Lecithin - was gibt es Neues?

Ergänzende Wege zur "normalen" Medizin.
gelöschter Benutzer

Re: Lecithin - was gibt es Neues?

Beitrag von gelöschter Benutzer »

Hallo,

ich habe Anfang der Woche mal bei der Collini Apotheke nach den Zäpfchen gefragt, bisher kam keine Reaktion. Ist es noch aktuell, dass sie diese herstellen?

Liebe Grüße,
Ela

Benutzeravatar
curio
Dauergast
Beiträge: 311
Registriert: Di 25. Dez 2012, 15:52

Re: Lecithin - was gibt es Neues?

Beitrag von curio »

Elaviara hat geschrieben:Ist es noch aktuell, dass sie diese herstellen?
Ja, die stellen die Zäpfchen immer noch her.
Hast du per Mail angefragt? Vielleicht wurde deine Mail vergessen, eventuell noch mal eine Mail hinterher schieben oder anrufen.

gelöschter Benutzer

Re: Lecithin - was gibt es Neues?

Beitrag von gelöschter Benutzer »

curio hat geschrieben:
Elaviara hat geschrieben:Ist es noch aktuell, dass sie diese herstellen?
Ja, die stellen die Zäpfchen immer noch her.
Hast du per Mail angefragt? Vielleicht wurde deine Mail vergessen, eventuell noch mal eine Mail hinterher schieben oder anrufen.
Jap, per Email. Kam jetzt auch eine Reaktion, mal sehen, ob das jetzt auch alles klappt, da ich noch kein Rezept habe. :)

Richie
ist öfter hier
Beiträge: 28
Registriert: Di 3. Dez 2019, 22:08

Re: Lecithin - was gibt es Neues?

Beitrag von Richie »

Es gibt tolle Neuigkeiten!
Prof. Stremmel sucht für eine kleine Studie (nach seinen wissenschaftlichen Erkenntnisse), Probanden.
Infos und Anmeldung unter http://www.innere-medizin-stremmel.de

Zimbo
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 18
Registriert: Di 26. Jan 2016, 16:40

Re: Lecithin - was gibt es Neues?

Beitrag von Zimbo »

Ist Lecithin eigentlich auch in anderen Ländern ein Thema?
Würde mich interessieren, ob es bspw. in den USA auch genommen wird. Ist es wirklich „the cure“ müsste es sich doch längst rumgesprochen haben?!

Mani1123
ist öfter hier
Beiträge: 28
Registriert: So 25. Apr 2021, 19:41
Diagnose: Colitis Ulcerosa

Re: Lecithin - was gibt es Neues?

Beitrag von Mani1123 »

Zimbo hat geschrieben:
Mo 14. Jun 2021, 20:50
Ist Lecithin eigentlich auch in anderen Ländern ein Thema?
Würde mich interessieren, ob es bspw. in den USA auch genommen wird. Ist es wirklich „the cure“ müsste es sich doch längst rumgesprochen haben?!
Hallo Zimbo,

„the cure“ ist Lecithin mit Sicherheit nicht. Die offiziellen Studien widersprechen dem sogar. Allerdings ist das Studiendesign extrem merkwürdig gewesen, daher wird bis heute teilweise unterstellt, dass das aus finanziellen Interessen getrieben war. So richtig durchsichtig ist das bis heute nicht.

Mir hat Lecithin nachhaltig leider nicht ausreichend geholfen, aber es gibt hier viele Patienten, die darauf schwören. Ob das ein Placebo ist oder die Wirkung doch besser als die "offiziellen" Studien ist, wird auf absehbare Zeit ein Geheimnis bleiben.

Beste Grüße

Anton
Dauergast
Beiträge: 223
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 11:19
Diagnose: CU seit 2007
Wohnort: Berlin

Re: Lecithin - was gibt es Neues?

Beitrag von Anton »

Also, dass es sich nicht um einen Placebo-Effekt handelt, habe ich hier schon mehrfach beschrieben, zumindest für meine Person.
Ich habe auch schon versucht, das Lecithin zu minimieren, weil es ja sehr teuer ist, aber nach kurzer Zeit gingen die Blutungen wieder los. Es hilft tatsächlich nur in der von der Studie angegebenen Dosierung des Posphatidylcholins. Nachdem ich wieder die volle Dosierung genommen habe, gingen die Blutungen langsam zurück. Das war mir eine Lehre. Ich hatte übrigens eine Pancholitis ulcerosa und es hat doch ziemlich lange gedauert, bis eine stabile Remission aufgebaut war. Übrigens wurde mir bei der letzten Kolo bestätigt, dass der Darm "gesund" aussieht und die Darmschleimhaut sich wieder völlig aufgebaut hat.
Ich bin natürlich nicht geheilt. Aber Lecithin hat mir zu einer normalen Lebensqualität verholfen und das ohne die schlimmen Nebenwirkungen der anderen Medikamente. Außerdem nehme ich noch Mutaflor. Diese Kombi ist m.M.n. sinnvoll, weil das Mutaflor nicht nur die Darmbakterien in Schach hält, sondern auch entzündungshemmend wirkt.

LG Anton

JayBee
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 10
Registriert: Mi 24. Mär 2021, 16:00

Re: Lecithin - was gibt es Neues?

Beitrag von JayBee »

Kleines Update zu Lecithin:

Ich war gestern in der Praxis von Wolfgang Stremmel und habe von ihm das Lecithin Präparat bekommen. Dieses soll diesen Herbst auf den Markt kommen, als Nahrungsergänzung. Eine offizielle Zulassung als Medikament kann er sich nicht leisten (soll extrem teuer sein), deshalb die Deklaration Nahrungsergänzung. Ich tausche mich alle paar Wochen über meine Erfahrungen mit dem Lecithin mit ihm aus und werde dadurch erfahren, wann es erhältlich ist. Ich halte euch auf dem laufenden....
Ich selber kann noch nichts über den Nutzen sagen, nehme es erst seit heute ein.....

Anton
Dauergast
Beiträge: 223
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 11:19
Diagnose: CU seit 2007
Wohnort: Berlin

Re: Lecithin - was gibt es Neues?

Beitrag von Anton »

Naja, das wird aber auch nicht billiger sein. Ausserdem wird es sicher, wie das Studienpräpaparat, Sojalecithin als Granulat sein. Oder nicht? Was hast du bekommen?

LG Anton

Christian3000
ist öfter hier
Beiträge: 45
Registriert: Mi 10. Jun 2020, 14:00

Re: Lecithin - was gibt es Neues?

Beitrag von Christian3000 »

unter welchem genauen Namen soll das Präparat denn dann ab Herbst erhältlich sein?

wie hoch ist denn der Phosphatidylcholin Gehalt davon? bei der Studie mit dem Lt 02 wars glaube täglich in 4 Einheiten je 1,5g, also 6 gramm täglich

bei Pc Medicus ist der Phosphatidylcholin Gehalt bei empfohlener Tagesmenge von 6 Kapseln täglich bei 2gramm insgesamt und Spongicol nur 1,5gramm

wenn du mit Professor Stremel in Kontakt stehst, vielleicht könntest das in Erfahrung bringen?

Antworten