Stressfreies Reisen mit Colitis?

Psychologischen Aspekte im Zusammenhang mit CED.

Re: Stressfreies Reisen mit Colitis?

Beitragvon Sabi » So 10. Aug 2014, 17:46

Das mit dem Abszess war ne seeeeehr lange Geschichte. Der hatte sich so toll versteckt, dass er auf die Größe eines Hühnereis heranwachsen konnte. Ich wurde dann direkt vom MRT in den OP gefahren. Alles in allem war ich sicher 3 Monate krank geschrieben und musste alle zwei Tage zum Arzt. Aber es hat sich gelohnt. Hatte einen super Arzt und ich habe seit 2005 wirklich gar kein Problem mehr!
Sabi
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 7. Aug 2014, 20:37

Re: Stressfreies Reisen mit Colitis?

Beitragvon neptun » So 10. Aug 2014, 18:38

Hallo Sabi,

gerne. :)

ein letztes. Wenn Vitamin B12 nicht mehr aufgenommen werden kann, dann gibt es häufig auch ein Gallensäureverlustsyndrom. Folge sind chologene Durchfälle.
Die Gallensäure wird auch im terminalen Ileum resorbiert. Ist das nicht mehr oder ungenügend möglich, dann gelangt diese in den Dickdarm, der damit nichts anzufangen weiß und mit Durchfall reagiert.

Wenn Du also beim Durchfall auch ein Brennen am Anus verspürst, es könnte daran liegen. Auslöser wäre dann vielleicht Nahrung, für deren Verdauung besonders viel Gallensäure in den Dünndarm gegeben wird.

Abhilfe könnte hier Colestyramin bringen, ein Harz, daß die Gallensäure bindet. Wird oft auch notwendig nach Ileozökalresektionen, etc. Nur deneken weder Gastros noch Chirurgen daran, es den Betroffenen auch mal zu erzählen.
Wäre also vielleicht ein Ernährungstagebuch gut, damit Du die Ursache findest, wenn es das Gallensäureverlustsyndrom sein sollte.

Ich wollte es dann doch nicht verschwiegen haben, denn diese beiden Funktionen des terminalen Ileums gehen parallel.

LG Neptun,
der Dich nun auch in Ruhe läßt. ;)
Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
 
Beiträge: 3438
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Vorherige

Zurück zu Psyche & CED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste