Kurkuma bzw. Curcumin bei CU

Ergänzende Wege zur "normalen" Medizin.

Re: Kurkuma bzw. Curcumin bei CU

Beitragvon alarmdarm » Mi 14. Aug 2019, 10:17

moin moin

könnte ich für die herstellung der milch auch frische kurkumawurzel verwenden.
dieschmeckt noch einiges besser als das pulver. ich verwende die wurzel manchmal über reis.Oberkecker.
handschuhe an und durch die knoblauchpresse jagen
LG
alarmdarm
ist öfter hier
 
Beiträge: 34
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 13:28
Diagnose: lymphozitäre kolitis

Re: Kurkuma bzw. Curcumin bei CU

Beitragvon Cedrik289 » Mi 14. Aug 2019, 11:59

Hallo ,
Auch ich habe sehr gute Erfahrungen mit Kurkuma gemacht.

Vor zwei Jahren bei meinem ersten und bisher einzigem Schub , habe ich den Schub trotz Cortison und Mesalazin einfach nicht in den Griff bekommen.
Mein Arzt wollte mir Azathioprin verschreiben. Da ich keine Lust auf die Nebenwirkungen hatte , habe ich mir nochmal die Meinung von einem Heilpraktiker eingeholt. Dieser hat mir Kurkuma empfohlen.

Ich habe mir damals Kurkuma Kapseln mit schwarzem Pfeffer bestellt, diese Kapseln nehme ich bis heute. Bereits am nächsten Tag habe ich eine Besserung gemerkt und ein paar Tage später war ich komplett Schubfrei.

Seit September 2017 nehme ich zur Remissionserhaltung täglich 2 g Mesalazin , 6 Kurkuma Kapseln, und Fischöl Kapseln. Außerdem habe ich meine Ernährung umgestellt und versuche besser mit Stress umzugehen. Komme seitdem super klar mit der Krankheit und merke kaum noch was davon.
Cedrik289
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 10:55

Re: Kurkuma bzw. Curcumin bei CU

Beitragvon Dana Panda » Mi 28. Aug 2019, 11:04

Hallo Ihr Lieben,

ich trinke jetzt seit ein paar Wochen die goldene Milch.

Ich habe ja versprochen, zu sagen, wie es mir geholfen hat!

Also vorweg:

Ich bin in Remission. Nehme 3mg Azulfidine täglich noch ein.
ABER: Ich hatte trotz allem keinen normalen Stuhlgang...eher wie bei Kühen :-D Und dazu ganz oft ein Unwohlsein. Ich kann es gar nicht richtig beschreiben! Etwas Übelkeit, Kreislaufprobleme, einfach ein "nicht wohl sein". Man fühlte sich krank.

Seitdem ich die Milch trinke, ist dies verschwunden!
Und mein Stuhlgang ist komplett normal!!!

Ich bin sowas von erleichtert!
So stelle ich mir die Remission vor! :-D

Ich mixe mir die Milch Morgens so:
(alles Bioqualität / 1 Teelöffel sind circa 3 Gramm)

2 Teelöffel Kurkumapulver
2 Teelöffel Hagebuttenpulver
2 Teelöffel Gerstengraspulver (Vorsicht zu Anfang - Kann eine blähende Wirkung haben!!)
1 Teelöffel Ashwagandhapulver
1 Teelöffel Kokosöl (oder Rapsöl - damit wird das Pulver besser aufgenommen)
1 msp. schwarzen Pfeffer (Verstärkt die Wirkung des Kurkumas!)

Die Pulvermischung mixe ich mit Mangosaft :)
Und dann runter damit!

Jeden Morgen 15min vor dem Frühstück!
Benutzeravatar
Dana Panda
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 6. Aug 2019, 13:18
Wohnort: NRW
Diagnose: CU backwash-ileitis

Vorherige

Zurück zu Komplementärmedizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste