Lecithin - Alternativen & Bezugsquellen 2013

Ergänzende Wege zur "normalen" Medizin.

Re: Lecithin - Alternativen & Bezugsquellen 2013

Beitragvon godon7137 » Mi 17. Mai 2017, 11:45

Anton hat geschrieben:Hallo, Glückskeks,

Colon Guard ist auf Basis Raps-Lecithin, kannte ich noch nicht. Mit 70 € für 150 Kapseln wäre es sogar billiger als das SpongiCol (100 Kapseln ca. 98 €). Wie allerdings der Phosphatidylcholin-Gehalt, auf den es ankommt, ist und welche Ummantelung verwendet wird, müsste man mal in Erfahrung bringen, damit man die Wirksamkeit abschätzen kann und ob es für CU geeignet ist.

Welche magensaftresistenten Kapseln aus dem Internet meinst du? Auch die müssen ja auf irgendeinem Rohstoff basieren.

LG
Anton


Seit gestern nehme ich die Spongicol. Stand jetzt 3 x 1 Tablette, da mein Stuhl sich momentan in Grenzen hält, was Blut und Frequenz angeht. Ich habe jetzt auch mal "lifeprevent" angeschrieben, die das Colon Guard im Programm haben, weil ich wissen wollte wie hoch der PC Gehalt ist und aus was die Hülle besteht. Anwtwort:

"vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Kapselhülle von unserem Colon Guard besteht aus Rindergelatine.

Phosphatidylcholin (Lecithin) ist enthalten mit 1830mg pro Tagesdosis (6
Kapseln)."

Dieser Wert ist doch höher als der Wert bei Spongicol (mit ca. 0,1 g je 3 Kapseln). Kann das sein? So wäre das Colon Guard doch eher zu empfehlen.

Und wie stabil ist Rindergelatine als Kapselhülle? Hält sie bis zum Dickdarm Stand? Weiß das jemand?
godon7137
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 12. Apr 2017, 14:12

Vorherige

Zurück zu Komplementärmedizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste