Kohlsaft

Ergänzende Wege zur "normalen" Medizin.
Antworten
Nickxxx
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: So 1. Dez 2019, 00:22

Kohlsaft

Beitrag von Nickxxx »

Hallo liebe Leute,

da ich sehr positive Erfahrungen mit Kohlsaft gemacht habe, würde ich gerne mal in die Gemeinde fragen ob wer anderes auch schon mal probiert hat.
Ich habe seit ca. 15 Jahren Colitis Ulcerosa und schon alles mögliche probiert.
Den Saft mache ich selber und trinke ihn direkt nach dem Entsaften.
In der Vergangenheit habe ich ausschließlich Weißkohl genommen, bin jetzt aber extrem erstaunt von Rotkohl.
Interessante Beobachtung: Sobald ich es schleifen lasse und keinen Kohlsaft mehr trinke, oder sehr unregelmäßig bekomme ich wieder probleme. Da ich alle vier Wochen meinen Calprotectinwert messen lasse, kann ich es auch sehr schön an den Werten ablesen.
Dann fange ich wieder an mit dem Saft und meist in schlechten Zeiten dann auch zwei-, dreinmal am Tag und schwuppdiwupp geht der Wert sukzessiv wieder runter.
Ich bin mir natürlich nicht zu 100% sicher, aber es ist auch nicht so, dass ich erst seit gestern mache.
Würde mich über Kommentare und Erfahrungen eurerseits sehr freuen.
Viele Grüße
Nick

Benutzeravatar
curio
Dauergast
Beiträge: 294
Registriert: Di 25. Dez 2012, 15:52

Re: Kohlsaft

Beitrag von curio »

Hallo Nick,

persönlich habe ich keine Erfahrungen damit. Würde mich aber über Informationen freuen, wie du den Saft herstellst.
Nimmst du frischen Kohl aus der Gemüseabteilung oder bereits fertigen, fermentierten Kohl?
Folgst du einem bestimmten Rezept?

Fermentierter Kohl beinhaltet Milchsäurebakterien, die sich positiv auf die Darmflora auswirken können. Also gut möglich, dass sich bei einigen dadurch positive Effekte einstellen können.


Viele Grüße

Nickxxx
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: So 1. Dez 2019, 00:22

Re: Kohlsaft

Beitrag von Nickxxx »

Hallo Curio,

es reagiert ja doch noch wer :-) cool

Also ich nehme frischen einfach von der Gemüsetheke. Man kann natürlich auch Bio nehmen.

Und ich trinke so ca. 300 - 400 ml.

Dafür gebrauche ich einen handelsüblichen Juicer.

Ich habe keinen Slowjuicer, sondern einen mit Zentrifuge.

Nein, ich nehme kein Sauerkraut.

Also Sauerkraut habe ich auch schon versucht (keinen Saft) und ich vertrage es leider nicht so toll. DAs Kraut hatte ich selber milchsauer eingelegt. Schmeckt klasse, aber wie gesagt, ich vertrage es leider nicht so.

Ein Hinweis noch: Die Kohlköpfe varieren teilweise sehr was die Schärfe angeht (ich nehme an Senföle). Wenn sie sehr scharf sind (vertrage ich nicht sooo gut), verwende ich sie nicht weiter und kaufe einen neuen. Weiß nicht warum das so ist. Im Speziellen bei Weißkohl.

Und wichtig: Nicht zum essen dazu. Sondern ca. 1,5 Std. danach, oder 1 Std. davor ;-)

Wer den Geschmack verbessern möchte, schmeisst noch ne Karotte mit rein.

Viel Spaß beim Ausprobieren und berichtet mal wie es euch damit ergangen ist.

Ich schwöre mittlerweile wirklich drauf.

Viele liebe Grüße
Nick

_Stephan
Dauergast
Beiträge: 165
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:38

Re: Kohlsaft

Beitrag von _Stephan »

Hallo Nick,

du hattest das Thema im Dezember ja schon mal angerissen.
Ich hatte das dann mit einem frischen Weißkohl und einem Slow Juicer probiert und die Ausbeute an Saft eher relativ mager gefunden.
Auch hatte sich der Mechanismus ziemlich mit den Fasern zugesetzt. Daher habe ich den Rest lieber konventionell gekocht als Gemüse oder Suppe.

Hast du den Eindruck, dass sich der Saft bei dir positiv auf die Entzündung und die Verdauungsqualität auswirkt?

LG Stephan

Nickxxx
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: So 1. Dez 2019, 00:22

Re: Kohlsaft

Beitrag von Nickxxx »

Hallo Stephan,
ich habe mir damals vor einigen Jahren einen Juicer von Phill... 800W für 80€ gekauft. (ich meine 2016)
Ist kein Slowjuicer sondern Zentrifugal.
Bewusst keine Hohe Investition, weil ich es testen wollte.
Ding hält immer noch, auch wenn schon gut lediert. (war aber auch schon etliche Male mit auf Reisen - auch schon mehrfach geflogen. Ich weiß, kompliziert, aber egal.)

Wie die Wrkung ist? Stuhl formt sich besser und Schmerzen gehen zurück.
Ich weiß auch nicht waru es so ist. Also kann die Chemie nicht erklären. Das Glutamin?, die Senföle?, das Vit C?.... I don´t know.
Bisher habe ich auch fast nur Weißkohl genommen. Und der hat wie vermutet bei mir geholfen.

Rotkohl wirkt anders, sehr Stimmungsaufhellend.
Und natürlich jeweils roh und nicht gekocht.

Wichtig mind. ca. 1,5 Std nach dem Essen (besser 2) und eine davor.

Gekochte Kohlgerichte, gerade mit Weißkohl vertrage ich nicht so gut.
Kohlsalat selbst gemacht hingegen sehr gut. Hilft mir auch bei Sodbrennen.

LG Nick

Antworten