Emotionaler Stress als Auslöser?

Psychologischen Aspekte im Zusammenhang mit CED.
ute_55
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 9
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 16:16

Re: Emotionaler Stress als Auslöser

Beitrag von ute_55 »

Hallo an alle!

Nun lese ich mich seit Tagen hier kreuz und quer durchs ganze Forum und stoße nun auf diesen Thread!
„Stress als Auslöser“
Diese Frage beschäftigt mich derzeit intensivst!

Zwar leide ich nicht an MC und auch nicht an CU, aber vor gut einer Woche bekam ich die Diagnose:
Lymphozytäre Colitis.
Nachdem ich 3 1/2 Monate heftigste Durchfälle hatte (bis zu 30 Toilettengänge) und einige weitere Symptome wurde eine Magen- und Darmspiegelung mit entsprechenden Biopsien durchgeführt. Der Diagnose entsprechend nehme ich nun 9mg Entrocort und 2x täglich Flohsamenschalen. Ganz langsam verbessert sich meine Verdauung zusehends und ich im Augenblick bin ich recht optimistisch was den weiteren Verlauf anbetrifft!

Ich bin überzeugt, dass ich für diese Erkrankung eine gewisse Prädisposition mitbringe:
1. Frau
2. älter als 60 Jahre
3. früher Raucherin (über 40 Jahre stark gequalmt, vor 4 Jahren aufgehört)
4. weitere Autoimmunerkrangung: Hashimoto Thyrioditis

Und nun.. endlich zum eigentlichen Thema

was war der Auslöser, der bei mir die Krankheit von heute auf morgen hat ausbrechen lassen und mich völlig aus den Socken gehauen hat?

STRESS

Den ersten Durchfall hatte ich an dem Tag an dem meine Hündin 7 Welpen geboren hat! Klar, ein freudiges Ereignis! Allerdings waren die Wochen davor nur Stress: meine andere kastrierte Hündin hat mit Eifersucht auf die werdende Mama reagiert und die beiden haben sich fast täglich ineinander verbissen! In so einer Konfliktsituation bin ich auch noch gestürzt... rechte Hand kompliziert gebrochen... OP... wochenlang Gips... das alles zum Glück inzwischen Vergangenheit

Also: ich bin überzeugt, dass die Krankheit in mir „schlummerte“, aber der Stress der auslösende Faktor war!

Elli73
Dauergast
Beiträge: 133
Registriert: Do 13. Apr 2017, 10:23

Re: Emotionaler Stress als Auslöser?

Beitrag von Elli73 »

Auch ich kann mich anschließen. Jeder verdammte Schub war an vorangegangene heftige Ereignisse gekoppelt. Mutter Diagnose Alzheimer, Heim, Brustkrebs, Tod. Schwiegermutter- Brustkrebs - Tod. Schwiegervater - Suizid. Aber auch nur mal meine bevorstehende Geburtstagsparty mit 50 Personen zu organisieren, was mich innerlich fürchterlich gestresst hat. Ich bin grundsätzlich ein angst- und sorgenvoller Mensch. Habe bereits 2 Therapien hinter mir - hat nichts gebracht. Ich habe IMMER Angst, der Himmel stürzt über mir ein. Ich nehme immer das Schlimmste an... und mein Darm reagiert darauf. Ich weiß nicht, was der Körper alles produziert, wenn man solchen Stress hat... wahrscheinlich Cortisol. Aber warum entzündet sich dann etwas?

Hat jemand zufällig Erfahrung mit Lasea oder sonstigen "angstlösenden" Beruhigungsmitteln? Könnte uns das helfen?

Alles Liebe
Elli

LeonBlvck24
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 50
Registriert: Fr 17. Apr 2020, 21:41
Diagnose: MC seit 2019
Wohnort: Leipzig

Re: Emotionaler Stress als Auslöser?

Beitrag von LeonBlvck24 »

Hallo Elli,

Bei mir persönlich ist Stress ein großer Auslöser von Schüben. Ich habe immer Schübe wenn ich (lange) großem Stress ausgesetzt war/bin.
Das fällt mir vorallem gerade wieder auf, da ich voll im Prüfungsstress bin und gerade wieder mitten im Schub. Ich glaube das ganz kommt halt wieder auf die jeweilige Person drauf an.

LG Leon :D

Elli73
Dauergast
Beiträge: 133
Registriert: Do 13. Apr 2017, 10:23

Re: Emotionaler Stress als Auslöser?

Beitrag von Elli73 »

Ja, das ist klar. Nicht jeder ist gleich "labil". Aber das ist leider mein Schwachpunkt, der sich eben den Darm zur Manifestation ausgesucht hat. Andere kriegen Pickel, Bluthochdruck oder sowas... :lol:

Jill18
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 5
Registriert: Fr 3. Apr 2020, 22:07

Re: Emotionaler Stress als Auslöser?

Beitrag von Jill18 »

Hi Elli,

kann ich zu 100% bestätigen! Extremer Stress bei mir OKt. 2018 mit den ersten Koliken. Diagnose MC dann 07/2019 :-(

Genauso sage ich es auch immer, bei mir hat sich der Körper den Darm ausgesucht.... ich hoffe es kommen nicht weiter hinzu ;-)

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 907
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Emotionaler Stress als Auslöser?

Beitrag von Kaja »

Hallo Jill,

Du schreibst: "Extremer Stress bei mir OKt. 2018 mit den ersten Koliken."

Wenn Du von Koliken sprichst dann stellen sich für mich die Fragen:

1. Hast Du Deine Gallenblase (GB) noch?

2. Wie ist der Status Deiner GB?

Viele Grüße

Kaja

Benutzeravatar
Karloe
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 15
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 09:45

Re: Emotionaler Stress als Auslöser?

Beitrag von Karloe »

Goldmund hat geschrieben:
Sa 30. Mär 2019, 21:18
Hey Leute,

da ich mir relativ sicher bin, dass ich meine Colitis Ulcerosa u.a. durch langanhaltenden emotionalen Stress ausgelöst habe, wollte ich mal wissen, ob ihr bei euch ähnliches beobachten konntet?
Hattet ihr zu Zeiten eurer ersten Symptome starken Stress? Verlustängste oder allgemein ein stark bedrückendes Ereignis?

LG Goldmund
Ich glaube bei solchen Fragen scheiden sich die Geister. ICh persönlich bin schon der Meinung, dass vieles durch Stress ausgelöst wird - auch wenn das einem vielleicht gar nicht so bewusst sein sollte.
Kunst kann nicht gelehrt werden - aber der Weg zur Kunst kann gelehrt werden.

Benutzeravatar
Karloe
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 15
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 09:45

Re: Emotionaler Stress als Auslöser?

Beitrag von Karloe »

Kaja hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 22:05
Hallo Jill,

Du schreibst: "Extremer Stress bei mir OKt. 2018 mit den ersten Koliken."

Wenn Du von Koliken sprichst dann stellen sich für mich die Fragen:

1. Hast Du Deine Gallenblase (GB) noch?

2. Wie ist der Status Deiner GB?

Viele Grüße

Kaja
stimmt,das ist eine gute frage, die Gallenblase spielt auch eine nicht unerhebliche Rolle
Kunst kann nicht gelehrt werden - aber der Weg zur Kunst kann gelehrt werden.

Benutzeravatar
Karloe
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 15
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 09:45

Re: Emotionaler Stress als Auslöser?

Beitrag von Karloe »

Elli73 hat geschrieben:
Di 19. Mai 2020, 19:51
Ja, das ist klar. Nicht jeder ist gleich "labil". Aber das ist leider mein Schwachpunkt, der sich eben den Darm zur Manifestation ausgesucht hat. Andere kriegen Pickel, Bluthochdruck oder sowas... :lol:
Ja das stimmt - psychosomatik ist das ja im Endeffekt. Es wird dann die schwächste Stelle des Körpers ausgesucht, damit kann dein Körper dann auch am besten kommunizieren.
Kunst kann nicht gelehrt werden - aber der Weg zur Kunst kann gelehrt werden.

Benutzeravatar
Karloe
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 15
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 09:45

Re: Emotionaler Stress als Auslöser?

Beitrag von Karloe »

LeonBlvck24 hat geschrieben:
Di 19. Mai 2020, 19:19
Hallo Elli,

Bei mir persönlich ist Stress ein großer Auslöser von Schüben. Ich habe immer Schübe wenn ich (lange) großem Stress ausgesetzt war/bin.
Das fällt mir vorallem gerade wieder auf, da ich voll im Prüfungsstress bin und gerade wieder mitten im Schub. Ich glaube das ganz kommt halt wieder auf die jeweilige Person drauf an.

LG Leon :D
Ja das stimm, STress spielt eine sehr wichtige Rolle bei alledem. Da wir alle unterschiedlich sind und individuell, ist es sehr wichtig, auch individuell zu schauen.
Kunst kann nicht gelehrt werden - aber der Weg zur Kunst kann gelehrt werden.

Antworten