Psyche fährt Achterbahn

Psychologischen Aspekte im Zusammenhang mit CED.
Benutzeravatar
Mondkalb
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 444
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:32
Diagnose: CU

Re: Psyche fährt Achterbahn

Beitrag von Mondkalb »

Hallo Glöckchen,
danke für deine Nachfrage, lieb von dir.

Ich bin in Bezug auf Trüffel beunruhigt und warte geduldig von ihr zu hören. Muss mich selbst etwas bremsen um nicht bei ihr Nachzufragen. Sage mir, sie wird sich melden und hoffe von Herzen das bei ihr alles gut verläuft und sie nur ihre Zeit braucht um sich zu erholen. An einen anderen Verlauf möchte ich bei Trüffel nicht denken.

Am 08.09.2021 habe ich meine OP und sehe ihr ziemlich relaxt entgegen.

Diesen Druck schnell auf den Abort zu müssen habe ich glücklicherweise nicht mehr, zwischen zwei bis fünf mal - eher selten - am Tag muss ich mich auf den Weg machen, aber halt ohne Not. Über ein Jahr geht es mir vom Darm her somit recht gut.

Die Psyche ist hier ein anderes Thema, die Veränderungen die ich durchlaufen habe durch meine Geschichte, diese haben sich gefestigt. Ich bin und möchte auch so nachdenklich bleiben wie ich geworden bin. Mein Umfeld nerve ich zwar damit aber ich finde es schön. ;)

Wünsche dir Glöckchen alles Gute,
liebe Grüße Mondkalb
“Wenn man nicht weiß, wo man hin will, kommt man meistens woanders raus!”

Trüffel
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 469
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:52

Re: Psyche fährt Achterbahn

Beitrag von Trüffel »

Hallo glöckchen09,

schön von dir zu lesen!

Und hallo Mondkalb, habe es leider nicht früher geschafft, mich zu melden. Aber keine Sorge, Unkraut vergeht nicht. ;)
Bin froh, dass die OP rum ist, kostet halt alles immer viel Kraft. Der Aufenthalt im Krankenhaus war wieder mal der volle Knüller. Ich versorge meinen Bauch inzwischen komplett allein - Ärzte und Pfleger machen nach Möglichkeit einen weiten Bogen drumherum. Am Entlasstag hat sich dann doch ein Arzt gefunden, der mal zugesehen hat, wie ich das denn so mache. Und dann meinte er abschließend, dass ich das besser mache als ein Mediziner. :lol:
Zugedröhnt mit Dipi und Co. habe ich die Schmerzen nach OP irgendwie überstanden. Zuhause pumpe ich mich mit anderem Gift voll, damit ich es aushalte.
Ich befürchte, dass mich das Zeug früher oder später umbringt. Aber anscheinend bin ich Jahre lang hinsichtlich meiner Schmerzen falsch behandelt worden und inzwischen hat mein Körper ein ausgeprägtes Schmerzgedächtnis.

Also wieder eine Hürde geschafft. Die nächste wartet schon. Werde wohl demnächst Bescheid bekommen, wann ich wieder stationär kommen darf und das nächste Date mit dem Anästhesisten habe. Bis dahin mache ich mir Gedanken über mein Traumziel. Malediven? Madagaskar? Oder vielleicht doch lieber im europäischen Süden?? 8-)
Unser Motto im Einleitungsraum heißt inzwischen: "Sleeping better with an anaesthesiologist" :lol:

Physisch fährt die Achterbahn leider immer noch bergab, aber die Psyche ist erstaunlicherweise echt stabil. Eigentlich spüre ich in mir sogar eine positive Grundstimmung. Irgendwie habe ich mich damit arrangiert, krank zu sein. So blöd das jetzt klingen mag. Aber auch wenn ich den Tag im Bett verbringe und vor Erschöpfung und Schmerzen nicht viel machen kann, merke ich doch, wie viel schöne Dinge es auch gibt in meinem Alltag. Wäre ich nicht so sehr krank geworden, würde ich wahrscheinlich in einer Welt voller Oberflächlichkeiten leben, wie ich es bei den meisten Menschen wahrnehme. Aber es kommt im Leben auf so viel mehr an als auf das, was man sehen und messen kann. Oh je, jetzt werde ich wieder philosophisch... :?
Bevor ich mich in einem endlosen Monolog über die Philosophie des Lebens verliere, mach ich Schluss. ;)

Für deine OP nächste Woche, Mondkalb, drück ich dir feste die Daumen!

Liebe Grüße von Trüffel
Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

Benutzeravatar
Mondkalb
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 444
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:32
Diagnose: CU

Re: Psyche fährt Achterbahn

Beitrag von Mondkalb »

Hallo Trüffel,

schön wieder von dir zu lesen. Am positivsten empfinde ich das deine Psyche derzeit stabil ist, das lese ich doch gerne! Hätten wir ein anfängliches Ziel benennen sollen, wäre es wohl um diesen Punkt gegangen, ;) von daher freut es mich ungemein, das du hier auf einem guten Weg bist.
Trüffel hat geschrieben:
Mo 30. Aug 2021, 09:48
Wäre ich nicht so sehr krank geworden, würde ich wahrscheinlich in einer Welt voller Oberflächlichkeiten leben, wie ich es bei den meisten Menschen wahrnehme.
Der Satz würde bei mir einen anderen Hintergrund bekommen, somit gibt es anscheinend mehr Auslöser, um die "Tiefen des Lebens" zu erleben, die letztendlich uns auch unsere Individualität verleiht, der schliff des Lebens also, der uns somit unsere Facetten verpasst.
Trüffel hat geschrieben:
Mo 30. Aug 2021, 09:48
Für deine OP nächste Woche, Mondkalb, drück ich dir feste die Daumen!
Danke dir Trüffel! ;)

Liebe Grüße und halt die Ohren steif,
Mondkalb
“Wenn man nicht weiß, wo man hin will, kommt man meistens woanders raus!”

Trüffel
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 469
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:52

Re: Psyche fährt Achterbahn

Beitrag von Trüffel »

Hallo Mondkalb,
Mondkalb hat geschrieben:
Mi 1. Sep 2021, 08:47
somit gibt es anscheinend mehr Auslöser, um die "Tiefen des Lebens" zu erleben,
dessen bin ich überzeugt. Das Leben schreibt seine eigenen Gesetze.

Deine OP dürfte nun überstanden sein - ich hoffe, es geht dir den Umständen entsprechend gut!
Bei mir ging nun alles ganz schnell, nächste Woche ist der nächste Termin in der Klinik zur OP. Es wird ein sehr großer Eingriff werden und die Ärzte haben mir schon prophezeit, dass ich so schnell nicht aus dem Krankenhaus rauskommen werde. Vor dem Eingriff, der ziemliche Risiken mit sich bringt, habe ich echt Respekt; wegen einer Bauchfellentzündung nach einer früheren OP wäre ich um ein Haar draufgegangen - genau das kann mir diesmal wieder passieren und das Risiko dafür ist diesmal leider erheblich höher. Nochmal Bauchfellentzündung mit Not-OP finde ich nicht so lustig. Von anderen Komplikationen mal ganz zu schweigen. Die Letalitätsrate ist ziemlich hoch (durchschnittlich stirbt 1 von 10 Patienten bei der OP), aber ich komme nicht drum herum - also Augen zu und durch.
Angst habe ich keine, aber die Gefühle sind gemischt: einerseits Erleichterung, dass ich es dann hinter mir habe; andererseits wirklich Respekt.

Ich werde mich wieder melden, wenn ich alles überstanden habe. Sollte keine Antwort mehr von mir kommen, bin ich der 1 von 10... :?

Viele Grüße, gute Besserung und halt die Ohren steif!
Trüffel
Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

Benutzeravatar
Mondkalb
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 444
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:32
Diagnose: CU

Re: Psyche fährt Achterbahn

Beitrag von Mondkalb »

Hallo Trüffel,
Trüffel hat geschrieben:
Sa 18. Sep 2021, 14:15
Deine OP dürfte nun überstanden sein - ich hoffe, es geht dir den Umständen entsprechend gut!
Die OP ist an sich gut verlaufen, der Schnitt ist jedoch größer ausgefallen, als wie es anfänglich besprochen wurde. Während der OP wurde neu entschieden, um alle gutartigen Wucherungen entfernen zu können.
Am Montag werden die Fäden gezogen, danach hoffe ich, dass sich die Beweglichkeit noch etwas verbessert und der Bewegungsschmerz sich dann innerhalb der nächsten zwei Wochen gänzlich verliert.

Für deine OP wünsche ich dir alles erdenklich Gute, das du alles gut überstehst, dich im Nachhinein erinnern kannst, das alle Sorge nicht nötig war, so wie jetzt auch geschehen bei mir. ;)
Trüffel hat geschrieben:
Sa 18. Sep 2021, 14:15
Ich werde mich wieder melden, wenn ich alles überstanden habe.
Dieser Teil deines Satzes gefällt mir wesentlich besser, daran wollen wir uns orientieren :!:
Trüffel hat geschrieben:
Sa 18. Sep 2021, 14:15
Sollte keine Antwort mehr von mir kommen, bin ich der 1 von 10... :?
:cry:

:cry: :|

:idea:

Statistik brauchen wir hier nicht, mir reicht zu wissen, dass du ein Stehaufmännchen bist! Also Nähre deinen Glauben und zweifel nicht! Geh auf Reise, ich warte hier und bin davon überzeugt, ich höre wieder von dir! 8-)

Fühl dich gedrückt :oops: und geb auf dich acht!
Mondkalb
“Wenn man nicht weiß, wo man hin will, kommt man meistens woanders raus!”

Benutzeravatar
Mondkalb
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 444
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:32
Diagnose: CU

Re: Psyche fährt Achterbahn

Beitrag von Mondkalb »

Hallo Trüffel,

die Fäden sind gezogen, die Arzthelferin meinte, das sähe ganz schön tricky aus. Was immer das bedeuten mag!?
Die Wunde verheilt aber laut Arzt recht gut und dieser Meinung kann ich mich uneingeschränkt anschließen, bin mit dem Verlauf bisher sehr zufrieden. Das schönste Gefühl war das Kribbeln am darauffolgenden Tag nach der OP in der gesamten Hand.
Trüffel hat geschrieben:
Sa 18. Sep 2021, 14:15
Angst habe ich keine, aber die Gefühle sind gemischt: einerseits Erleichterung, dass ich es dann hinter mir habe; andererseits wirklich Respekt.
Ich finde gut, dass du mit deiner Familie die nötigen Gespräche geführt hast, hoffe du kannst dich somit etwas leichter in die fremden Hände, wo du gut aufgehoben bist, begeben.

Pass gut auf dich auf!
Mondkalb
“Wenn man nicht weiß, wo man hin will, kommt man meistens woanders raus!”

glöckchen09
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 470
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 21:15
Diagnose: MC seit 2010

Re: Psyche fährt Achterbahn

Beitrag von glöckchen09 »

Hallo ihr 2,
wie gehts euch?
Mondkalb sind deine schmerzen nach der op besser geworden? wundschmerz usw endlich weg?

trüffel, wie gehts dir? dein eingriff müsste auch überstanden sein..

lese immer wieder gern mit und habe das gefühl, dass sich bei euch über das forum hier eine richtige freundschaft entwickelt hat=)
schön zu lesen, dass man mit beschwerden, problemen und ängsten nicht allein ist=)

grüße, glöckchen09

Benutzeravatar
Mondkalb
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 444
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:32
Diagnose: CU

Re: Psyche fährt Achterbahn

Beitrag von Mondkalb »

Hallo Glöckchen,

lieb von dir, dass du nachfragst. Der Verlauf nach der OP ist bei mir wie aus dem Bilderbuch bisher der Wundschmerz aber noch merkbar.
glöckchen09 hat geschrieben:
Di 5. Okt 2021, 12:27
lese immer wieder gern mit und habe das gefühl, dass sich bei euch über das forum hier eine richtige freundschaft entwickelt hat=)
schön zu lesen, dass man mit beschwerden, problemen und ängsten nicht allein ist=)
Eigentlich sind die Begegnungen überwiegend anonym im Forum, die Leben streifen sich und man geht wieder seiner Wege. Ich kenne sie nur als Trüffel, habe meine Vorstellung, vielleicht auch ein verklärtes Bild von ihr, ich weiß es nicht und doch ist mir ihr Schicksal von Bedeutung.
Trüffel hat geschrieben:
Sa 18. Sep 2021, 14:15
Ich werde mich wieder melden, wenn ich alles überstanden habe. Sollte keine Antwort mehr von mir kommen, bin ich der 1 von 10... :?
Ich höre Musik, höre die Zeile, wir sind an dieses Fleisch geistgebunden und hoffe das Trüffel das beherzigt, somit bleibt auch mir nur das warten darauf, das sie sich bald wieder meldet.

Keine Ahnung, wann sie das geschafft hat, das ich mich um einen "eigentlich fremden" Menschen Sorge.

Liebe Grüße
Mondkalb
“Wenn man nicht weiß, wo man hin will, kommt man meistens woanders raus!”

Benutzeravatar
Mondkalb
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 444
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:32
Diagnose: CU

Re: Psyche fährt Achterbahn

Beitrag von Mondkalb »

Hallo Trüffel,

einen Monat ist es heute her. Auch wenn meine kleine, knapp sechs cm lange Narbe jetzt schon fast sechs Wochen benötigt, um abzuheilen, ich dadurch aufgezeigt bekomme, wie lange die Heilung manchmal benötigt, schließe ich mich heute Glöckchen an und stelle erneut die Frage: Wie geht es dir?

In meine Zuversicht, dass alles gut wird, schleicht sich die Ungeduld!

Melde dich kurz wenn es irgendwie geht, ein kleines Smiley reicht hier schon.

Fühl dich gedrückt und gebe weiter auf dich acht!
Mondkalb
“Wenn man nicht weiß, wo man hin will, kommt man meistens woanders raus!”

Antworten