem Text finden.

Ich stelle mir selbst von Zeit zu Zeit eine "Prüfung" Zum Beispiel habe ich dieses Jahr "Rock am Ring" besucht (inkl. Camping und Dixiklo). Im Vorfeld traten Sorgen und Ängste aus. Natürlich habe ich mich informiert und mir gut zu gesprochen, doch es ist letztlich nicht so leicht, wie die Betätigung des Lichtschalters. Das entscheidende ist, dass man sich traut. Unterm Strich habe ich mehr schöne, wie schlechte Erfahrungen mitgenommen.

Außerdem finde ich das setzen von Prioritäten wichtig. So wird es ja auch beschrieben. Ich habe derzeit einen Schub und lasse nun die Arbeit ruhen. Ist mir egal ob es 6 Wochen oder 6 Monate dauert. Ich arbeite erst wieder, wenn ich gesund bin. Das habe ich bisher nie gemacht (d.h. ich ging trotz Schub arbeiten). Auch das fällt mir nicht leicht, aber ich will mutig sein und (für mich) neue Wege gehen.

Ein bischen geht es mir wie Mary. Deine Antwort hat mir auch sehr geholfen. Danke dafür.
König
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 16:36

Re: Nie mehr mutlos, ängstlich und verzweifelt !

Beitragvon Moyomochi » So 15. Mai 2016, 00:54

Schöne Gedanken gut geschrieben vielen Dank dafür.
Moyomochi
ist öfter hier
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 18:01

Re: Nie mehr mutlos, ängstlich und verzweifelt !

Beitragvon Henni2000 » Do 2. Jun 2016, 18:01

Auch von mir- Danke für die einzig richtigen Worte, die man zwar weiß- aber immer wieder hören und lesen muss, damit man irgendwann anfängt, kleine Schritte nach vorne zu gehen!
Auch ich befinde mich derzeit in meinem ersten starken Schub, in dem ich mir auch nach dem Krankenhaus noch so lange Zeit zur Genesung nehme, wie ich brauche bis ich 100% fit bin!
Die letzten Male bin ich immer so schnell wie irgend möglich wieder arbeiten gegangen. Also völlig falsche Prioritäten- zumindest das habe ich jetzt begriffen- wenn ich so weiter mache, kann ich bald gar nicht mehr arbeiten. Also kümmere ich mich jetzt um mich und meine Gesundheit und hoffe, die Zeit vor allem dafür nutzen zu können, meine negativen Perfektionisten-Seiten zu ändern... :-)
Schau ma mal, ob mir das gelingt! ;)
CU seit 2000
Pankolitis mit steroidrefraktärem Verlauf
Aza, Infliximab, Cyclosporin, Vedolizumab
RIP Colon 06.09.2016
Begleiterkrankungen: PSC, Rheuma
Henni2000
ist öfter hier
 
Beiträge: 25
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 17:38
Wohnort: Bayern
Diagnose: CU seit 2000

Re: Nie mehr mutlos, ängstlich und verzweifelt !

Beitragvon mya.stone » Mi 15. Jun 2016, 20:42

Ich hole diesen tollen Text damit nach so langer Zeit auch mal wieder hoch, weil ich ihn so schön finde.

Mir fällt das mit meiner Neu-Diagnose (CU, Donnerstag diagnostiziert) natürlich noch schwer, aber ich werde mich bemühen.

Danke für den tollen Beitrag!
mya.stone
ist öfter hier
 
Beiträge: 45
Registriert: So 12. Jun 2016, 10:27
Wohnort: Plauen

Re: Nie mehr mutlos, ängstlich und verzweifelt !

Beitragvon DerDancer » Di 13. Jun 2017, 14:16

Hallo =)

Ich habe damit meine großen schwirgkeiten.
ich hatte immer das bedürfnis meinen Ansprüchen gerecht werden zu müssen.
Ob fitness, Schule, Hobby - ich wollte stehts hervorstechen.
nun kämpfe ich seit 8 jahren und strample auf der stelle, kein vor kein zurück.
es zereist mich innerlich, mit meinem alter, in einem land mit sovielen Möglichkeiten seine Zukunft zu gestalten das ich nichts auf die reihe bekomme.
Mich plagt auch jeden tag mein gewissen - ich will dem sozialstaat nicht auf der tasche liegen. ich will was beitragen, ich will spuren hinterlassen, wenn ich alt bin möchte ich meinen Kinder sagen, es war nicht leicht aber ich habe meinen weg gefunden.
Ich sehe ohne Selbstkritik kein vorranschreiten. ich hoffe einen Mittelweg zu finden.

Danke für den Text - ich hoffe es in zukunft mehr umsetzen zu können ;)
DerDancer
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 8. Jun 2017, 15:11

Re: Nie mehr mutlos, ängstlich und verzweifelt !

Beitragvon Blika » Mo 25. Sep 2017, 14:32

Ich finde diesen Text auch sehr gut und wirklich extrem zutreffen in vielen Situationen die ich auch kenne.
Leider ist es nicht so einfach aus seinem Kreislauf auszubrechen. Die Komfortzone zu verlassen...
Ich Arbeite seit Jahren dran und falle leider häufig wieder in alte Muster zurück.
Blika
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 4. Sep 2017, 22:47

VorherigeNächste

Zurück zu Psyche & CED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast