PDA? Was sagt ihr? Bitte um Hilfe

Ergänzende Wege zur "normalen" Medizin.

PDA? Was sagt ihr? Bitte um Hilfe

Beitragvon Jennyaaa » Sa 23. Sep 2017, 19:21

Hallo zusammen :)
Ich habe nächste Woche eine sehr große und aufwendige OP wegen meines Crohns.
die Ärzte empfehlen mir hierfür als Schmerztherapie eine PDA ins Rückenmark.
Dies wirkt dann nur im Darm Bereich und solle verträglicher für den Darm sein. Ebenfalls wäre man damit schneller
Wieder mobil.
Ich kenne bisher nur von großen OPs die Schmerzpumpe via normalem Venenzugang . Damit habe ich sehr
gute Erfharungen und auch wenn es zum Bereich BTM geht nie eine Abhängigkeit , Suchtverhalten etc.
Ich habe panische Angst vor Zugängen, Kathetern etc ( Blutentnahme , Infusion-/Nadeln geht ohne Probleme)
weswegen ich mich noch immer Frage ob ich mich nicht gegen die PDA entscheiden sollte. ( wird ja im Wachen
Zustand gelegt / sonst wäre es auch kein Problem)
Habt ihr schon mal bezüglich einer Darm OP eine PDA erhalten für während und nach OP? Wie ist Eure Erfahrung?
Kann man da wirklich von Vorteilen sprechen? Gegenüber einer Schmerztherapie über die Veme?
Ich bin wirklich hilflos. Mein Gefühl ist dagegen. Zumal die PDA ja betäubt ( anders als ein Schmerzmittel)
Und Taubheitsgsfühle mag ich ebenfalls nicht, da schwebe ich eigentlich lieber auf einer Wolke :D
Ich hoffe Ihr könnt mir irgendeine Rat geben :)
Liebe Grüße
Jennyaaa
ist öfter hier
 
Beiträge: 30
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 10:24

Re: PDA? Was sagt ihr? Bitte um Hilfe

Beitragvon Korona » So 24. Sep 2017, 00:26

Hallo Jenny,

ich hatte eine PDA, die für mehrere Tage lag. Das Legen selbst war nicht unangenehm, es wurde nach der LMA-Tablette gemacht, ich hab davon nicht viel gemerkt.
So lange der Schmerz-Katheter liegt kannst Du Deine Blase nicht kontrollieren und bekommst darum im OP (?) zusätzlich einen Blasenkatheter. Und Du kannst, so lange die PDA liegt, auch nicht duschen.

Mir war das zu Beginn zu stark, tatsächlich ein unangenehmes Taubheitsgefühl und ich habe es runterdosieren lassen. Dann war es sehr gut. Die Wirkung war super, ich war meist vollkommen schmerzfrei. Und völlig klar im Kopf.

Mir wurde gesagt, dass bei umfangreichen Bauch-Op's die Wirkung einfach besser ist. Beurteilen kann ich das nicht, weil ich die Pumpe nie hatte.
Ich denke, wenn eher "großräumig" operiert wird, ist es schon sinnvoll. Wenn nur punktuell etwas gemacht wird, kann ich mir vorstellen, dass ein ggfs. doch auftretender Schmerz besser erträglich ist, falls die Pumpe nicht so wirkt.

Da ich die Schmerzpumpe nicht kenne interessiert mich die für meine nächste OP. Was meinst Du mit
da schwebe ich eigentlich lieber auf einer Wolke :D
:?:
Warst Du benommen im Kopf? Wie dosiert man die Pumpe selbst? Wie umfangreich war Deine OP, und wie gut half die Pumpe, wenn Du so dosiert hast, dass Du nicht benommen warst?

Ich würde mich freuen, wenn Du dazu berichten würdest.
LG, Korona
Korona
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 533
Registriert: So 15. Sep 2013, 21:17
Diagnose: CU

Re: PDA? Was sagt ihr? Bitte um Hilfe

Beitragvon Jennyaaa » So 24. Sep 2017, 02:28

Hallo Korona,

vielen Dank für die ausfürliche Antwort und Information bzw
für deine eigene Erfahrung. Ich werde noch einmal
darüber nachdenken, die Angst davor blockiert den Verstand.

Zu der Schmerzpumpe, dies ist eigentlich nicht viel anders als eine
gute/starke Infusion. Halt mit BTM Medikament.
Man hat ja einen normalen Zugang über die Vene wenn man im KH liegt.
Dort wird die Schmerztherpie/Pumpe angeschlossen.
Da ist dann die Infusionsflüssigkeit drinne und du kannst dir selbst nach Bedarf
das Medikament verabreichen. So wie du es brauchst.
Natürlich gibt es bei der Pumpe auch ein mechanischen Schutz das du dich
nicht überdosieren kannst.
Da es in den BTM Bereich fällt fühlt man sich halt recht wohl, zufrieden
und schmerzfrei. Dieses Gefühl war immer sehr beruhigend und angenehm und
ich konnte gut schlafen. Dies hatte ich ebenfalls bei Ops wegen dem Crohn also
im Darmbereich. Ich hoffe ich konnte es einigermaßen beschreiben :)
Jennyaaa
ist öfter hier
 
Beiträge: 30
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 10:24

Re: PDA? Was sagt ihr? Bitte um Hilfe

Beitragvon Molly76 » So 24. Sep 2017, 11:15

Hallo Jenny,

ich hatte Anfang des Jahres eine größere Bauch OP.
Mir wurde damals diese PDA Pumpe gelegt. Mann merkt sie nicht. Sie ist am Rückmark und eine ganz dünner Schlauch verläuft über den Rücken nach oben an die Schulter. Dort ist dann auch ein Übergang zu einem anderen Schlauch, der mit der Pumpe das Schmerzmittel abgibt. Auf dem ganzen Rücken ist dieser dünner Schlauch verklebt. Man kann auch gut darauf liegen.
Die Infusionen gehen einige Tage über einen ZVK (Zentralen-Venen-Katheter) in Dich rein. Dieser wird meist unterhalb des Schlüsselbeins oder am Hals gelegt. Damit ist es deutlisch angenehmer als in der Armbeuge oder am Unterarm.
Einen Blasenkatheter hat ich überhaupt nicht.

Mir hat man ein gutes Stück Dünn-u. Dickdarm entnommen. Einen Tag nach der OP mußte ich auch schon wieder aufstehen.

Wünsche Dir alles Gute für Deine OP!

Viele Grüße
Molly
Molly76
ist öfter hier
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 21. Aug 2014, 08:15


Zurück zu Komplementärmedizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron