Lymphocytäre Colitis

Neu im Forum? Hier könnt Ihr Euch vorstellen. Im eigenen Interesse bitte keine richtigen Namen nennen.

Lymphocytäre Colitis

Beitragvon ute_55 » Mo 5. Aug 2019, 16:40

Freundliches Hallo an alle!

3 1/2 Monate hatte ich (weiblich, 63 Jahre) schlimmste Durchfälle, überwiegend morgens direkt nach dem Aufwachen. Bis zu 30 Mal bin ich dann zum Klo gesprintet!
Ich weiß nicht, ob es Zufall war, oder Stress ein mitauslösender Faktor war:
jedenfalls begann dieser schreckliche Durchfall mit dem Tag an dem meine Hündin 7 Welpen geboren hat.

Vor 2 Wochen hatte ich dann endlich einen Termin zur Magen- und Darmspiegelung! Zunächst sagte der Arzt: augenscheinlich alles weitgehend OK, also wahrscheinlich Reizdarm. Wenige Tage später rief er mich an. Die Laborergebnisse ergaben eindeutig die Diagnose: Lymphocytäre Colitis!

Seit etwa einer Woche nehme ich 9mg Budesonid, zusätzlich 2x täglich einen Esslöffel Flohsamenschalen.

Der Durchfall ist vorbei, also die Konsistenz nahezu normal, allerdings die Frequenz noch immer relativ hoch.
Das beeinträchtigt mich aber nur unwesentlich, da ich den Stuhldrang gut kontrollieren kann.

Mittlerweile „leide“ ich mehr unter leichten Bauchkrämpfen und Blähbauch.

Ich habe mich hier im Forum angemeldet, um mich mit euch, die eventuell die gleiche Diagnose haben, auszutauschen!
Also... liebe Grüße
Ute
ute_55
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 16:16

Re: Lymphocytäre Colitis

Beitragvon Tiffy » Mo 5. Aug 2019, 18:32

Hallo und Herzlich Willkommen,
ich habe die andere Form ,viele sind wir hier leider noch nicht im Forum !
Tiffy
ist öfter hier
 
Beiträge: 46
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 18:48

Re: Lymphocytäre Colitis

Beitragvon ute_55 » Mo 5. Aug 2019, 18:39

Hallo Tiffy,

freue mich natürlich über jede Antwort!

Mit „die andere Form“ meinst du wahrscheinlich die kollagene Colitis!?
Was ich bisher so gelesen habe, sind beide Formen geprägt von ähnlichen Symptomen und werden auch mit den gleichen Medikamenten therapiert, oder?
ute_55
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 16:16

Re: Lymphocytäre Colitis

Beitragvon Tiffy » Mo 5. Aug 2019, 18:47

Ja genau die werden beide gleich behandelt !
Tiffy
ist öfter hier
 
Beiträge: 46
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 18:48

Re: Lymphocytäre Colitis

Beitragvon alarmdarm » Do 8. Aug 2019, 22:47

Moin Ute

welcome, bin auch eine "Lymphe" ;)
bin auch noch frisch im forum. freu mich, dass ich mal mit jemanden kontakten kann, der auch an der wohl sehr seltenen form leidet.
ich hab den mist seit gut 1,5 jahren.
Hatte letztes jahr 2 durchgänge mit budenosid 9mg kapseln. 1. durchgang hielt ca. 3 Monate vor, der 2. nur 4 Wochen.
dieses jahr 2 durchgänge mit prednisolon 5 mg, auch nur mit kurzzeitigen erfolgen.

was nun ? hab bis zu 10 unkontollierbare plötzliche durchfälle. ich weis im moment überhaupt nicht, wie es weitergehen kann. schlapp, ausgelaugt und ca. 7 kg abgenommen.
ich möchte kein kortison mehr nehmen, aber was dann ????? :idea: :idea:
gruss
alarmdarm
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 13:28
Wohnort: hamburg
Diagnose: lymphozitäre kolitis

Re: Lymphocytäre Colitis

Beitragvon Tiffy » Fr 9. Aug 2019, 14:29

Hallo

Ich glaube so wirklich gibt es keine Hilfe für uns oder bessere oder andere Therapie Möglichkeiten .Bin noch in einer anderen Gruppe mit vielen betroffenen und da schaut es genau so aus !Werde im November einen Vortrag besuchen,vielleicht gibt es da ein paar Antworten !
Tiffy
ist öfter hier
 
Beiträge: 46
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 18:48

Re: Lymphocytäre Colitis

Beitragvon ute_55 » Fr 9. Aug 2019, 17:40

Ohhhh, jetzt sind wir schon zu dritt...
alarmdarm, Tiffy und meine Wenigkeit!

Im Augenblick geht‘s mir relativ gut, dank Entocord, 9mg seit 10 Tagen und Flohsamenschalen.
Allerdings habe ich kein einziges Pfündchen abgenommen, auch nicht als ich noch über fast 4 Monate ca. 10 - 20 wässerige Durchfälle pro Tag hatte. Bei mir sieht der Behandlungsplan im Augenblick so aus, dass ich das Entocort für 6 Wochen nehme und dann ausschleiche!

Und ich hoffe inständig, dass danach auch noch Ruhe ist!
Wie sieht es bei euch mit der Ernährung aus, müsst ihr bestimmte Lebensmittel vermeiden bzw. besonders zuführen?

Mir sagte der Gastroenterologe nach der Diagnose, ich solle mich am besten ballaststoffreich ernähren. Da ich aber schon immer sehr gerne und reichlich Gemüse (roh und gekocht) zu mir genommen habe, muss ich mich gar nicht umstellen!

Ich kenne mich jetzt nicht so gut mit den Forum-Geflogenheiten aus, aber eventuell sollten wir unsere Unterhaltung in einem anderen Bereich weiterführen, und nicht unbedingt hier in der „Vorstellungsrunde“, zumal ich auch noch das Topic falsch geschrieben habe!?

Liebe Grüße Ute
ute_55
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 16:16

Re: Lymphocytäre Colitis

Beitragvon Bonny » Mi 14. Aug 2019, 10:07

Auch ich habe eine Mikroskopische Kolitis. Der Arzt hat nicht gesagt ob es eine Kollagene oder eine Lymphocytäre Colitis ist. Habe auch im letzten Jahr 2 x einen Schub gehabt und in diesem Jahr 2x kurz hintereinander. Ich nehme Budenosid 9 mg und dann usschleichend. Nehme aber leider jedes Mal bis zu 7 kg ab und habe von dem Cortison starke Hauteinblutungen. Weiß jemand ein anderes Mittel?
Bonny
Bonny
neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 30. Jul 2019, 13:00

Re: Lymphocytäre Colitis

Beitragvon ute_55 » Mi 14. Aug 2019, 12:28

Hallo Bonny,
seit zwei Wochen nehme ich 9mg Entocort (Budesonid).
Allerdings kann bei mir von Gewichtsverlust überhaupt nicht die Rede sein, ich habe eher ein Kilo zugelegt, obwohl ich in Augenblick sehr sehr sparsam esse. Auch diese Hauteinblutungen - von denen ich hier schon viel gelesen habe - sind bei mir bisher nicht aufgetreten.
Liebe Grüße
Ute
ute_55
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 16:16


Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste