Geringes Selbstbewusstsein

Psychologischen Aspekte im Zusammenhang mit CED.

Geringes Selbstbewusstsein

Beitragvon Mara » Mo 24. Jun 2013, 00:07

Hallo ihr Lieben,

ich weiß nicht, ob es euch vielleicht auch so geht. Bei mir hat die ganze Krankheitsgeschichte mit all den Höhen und Tiefen das Selbstbewusstsein ganz schön angekratzt. Gut okay sicherlich auch in Kombination mit vielen anderen "Nicht-Krankheits-Sachen", aber ich denke dass mein Crohn doch schon viel mit reinspielt. Ich habe keine Probleme auf Menschen zuzugehen usw. aber ich zeig mich nicht so gerne. Fühlt ihr euch manchmal auch so unwohl? Vor allem die teilweise echt großen Gewichtsschwankungen oder dann auch mal ein aufgeblähter Bauch ist nicht gerade schön finde ich. Aber es bezieht sich eher nur auf die rein körperlichen Aspekte, ansonsten bin ich ein sehr aufgeschlossener Mensch mit (meist) guter Laune und ich weiß auch was ich will und erreichen möchte.

Hat jemand ähnliche Probleme? Oder habt ihr Tipps, wie man damit besser umgehen kann, denn manchmal ist das schon echt anstrengend.

Liebe Grüße
Mara
Das Geheimnis des Glücklichseins: Verabschiede dich vom unrealistischen Konzept der Perfektion!
Mara
ist öfter hier
 
Beiträge: 48
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 16:57

Re: Geringes Selbstbewusstsein

Beitragvon Andie » Di 25. Jun 2013, 17:01

Ich hatte schon vor der CU ein schlechtes Selbstwertbewusstsein. Ich wurde immer gemobbt. Es hat sich durch meine Krankeit nicht verbessert oder verschlechtert. Ich bin eher mehr aggressiver geworden weil ich so sauer bin dass ich damals gemobbt wurde. Achja auf der Arbeit war es tatsächlich wegen der Krankheit. Selbst meine bessere Hälfte sagt mir jeden Tag dass ich ein sehr aggressiver Mensch bin. Was willste machen wenn du von 11 Jahren davon 8 im Dauerschub verbringst?
Andie
Dauergast
 
Beiträge: 138
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 12:56

Re: Geringes Selbstbewusstsein

Beitragvon Kathyrinchen » Di 25. Jun 2013, 20:18

Hallo Mara,

ja, diese Aspekte des Crohns sind schon schwierig. Oft wechselt man mehrere Kleidergröen innerhalb ein paar Monate durch. Blöde Sprüche wie "Oops sind wir schwanger?" Oder "du hast auch ne ziemliche Essstörung oder?" helfen da nicht wirklich.
Aber ich bin etwas selbstbewusster durch den Crohn geworden. Ich bin offener geworden, kann besser über intime Themen reden. Wenn man nicht gerade selten den eigenen Stuhl genau beschreiben muss fallen einem viele andere Dinge auch leichter. ;)
Wenn es mir trotzdem mal nicht gut geht, ich mich selbst null liebenswert finde dann lasse ich auch Mal einen Tag die ganzen schlechten Gefühle zu und bade mich im Selbstmitleid. ABER DANN muss auch wider gut sein (sag ich mir selbst immer). Ich habe mir den Down Tag gegönnt und dann gehts aber auch weiter.
Ich finde du hast keinen Grund nicht selbstbewusst oder selbstsicher zu sein! Dein Bild ist super hübsch und du schreibst immer sehr nett!

Leidest du im Alltag oft unter dieser Unsicherheit?

Liebe Grüsse

Kathy
i
Kathyrinchen
Dauergast
 
Beiträge: 128
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 12:41

Re: Geringes Selbstbewusstsein

Beitragvon Konrad » Di 25. Jun 2013, 20:42

Hi Mara,

Kathrynchen bringt es auf den Punkt:

Kathyrinchen hat geschrieben:...dann lasse ich auch Mal einen Tag die ganzen schlechten Gefühle zu und bade mich im Selbstmitleid. ABER DANN muss auch wider gut sein (sag ich mir selbst immer). Ich habe mir den Down Tag gegönnt und dann gehts aber auch weiter.


Solche Tage habe ich mir auch gegönnt, nicht nur nach den OP's. Das ist auch OK, da kann man dann neue Kraft schöpfen, sozusagen "neuen Anlauf nehmen". Du bist wie Du selber schreibst, ein positiver Mensch, das ist eine tolle Eigenschaft. An den körperlichen Aspekten kannst Du nun mal nichts ändern, das ist so wie es ist. Dies musst Du genauso wie Deine Mitmenschen akzeptieren. Nebenbei bemerkt: Wer Dich darauf reduziert, auf den kannste eh verzichten. Und bedenke: Nobody is perfect ;)

LG Konrad
Timschal
Konrad
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 832
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08
Wohnort: Grossraum Stuttgart

Re: Geringes Selbstbewusstsein

Beitragvon glöckchen09 » Di 25. Jun 2013, 20:47

hey mara,

ich kenne das auch nur zu gut..
ich war immer diejenige mit der großen fresse:D
bis der crohn kam...dann wars rum. hab sehr unter gewichtsverlust,blähbauch usw gelitten und habe mich schrecklich gefühlt.
bin oft vor dem spiegel gestanden und habe geweint,weil die klamotten nichtmehr passen wollten. ich hab mich zuhause eingeigelt, weil ich ja nichts mehr machen konnte...dachte ich zumindest... ich bin ja krank...

nach und nach wurde das aber weniger. die akzeptanz gegenüber meinem ,,doofen bauch" wurde besser und ich habe gelernt,damit umzugehen und nicht den kopf in den sand zu stecken.

versuch hoch erhobenen hauptes durchs leben zu gehen, zeig deinen mitmenschen: hier bin ich!!

dasfunktoniert bei mir ziemlich gut=) ich bin gern arrogant=)

und wenns dann doch ma n sch***-tag is, dann lieg in in jogginghose aufm sofa und versinke in selbstmitleid, bis der tag um ist, und am nächsten tag gehts mir wieder gut=)

liebe grüße, glöckchen09

ps: meine lieblingsklamotten zum weggehen: leggins oder enge bequeme jeans, großes,weites t-shirt und flache schuhe. man sieht den bauch nicht so, wenn er malwieder einen auf 5. monat macht und trotzdem isses nich ,,gammlig"
glöckchen09
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 426
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 21:15
Diagnose: MC seit 2010

Re: Geringes Selbstbewusstsein

Beitragvon Mara » Mi 26. Jun 2013, 11:40

@Andie: Ja für die Krankeit können wir nichts, auch nicht wenn wir einen schwerer Verlauf haben. Damit müssen wir versuchen umzugehen, auch wenn es echt schwer ist. Ich wurde in der Schule damals auch gemobbt als die Krankheit festgestellt worden ist und ich viel gefehlt hab. Am Ende musste sogar die Polizei eingeschaltet werden weils zu krass wurde. Da sieht man mal wie gemein bereits Kinder sein können (5. Klasse), da will man gar nicht drüber nachdenken wie Erwachsene sind... Hast du mal versucht mit Sport etwas ausgeglichener zu werden? Es muss ja nicht gleich der totale Powersport sein ;-) Ich mach z. B. Pilates und es tut mir irre gut und man wird auch innerlich etwas ruhiger. Vielleicht hilft es dir ja =)

@Kathyrinchen: Ja die dummen Sprüche kommen schon mal gerne. Als Kind musste ich immer nur zunehmen, zunehmen, zunehmen. Und alle waren es gewohnt, dass ich Untergewicht hab. Jetzt hab ich ein Normalgewicht und selbst von der Oma bekommt man dumme Sprüche, dass man ganz schön zugelegt hat (die wiederrrum selbst ne CED´lerin ist, aber CU). Aber gut das sollte ich mir vielleicht einfach nicht zu Herzen nehmen ;)
Ich denke aber ein Stück mehr gewachsen bin ich durch den Crohn auch. Man könnte auch sagen, dass ich etwas schneller erwachsen geworden bin, also hat unsere kleine Krankheit vielleicht doch einen kleinen Vorteil.
Aber ja diese Stimmungsschwankungen kenn ich zu gut. An manchen Tagen greif ich nur zur Jogginghose, irgendeinem zu großen Pulli und verkrümel mich ins Bett. Dann ein paar gute Filme und das war dann mein unheimlich produktiver Tag;-) Nur leider geht das nicht immer und dann sitz ich auch schon mal schlecht gelaunt und mich unwohl fühlend in meinen Vorlesungen, was schon echt anstrengend für mich uns für die anderen Leute im Raum ist, da ich sonst ja echt meist gut gelaunt rumhüpf.
Wie oft hast du denn ungefähr deine "Selbstmitleid-bade-Tage"?

@Konrad: "Nobody is perfect"... wir sollten uns diese Aussage einfach auf die Stirn tätowieren. Vielleicht kapieren wir es dann endlich mal alle, ich leider nicht immer, sollte ich mal =P

@Glöckchen09: Ja die Heulgeschichten von dem Kleiderschrank hat denke ich jeder schon durchgemacht, wobei ich zur schlimmsten Zeit nur noch Hosen mit Gummizug anhatte^^ Vor dem zu Hause verkriechen hat mich zum Glück meine Mum abgehalten. Da ich bei der Diagnose erst 12 war, konnte sie doch noch sehr mit "reinpfuschen" und hat immer wieder Freunde eingeladen, mich zu Freunden gefahren oder mir das Telefon hingelegt mit der Aussage "Ruf JETZT jemanden an". Hat mir damals echt gut getan.
Aber hey ja die "Partyoutfits" sind nicht immer so einfach, das Problem kenn ich zu gut. Dazu vertrag ich Sorbit nicht gut, was in Wein und Bier ist und auch Kohlensäure ist nicht so gut. Da muss auch immer ein weites Oberteil her, sicher ist sicher XD

Danke für eure Antworten!

Liebe Grüße und noch einen schönen Tag
Mara
Das Geheimnis des Glücklichseins: Verabschiede dich vom unrealistischen Konzept der Perfektion!
Mara
ist öfter hier
 
Beiträge: 48
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 16:57

Re: Geringes Selbstbewusstsein

Beitragvon glöckchen09 » Mi 26. Jun 2013, 16:02

hey mara,

bin fructoseintollerant, und vertrage somit auch kein sorbit.

alkohol trink ich eh nich... bei mir gibts wasser oder mal ne cola-light=)

am anfang ganbs blöde blicke und fragen, inzwischen wissen die meisten, dass ich nicht trinke. nur wenige kennen den grund, der is aber auch nich wichtig=)
ich komm damit super zurecht. bin immer mitm auto unterwegs und somit flexibel, wenns wirklich mal nichtmehr geht=)

liebe grüße, glöckchen
glöckchen09
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 426
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 21:15
Diagnose: MC seit 2010

Re: Geringes Selbstbewusstsein

Beitragvon Kathyrinchen » Mi 26. Jun 2013, 18:08

Hallo Mara,

also zu deiner Frage: Diese Selbstmitleidstage kommen schon ab und zu vor. Schätze so 3 Tage im Monat schon drauf.
Ich hab aber das Gefühl das die Hormone da nicht unbedingt maßgeblich dabei beteiligt sind ;) - meistens.
Aber wie gesgt, ich gönne mir die Tage dann auch -vor allem wenns ein Sonntag ist und ich somit nicht Arbeiten muss oder
einkaufen / Haushalt etc. Ich denke auch das dass dem Körper auch Mal gut tut. Nichts tun :).
Ich muss auch zugeben das ich an mindestens einem dieser Emo-Tage auch echt richtig rumheul und alles ganz furchtbar und ganz
schlimm traurig finde und der Meinung bin das es mich am allerschlimmsten getroffen hat (was ÜBERHAUPT NICHT zutrifft).
Das sollte uns aber auch gegönnt sein. 1. Weil wir Frauen sind und wir zu unseren Krankheitsgeschichten auch noch die Mädhengeschichten ertragen müssen
und 2. Weil wir stark sind und mit unserer Krankheit viel mehr schaffen als viele andere ohne. --> Bitte nur richtig verstehen! 8-)

Zum Weggeh Thema: Ich bin immer gerne auf Partys gegangen und mit Freunden unterwegs sein war auch meine Welt. Zwar nicht jedes Wochenende - eher saisonbedingt
(die 5. Jahreszeit hat es mir schon seit meiner Kindheit angetan wenn ihr wisst was ich meine :) ). Da hat sich mein Verhalten aber schon stark geändert. Wenn es übers Wochenende weggeht mache ich mir natürlich viel, viel mehr Gedanken über Toiletten etc als ander (und wahrscheinlich als notwendig). Und harten Alkohol kann ich nicht mehr trinken (1. weil der eh nicht gut ist Wodka, Rum etc. und 2. weil das ja meist mit Coke oder Säften vermischt wird - und auf die Schmerzen und Durchfälle kann ich verzichten). Nicht verzichten kann ich aber (die Jugend...) ab und an auf einen kleinen Rausch. Wenn es so richtig lustig ist trinke auch ich gerne Mal mit. Dann aber eben nicht mehr Bacardi Cola sondern ein oder vier Gläser Wein - damit kommt im Normalfall mein Darm ganz gut klar. Zur Outfit-Frage kann ich nur sagen: Im Winter sind wir eh in Einheitskleidung. Da brauch ich mir gar keine Gedanken machen und sonst mach ichs gleich wie Glöckchen. Leggins / Jeggins und weites trendy Oberteil.

Trau dich wieder raus und sag dir selbst ab und zu vor dem Spiegel "Ich liebe mich, denn ich bin es wert geliebt zu werden" dann hast du gleich eine ganz andere Ausstrahlung.

Und wenn du deinen Heultag hast leg dich vor den Fernsehr, deck dich mit DVDs ein und gönn ihn dir! Falles es Mal soweit ist kannst du dich hier oder per PN ja auch ausheulen. Das tut gut :)

Dir alles Liebe und versuch den "Think positive Button" im Kopf zu betätigen!

Liebe Grüße

Kathyrinchen
i
Kathyrinchen
Dauergast
 
Beiträge: 128
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 12:41

Re: Geringes Selbstbewusstsein

Beitragvon Mara » Mi 26. Jun 2013, 20:14

Hey ihr Lieben,

erst mal Danke für euche lieben Nachrichten!

@glöckchen: Du verträgst Cola light? Das ist mit das schlimmste bei mir wegen dem Sorbit. Aber ich finde es ja ausnahmsweise doch mal ganz sympathisch. Da hat man in einer großen typischen Frauenrunde ne super Ausrede warum man die normale Cola trinkt und nicht die, wenn ich ehrlich bin, nicht mal so gut schmeckende Diätvariante =P
Aber schön, dass es alle so akzeptiert haben. Egal ob sie den richtigen Grund wissen oder nicht. Allen anderen sollte man einen dreifachen Knoten in die Zunge machen und einen Einlauf verpassen... Sorry, aber manchmal bin ich echt genervt von solchen Leuten ;)

@Kathyrinchen: Am schönsten bei deinem Beitrag ist ja eindeutig die Aussage zu unseren Hormonen und die Mädchengeschichten =D Zu der Zeit puh da bin ich unerträglich und wenn ich da nicht mindestens einen Tag zum rumheulen hab, sollte man(n) mir nicht zu Nahe kommen. Also da bist du echt nicht alleine... und ich hab schon gezweifelt, ob nur ich so bin. Aber du hast recht, wir müssen doch ein klein wenig mehr arbeiten um das zu schaffen, was "gesunde" Menschen gebacken bekommen. Klar hat jeder sein Päckchen zu tragen, aber wenn wir uns das trotzdem immer wieder vor Augen halten ist unser "Emo-Tag" gleich wieder ein Stück besser.
Zum Weggehen: Jaja die 5. Jahreszeit lieb ich immernoch =P Liegt aber sicherlich auch daran, dass ich viele Jahre zu Fasching (ja in Franken heißt es Fasching, NICHT Karneval) getanzt hab und das mehr oder weniger die 2. Familie für mich war/ist. Aber auf so einen kleinen Rausch so ab und an mal verzichten... neeein, dazu bin ich dann doch auch noch etwas zu jung. Ich steige dann eher auf Cocktails um, die sind bei mir erstaundlich magenfreundlich, wenn auch etwas teuer. Aber was macht man nicht alles für einen lustigen Abend und angenehmen nächsten Tag ;-)
Sollte ich mal wieder meinen Heultag haben komm ich gerne auf das Angebot zurück. Du kannst aber natürlich auch super gern schreiben. Dumm rumquatschen kann ich gut (merkt man hier sicherlich schon ab und an :? )
Die Spiegelaktion haben mir schon mehrere geraten, ist nur gar nicht so einfach wie es sich anhört. Aber irgendwann wird das auch noch, vielleicht sollte ich mir einfach etwas mehr Zeit geben - bin leider ein sehr ungeduldiger Mensch.

So jetzt euch aber allen noch einen schönen Abend =)
LG Mara
Das Geheimnis des Glücklichseins: Verabschiede dich vom unrealistischen Konzept der Perfektion!
Mara
ist öfter hier
 
Beiträge: 48
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 16:57

Re: Geringes Selbstbewusstsein

Beitragvon Jonesi04 » So 7. Jul 2013, 11:42

Wie wär's denn mit der Wahrheit? Die meisten geben sich mit der Erklärung, dass man an ner chronischen Magen/Darm-Krankheit leidet, zufrieden. Und alle anderen, die nur doof gucken, können einem doch eigentlich so ziemlich egal sein.

Schließlich müssen wir mit dem ganzen Kram klar kommen und nicht die anderen ;) .
Jonesi04
Dauergast
 
Beiträge: 119
Registriert: So 7. Jul 2013, 10:58
Wohnort: Gelsenkirchen

Nächste

Zurück zu Psyche & CED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast