Bitte um Hilfe

Psychologischen Aspekte im Zusammenhang mit CED.
Benutzeravatar
bettina
ModeratorIn
Beiträge: 652
Registriert: Do 20. Dez 2012, 16:31
Diagnose: Cu seit 1995

Re: Bitte um Hilfe

Beitrag von bettina »

Hallo,

die Blähungen gehören mit zum "Paket". Auch da gilt: keine Sorge.
Seit wann nimmst du Aza? Die Wirkung tritt normalerweise erst nach
Wochen oder Monaten ein. Pentasa ist Mesalazin und Standardmedikation.

VG
Bettina
Unvergessene Vergangenheit ist eine Anleitung für die Zukunft

Zetzuna
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 7
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 06:14

Re: Bitte um Hilfe

Beitrag von Zetzuna »

aza nehme ich seit gestern, mein artzt hat nicht verstanden warum ich es überhuapt verschrieben bekommen habe

Benutzeravatar
bettina
ModeratorIn
Beiträge: 652
Registriert: Do 20. Dez 2012, 16:31
Diagnose: Cu seit 1995

Re: Bitte um Hilfe

Beitrag von bettina »

Hallo,

ganz versteh ich das auch nicht. Sprich am Montag nochmal mit dem Doc ob du es
wirkich nehmen sollst.

VG
Bettina
Unvergessene Vergangenheit ist eine Anleitung für die Zukunft

Zetzuna
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 7
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 06:14

Re: Bitte um Hilfe

Beitrag von Zetzuna »

okay das werde ich tun :)

danke nochmal :)

seestern
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Di 16. Jul 2013, 20:26

Re: Bitte um Hilfe

Beitrag von seestern »

war lange nicht mehr im Forum,mußte mich erst wieder neu anmelden. ich brauche dringend hilfe.
ich hatte am 2. Januar wahnsinnige bauchkrämpfe und mußte sofort ins Krankenhaus. dort hat man sich dann auch
sofort um mich gekümmert.nun die Diagnose von prof von t... unklare kolikartige Bauchschmerzen DD Adhäsionen
DD entzündlich- aktuell endoskopisch kein hinweis auf M.Crohn. geringgradige steatosis hepatis. dysontogenetische
zyste im Pankreas und nierenzyste. zustand nach ileozökalresektion bei iatrogener zökumperforation.
zöliakie lactoseintoleranz.hystologischer befund,colonschleimhaut ohne cronläsionen. mrt-sellink-enteroklysma
des dünndarms mit km . Beurteilung. dringender verdacht auf wandverdicktes Jejunum cranial des nabels über 6cm
vereinbar mit einer entzündlichen wandverdickung. es zeigt sich eine dünndarmschlinge mit einer wandverdickung
von ca 4mm über eine länge von ca 10 cm zudem einige vergrößerte lk mesenteral.
dann ab in den op-----explorative laparatomie mit adhäsiolyse und bridenlösung. dann folgte anschlußheilbehandlung. was das
auch alles heißen mag, habe überhaupt keine Ahnung und davon sehr viel....
nun habe ich seit zwei Wochen wieder schlimme schmerzen im bauch , auch durchfall und auch Verstopfung im wechsel.
war beim Hausarzt und der hat mir wieder salofalk 500 und kijimea für vier Wochen gegeben, aber davon bekomme ich starke Blähungen.
vielleicht kann mir hier jemand gute ratschläge geben, ich bin schon ziemlich mit meinen nerven am ende.
ganz hezlichen dank an alle hier im forum

Benutzeravatar
Rinchen
ist öfter hier
Beiträge: 44
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 19:19

Re: Bitte um Hilfe

Beitrag von Rinchen »

Hallo Seestern,

schön, dass du wieder hier bist. Ich empfehle dir, ein neues Thema zu eröffnen, dann erhälst du bestimmt zeitnah Reaktionen auf dein Anliegen.

Liebe Grüße, Rinchen

seestern
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Di 16. Jul 2013, 20:26

Re: Bitte um Hilfe

Beitrag von seestern »

hallo rinchen,
danke für deine antwort, aber ich habe keine Ahnung wie und wo ich das machen muss.
vielleicht habe ich glück und Neptun liest meinen beitrag.
im voherigem Forum habe ich mich besser zurecht gefunden.
vielen lieben dank herzlich Seestern :)

Antworten