Antroposophisches Krankenhaus Herdecke

Ergänzende Wege zur "normalen" Medizin.

Antroposophisches Krankenhaus Herdecke

Beitragvon Silence70 » Fr 5. Mai 2017, 13:56

Hallo ihr Lieben,

ich war im März 2 Wochen im Gemeinschaftskrankenhaus in Herdecke und kann dieses nur weiter empfehlen. Ich renne seit 30 Jahren mit colitis ulcerosa durchs Leben und seit 3 Jahren hat sich das Ganze so verschlechtert, das die cu mein Leben bestimmt. Ich hatte 2x eine Pancolitis (Entzündung des gesamten Dickdarms) und das war echt heftig. Letztes Mal kam noch eine "Vergiftung" hinzu, da ich das neue Medikament-Simponie/Golinomap gar nicht vertragen habe. Ich bekam schwere Durchfälle, Fieberschübe und zu guter letzt noch eine Thrombose dazu, was ich physisch nicht mehr ertragen konnte, hatte auch 8kg bei einer Größe von 1,60m abgenommen. Ich war am Ende meiner Kräfte. Mein letzter stationärer Khaufenthalt war 1979. Es ist nie notwendig gewesen ins Kh zu gehen während der Schübe, weil es irgendwie immer so ging, aber dieses Mal eben nicht. In Herdecke bekam ich Lipidinfusionen und Vitamine, sowie 100 mg Cortison intravenös plus diverser antroposophisch/homöopathischer Mittel wie Quarz, Digestodoron...und auch Heidelbeersaft. Außerdem nahm ich an der Maltherapie teil, Heileurythmie (Mix aus Qi Gong und Yoga/bewußter Atmung), bekam Heilwickel und rythmische Heilmassagen - von Mo bis Fr. In der ersten Woche konnte ich schon 1 kg zulegen an Gewicht, wieder Treppen steigen und Spaziergänge machen, was vorher physisch nicht mehr möglich war, unabhängig von der Muskelvenenthrombose im rechten Bein. Ich ließ mich auf Lanterel/Mtx - Spritzen subcutan ein und es scheint zu wirken. Ich bin mittlerweile sehr vorsichtig geworden, habe seit einigen Wochen Lungenprobleme, die unter Umständen eine Nebenwirkung sein könnten. Lasse das aber am Montag durch eine Röntgenaufnahme klären.

Wenn ihr irgendwann an einem Punkt angekommen seid, wo es nicht mehr vorwärts geht, vielleicht kann Euch die antroposophische Behandlung, gemixt mit der Schulmedizin auch weiter helfen, bei mir hat es erst einmal funktioniert.
Ich möchte Euch hier einfach nur meine Erfahrung weiter geben und JEDER entscheidet sowieso frei für sich.
:P
Alles Liebe
Silence70
neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 18:27

Re: Antroposophisches Krankenhaus Herdecke

Beitragvon Stine » So 7. Mai 2017, 07:38

Hallo Silence,

schön mal so einen positiven Bericht zu lesen und gleichzeitig schade, dass ansonsten in der schulmedizinischen Behandlung immer nur eine Unterdrückung der Symptome stattfindet und es wenige Orte gibt, an denen der Mensch ganzheitlich behandelt wird, auch gestärkt wird...

Danke für Deinen Bericht und alles Gute weiterhin für Dich!

LG, Stine
Kannst du kein Stern am Himmel sein, so sei eine Lampe im Haus
Benutzeravatar
Stine
Dauergast
 
Beiträge: 330
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 08:24

Re: Antroposophisches Krankenhaus Herdecke

Beitragvon Silence70 » Do 18. Mai 2017, 21:17

Liebe Stine,

irgendwann hatte ich genug von der reinen Schulmedizin. Habe Weihrauchkapseln, Ingwerkapseln, Heidelbeersaft und Curcuma ausprobiert mit wenig bis gar keiner positiven Veränderung.
Man darf die Hoffnung nie aufgeben. Ich bezeichne mich als "Stehauffrauchen" und es geht immer weiter. Irgendwann siehst Du wieder Licht.

Danke für Dein Feedback

Dir alles Liebe
Silence70
neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 18:27


Zurück zu Komplementärmedizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste