Colitis ulcerosa

Neu im Forum? Hier könnt Ihr Euch vorstellen. Im eigenen Interesse bitte keine richtigen Namen nennen.
Antworten
Simi
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 13
Registriert: Sa 12. Sep 2020, 18:21
Diagnose: Cu seit 2005

Colitis ulcerosa

Beitrag von Simi »

Hallo Ihr lieben.
Ich möchte mich auch mal vorstellen. Bin 37 Jahre seit 2005 habe ich eine bekannte colitis ulcerosa, anfangs mit leichtem Verlauf und die letzten ca 7 Jahre komplett in Remission. Seit Oktober 1999 im Dauer Schub mit starkem Durchfall und Bauchschmerzen. Im Januar bei einer Darmspiegelung wurde keine Entzündung gesehen und der Hausarzt sollte die Weiterbehandlung übernehmen (Claversal und Budenofalk), was aber nichts brachte mehr noch verschlimmerte.
Auf anraten meines Hausarztes holte ich mir eine 2 Meinung ein. Was bedeutete eine 2 Darmspiegelung im August und dem Befund der gesamte Dickdarm und die ersten Zentimeter meines Dünndarm zeigen eine mittel bis schwer Entzündung der Darmschleimhaut auf. Wurde jetzt auf Prednisolon und Claversal umgestellt. In der Hoffnung das es anschlägt ansonsten werde ich auf Biologics eingestellt.
Wünsche euch einen schönen Sonntag.
Hinfallen, Aufstehen. Krone richten. Weiter gehen.

Simi
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 13
Registriert: Sa 12. Sep 2020, 18:21
Diagnose: Cu seit 2005

Re: Colitis ulcerosa

Beitrag von Simi »

Update
Bei der Angabe mit dem Dauerschub ist mir ein Tippfehler passiert der ist seit Oktober 2019.
Im Jahr 2020 hatte ich 2 Darmspiegelung.

Hat jemand von euch Ratschläge wie man den Nebenwirkungen von dem Prednisolon entgegen wirken kann, Gewichtzunahme und Mondgesichts. Oder hat Erfahrungen mit weight watchers um nicht zu viel Gewicht zuzunehmen.

Bin über jeden Ratschlag dankbar.

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird täglich mit abgestaubt
Beiträge: 4618
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Colitis ulcerosa

Beitrag von neptun »

Hallo Simi,

in Bezug auf die Einnahme und das Ausschleichen von Prednisolon solltest Du mal meinen Beitrag in diesem Thread nachlesen, denn es gibt einiges zu beachten dabei.
http://forum.dccv.de/viewtopic.php?f=3&t=181

Es ist Veranlagung, wie man auf das Cortison reagiert, welche Nebenwirkungen man bekommt. Wovon zwar Mondgesicht und Gewichtszunahme lästig sind, aber nicht gravierend wie Osteoporose, Diabetes, Hypertonie, Glaukom, grauer Star oder Papierhaut.

Sicher soll man Freßattacken nicht nachgeben. Und man soll sich an die frühmorgendliche Einnahme halten.

Bei längerer Cortisontherapie ist die Einnahme von Calzium und Vitamin D3 zu empfehlen, um einer Osteoporose vorzubeugen.

Es ist zwar selten, aber einige Betroffene vertragen Mesalazin nicht, reagieren möglicherweise mit Entzündung. Sollte zumindest bedacht werden.
Eine Pancolitis ist schon aufgrund der Ausdehnung der Entzündung ein Sonderfall. Es kann sich dabei um eine starke Entzündung handeln, die vielleicht auch jetzt schon mit einem Biological behandelt werden sollte, aber es kann auch eine moderate Entzündung sein. Der koloskopierende Arzt wird es wissen, er hat sie ja gesehen.

Du solltest Dir alle Befunde in Kopie aushändigen lassen, also Blutwerte, Calprotectinwert im Stuhl, den makroskopischen Befund der Kolo und den Befund des Pathologen zu den Biopsien. Schließlich wird man die CED sein Leben lang nicht los.

LG Neptun

Simi
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 13
Registriert: Sa 12. Sep 2020, 18:21
Diagnose: Cu seit 2005

Re: Colitis ulcerosa

Beitrag von Simi »

Hallo Neptun
Vielen Dank für deine Antwort.
Vitamin D nehme ich seit ca 2 Jahren wegen Osteoporose im Anfangsstadium.
Ich bin am überlegen zu schauen wie das Prednisolon bis Ende der Woche anschlägt nehme es seit Samstag und wenn ich keine Besserung merke.
Doch die 2 Variante die mein Arzt vorgeschlagen hat zu beginnen und auf Biological um zuschwängen.

Bin froh das ich im August dieses Jahres den Arzt gewechselt zuhaben da der Vorgänger ja meinte die Behandlung meiner cu sei Sache des Hausarztes.

Meine Befunde lasse ich mir regelmäßig aushändigen für den Fall das ich mal in die Notaufnahme muss brauche man nur an mein Ordner denken in dem auch mein Medikamentplan ist .
Zu dem Calprotectinwert im Stuhl muss ich sagen das ich davon erst von meinem neuen Arzt erfahren habe.
Hinfallen, Aufstehen. Krone richten. Weiter gehen.

Simi
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 13
Registriert: Sa 12. Sep 2020, 18:21
Diagnose: Cu seit 2005

Re: Colitis ulcerosa

Beitrag von Simi »

Hallo Neptun
Nochmals vielen Dank für das verlinken deines Thred der war sehr informativ für mich. Vor allem auch das das langsame ausschleichen vom Cortison so wichtig ist war mir so nicht bewusst oder wurde mir ehr gesagt vorher nicht so gut erklärt. Vielen Dank dafür.

Werde jetzt mal abwarten wie das cortison anschlägt oder nicht dich noch ein biological zum Einsatz kommt.

Lg Simi
Hinfallen, Aufstehen. Krone richten. Weiter gehen.

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird täglich mit abgestaubt
Beiträge: 4618
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Colitis ulcerosa

Beitrag von neptun »

Hallo Simi,

gutes Gelingen. :)

LG Neptun

Simi
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 13
Registriert: Sa 12. Sep 2020, 18:21
Diagnose: Cu seit 2005

Re: Colitis ulcerosa

Beitrag von Simi »

Update:
Nachdem ich auf Prednisolon mit starken Nebenwirkungen reagiert habe (Schlafstörung, zittern, Stimmungsschwankungen ....) und keine Besserung eingetreten ist. Wurde mir heute das erstmal Imraldi (Adalimumab) gespritzt.
Hinfallen, Aufstehen. Krone richten. Weiter gehen.

Antworten