Vorstellung

Neu im Forum? Hier könnt Ihr Euch vorstellen. Im eigenen Interesse bitte keine richtigen Namen nennen.
Antworten
Xardas
ist öfter hier
Beiträge: 47
Registriert: So 24. Jul 2022, 20:57
Diagnose: MC seit 2010

Vorstellung

Beitrag von Xardas »

Hallo liebes Forum,

ich lese und schreibe hier schon eine Weile, habe mich bisher aber noch nicht vorgestellt - das wird jetzt nachgeholt ;)

Ich bin mitte 20 und habe seit 12 Jahren Morbus Crohn. Ich habe bis vor ca. 1 Jahr angenommen, dass ich vollumfänglich von den Ärzten betreut und versorgt werde und mich selbst nicht groß mit der Krankheit auseinandersetzen brauche.

Inzwischen weiß ich, dass wenn man sich damit beschäftigt, man sich besser selbst helfen kann und auch auf Augenhöhe mit den Ärzten sprechen kann.
Auslöser dafür war, dass ich trotz Umstellung von Azathioprin auf Biologika weiterhin Probleme hatte und Nebenwirkungen von den Biologika hatte.

Auch den typischen Satz "Iss was du verträgst, es gibt keine CED-Diät" habe ich lange wörtlich genommen und eben alles gegessen, was nicht direkt zu Beschwerden geführt hat. Dass man mit Ernährung aber doch sehr viel machen kann, ist mir auch erst im letzten Jahr bewusst geworden, seit ich mich intensiver damit beschäftige.

Zur Zeit nehme ich seit einem halben Jahr keine Medikamente gegen den Crohn mehr. Ich ernähre mich von viel Gemüse, Nüssen, Vollkorn und bereite alles frisch zu und verzichte auf Zucker und Alkohol. Außerdem esse ich viele (selbst) fermentierte Lebensmittel.

Dazu esse ich täglich Moro-Möhrensuppe, nehme Glutamin und Vitamin B12 ein. Zu Nahrungsergänzung lese ich mich weiterhin gerade ein, als nächstes will ich meinen Vitamin D und Selen Wert messen lassen.

Bisher komme ich damit gut klar und mein Crohn hält die Füße still - ich hoffe das bleibt weiterhin so. Auch wenn ich so meinen Crohn vielleicht nicht dauerhaft behandeln kann und irgendwann wieder Medikamente brauche, glaube ich, dass durch solche Maßnahmen der Verlauf wenigstens abgemildert wird.

Ich hoffe auf einen regen und gesundheitsfördernden Austausch mit euch - für beide Seiten :)

LG

Namawie
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 19
Registriert: Mi 31. Aug 2022, 07:20

Re: Vorstellung

Beitrag von Namawie »

Hallo Xardas!

Interessant, was du schreibst. :)
Ich habe mich auch bisher wenig mit der Krankheit auseinandergesetzt, weil es bei mir ja "nicht so schlimm" ist. Seit Kurzem nehme ich eine Ernährungsberatung in Anspruch und hoffe auch, beispielsweise durch das Weglassen mancher Lebensmittel etwas bewirken zu können. Es freut mich, dass du so einen guten Weg für dich gefunden hast und deine Krankheit still hält. Ich drücke die Daumen, dass es so bleibt! :)

Xardas
ist öfter hier
Beiträge: 47
Registriert: So 24. Jul 2022, 20:57
Diagnose: MC seit 2010

Re: Vorstellung

Beitrag von Xardas »

Hallo Namawie!

Danke für deine Antwort und deine Wünsche! Ich hoffe auch dass die Ernährungsberatung dir etwas bringt!

Wo bist du zur Ernährungsberatung? Bei einem lokalen berater oder online? Und ist die auf CED spezialisiert bzw. kennt sich damit aus?

Ich will auch auf jeden Fall mal eine Ernährungsberatung bzw. -Therapie machen. Ich denke auch dass man sich dadurch noch einige Tipps holen kann, wie man ohne Medikamente auf seine Erkrankung einfluss hat.

LG
Xardas

Antworten