Flohsamenschalen

Ergänzende Wege zur "normalen" Medizin.

Re: Flohsamenschalen

Beitragvon LauraW » Di 13. Feb 2018, 18:05

Mir haben Flohsamenschalen auch mega geholfen. Ich war anfangs allerdings sehr skeptisch und habe mich erst zum Thema Floshamenschalen informiert. Ich wollte einfach wissen wieso Flohsamenschalen so eine gute Wirkung auf den Organismus und vor allem auf den Darm haben. https://darmsanierungkur.com/flohsamenschalenpulver-wirkung-und-anwendung/ hier steht das Flohsamenschalen bis auf das 50-fache aufquellen, Gase binden, alte Ablagerungen lösen und ausleiten und ausschließlich für den Organismus schädliche/krankmachende Stoffe entfernt. Also beispielsweise Viren, Parasiten, Pilze oder krankmachende Bakterien.
Mein Stuhl wurde nach der Einnahme viel besser und der Stuhlgang gestaltete sich viel angenehmer. Mein Heilpraktiker hat nun eine Kur für mich zusammengestellt die auch Flohsamenschalen enthält und Reizdarmbeschwerden lindern soll. Von Flohsamenschalen bin ich allerdings wirklich überzeugt. Und irgendwie macht es mich glücklich das dieses wirksame Mittel aus der Natur kommt und nicht eines meiner Medikamente ist.
Mein Schwager allerdings, leidet auch an MC, hat Flohsamenschalen nicht vertragen. Wobei man nie genau sagen kann woran es liegt. Wer Flohsamenschalen zu sich nimmt sollte jedenfalls sehr viel Wasser trinken, da die Flohsamen halt aufquellen und dem Körper somit Wasser entzieht. Viele "Nebenwirkungen" treten sehr wahrscheinlich deshalb auf, weil sich Menschen nicht sorgfältig genug informieren was die Einnahme und Dosierung betrifft.


Viele Grüße
LauraW
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 12:23

Re: Flohsamenschalen

Beitragvon kakmeniuwe » Sa 7. Apr 2018, 12:53

Ich bekomme sowas wie Heilerde oder auch Pulver schwer runter, ich bekomme dabei immer Brechreiz. Daher habe ich mich nun für Flohsamenkapseln ohne Trennstoffe entschieden. Die Kapsel selbst ist pflanzlich. Verzehrempfehlung : Täglich 3 Kapseln unzerkaut mit viel Flüssigkeit einnehmen. Ich habe gleich am Tag der Lieferung mit der Einnahme begonnen, das war vor drei Tagen und ich spüre heute bereits spürbare Veränderungen. Heute morgen konnte ich mal aufstehen, ohne gleich auf die Toilette zu müssen, ich bin gespannt wie es sich weiterentwickeln wird.
kakmeniuwe
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:07

Re: Flohsamenschalen

Beitragvon Goldmund » Sa 9. Jun 2018, 12:36

Moin Moin,
ich kann jedem, der Flohsamenschalen einnimmt, empfehlen dazu zusätzlich einen Teelöffel Zeolith/Bentonit zu geben! :)

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/zeolith.html
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/b ... it-ia.html

LG Goldmund
Goldmund
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 26. Okt 2017, 12:52

Re: Flohsamenschalen

Beitragvon LisaH » Do 5. Jul 2018, 12:43

Hallo :)

Ich starte nun ebenfalls mit der Einnahme von Flohsamenschalen und wollte fragen, ob anfängliche Bauchschmerzen "normal" sind? So viel "Arbeit" ist mein Darm ja sonst nicht gewohnt.

Ich starte gerade den zweiten Anlauf damit, beim ersten Mal war mir noch zu viel Blut im Stuhl durch eine Kolo und habe gewartet, bis die Blutungen besser werden. Habe da aber schon deutliche Besserung gemerkt nach einem Tag (keinen Durchfall mehr).

LG
LisaH
LisaH
ist öfter hier
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 16:03
Diagnose: CU seit 2003

Re: Flohsamenschalen

Beitragvon MWT » So 15. Jul 2018, 15:08

Hi,
wollte nur kurz von meinen Erfahrungen berichten. Hab negative Erfahrungen bei AKTIVER CU gemacht. Hab durchfall und BAuchschmerzen von Flohsamenschalen und Combo Flohsamen+Bentonit bekommen, sowie Durchfall, extreme Müdigkeit, Blässe und Depression. Wahrscheinlich hat es bei mir die Entzündung verstärkt. Obwohl ich mich penibel, an das Zentrum der Gesundheit Protokoll gehalten habe. Und lange genug hab ichs auch eingenommen um "Erstverschlechterung" (was für ein bescheuertes Konstrukt) auszuschließen.

Also bisschen mit Vorsicht zu genießen bei aktiver Entzündung. Aber einen Versuch ists wohl wert.
MWT
ist öfter hier
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 14:41

Vorherige

Zurück zu Komplementärmedizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste