Vitamin C hochdosiert als Alternative?

Ergänzende Wege zur "normalen" Medizin.

Vitamin C hochdosiert als Alternative?

Beitragvon Selket » So 19. Feb 2017, 12:45

Hallo zusammen,

ich habe seit 2005 MC und hatte glücklicherweise schon lange Remissionsphasen. Auf die herkömmlichen Medikamente spricht mein Körper nicht so gut an, sodass ich gerade vor der Alternative stehe, noch einmal trotz Nebenwirkungen Humira zu versuchen oder mich vorsorglich operieren zu lassen. Zurzeit geht es meinem Darm ohne Medikamente relativ gut.
Kürzlich bin ich wegen anderer Beschwerden an einen neuen Arzt gekommen, der mir einen anderen Ansatz zur Behandlung meines Crohn vorschlug: Stärkung des Immunsystems durch hochdosierte Vitamin C Infusionen. Er habe damit bei diversen Crohn-Patienten gute Erfolge erzielt.
Meine Frage an euch ist nun, wer mit dieser Form der Therapie bereits Erfahrungen gemacht hat und wie es mit der Übernahme durch die Krankenkasse aussieht.

Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen
Liebe Grüße
Selket
Selket
neu hier
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 20:50

Re: Vitamin C hochdosiert als Alternative?

Beitragvon samira127 » So 19. Feb 2017, 21:38

Hallo Selket,

auch wenn ich dir deine hoffnung etwas zerschlage, ich habe selber zwei mal diesen versuch gewagt im rahmen einer stationären therapie in einer naturheilkundlichen klinik, und ich denke dein arzt wird einer aus dieser richtung sein oder? ich habe zwar cu, aber auch patienten mit mc haben da eher selten wirkliche erfolge gehabt. würde da nicht wirklich drauf setzen und jemand der so etwas als medikation verspricht statt einer guten basismedikation, ich muss gestehen, das finde ich etwas gewagt.

wenn dein mc gerade gut im griff ist, wieso nimmst du sonst erst mal keine medikamente und wartest ab was passiert. eine vorsorgliche op würde ich definitv nicht machen wenn keine stenose vorliegt. wenn es irgendwann soweit kommen sollte dann kann man eine op immer noch machen lassen, oder es gibt dann neue medikamente die besser helfen. in der warteschleife stehen einige sehr interessante neue entwicklungen die nicht mehr lange brauchen bis diese auf dem markt landen.
Hoffnung, ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass es gut ist, egal wie es ausgeht.

Vaclav Havel
samira127
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 569
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 01:15

Re: Vitamin C hochdosiert als Alternative?

Beitragvon gruenertee44 » Mi 14. Jun 2017, 09:45

Hallo Selket,

habe heute einen Beitrag zu "liposmalem Vitamin C" geschrieben,
vielleicht kann Dir das ja helfen.

Ich finde Vitamin C auch wichtig!

LG! grünertee
gruenertee44
hat sich häuslich eingerichtet
 
Beiträge: 88
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 08:57


Zurück zu Komplementärmedizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste