Liebesgefühle durch Prednisolon, Aza,.... unterdrückt

Psychologischen Aspekte im Zusammenhang mit CED.

Liebesgefühle durch Prednisolon, Aza,.... unterdrückt

Beitragvon Ozelot » So 10. Sep 2017, 21:44

Hallo Forum,
mal eine Dumme Frage - kann es sein dass meine Medikamente (Prednisolon, Azathioprin, Salofalk) evtl. Liebesgeühle wie "Schmetterlinge im Bauch" oder ähnliches unterdrücken..... Eingentlich sollte ich im Moment voll verliebt sein, aber irgendwie ist es gerade schön, aber irgendwas stimmt mit mir nicht.....ist anders als in vergangenen gleichen Situationen.... :(

Viele Grüße
Ozelot
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 18:35

Re: Liebesgefühle durch Prednisolon, Aza,.... unterdrückt

Beitragvon meike96 » Mo 11. Sep 2017, 19:54

Hallo Ozelot,

ich habe Prednisolon und Aza 9 Jahre dauer genommen und habe diese Erfahrung nicht gemacht. Wobei bei jedem die Medikamente ja auch anders wirken.
Mein Entzug von beiden nach meiner OP Ende Januar war auch gefühlsmäßig nicht ganz einfach. Also scheinen die Medikamente die Gefühle oder besser gesagt die Hormone etwas zu
beinflussen.
Im Punkt Liebe ist mir dies jetzt nicht aufgefallen. Ich bin jetzt seit fast 2 Jahren mit meinem Freund zusammen und es ist immer wieder so wie Anfang unserer Beziehung mit den Gefühlen :)

LG
Meike
meike96
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 15:57

Re: Liebesgefühle durch Prednisolon, Aza,.... unterdrückt

Beitragvon Mondkalb » Mo 11. Sep 2017, 19:57

Hallo Ozelot,

die Möglichkeit von Depressionen und Stimmungsschwankungen als Nebenwirkung vom Prednisolon kann es geben. Gefühlsschwankungen hierdurch sind also nicht ganz abwegig.

LG
Mondkalb
“Wenn man nicht weiß, wo man hin will, kommt man meistens woanders raus!”
Benutzeravatar
Mondkalb
Dauergast
 
Beiträge: 298
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:32
Diagnose: CU

Re: Liebesgefühle durch Prednisolon, Aza,.... unterdrückt

Beitragvon Ozelot » Do 14. Sep 2017, 21:07

Danke für die Antworten - mit den Stimmungsschwankungen habe ich echt zu kämpfen. Bin froh wenn die Stoßtherapie wieder vorbei ist und das Aza endlich anschlägt, nehme gerade 60mg Prednisolon und ab dem WE gehts runder auf 40mg.... und dann wöchentlich weiter runter.....

VG
Ozelot
Ozelot
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 18:35

Re: Liebesgefühle durch Prednisolon, Aza,.... unterdrückt

Beitragvon Uwe7 » Fr 15. Sep 2017, 07:07

Ozelot hat geschrieben:Bin froh wenn die Stoßtherapie wieder vorbei ist und das Aza endlich anschlägt, nehme gerade 60mg Prednisolon und ab dem WE gehts runder auf 40mg.... und dann wöchentlich weiter runter.....


Du machst keine Stoßtherapie - denn da wird 4 Tage hochdosiert - und dann Ende der Einnahme.

Nur mal so zur Begriffsklärung.

Alles Gute für Dich.

LG Uwe

P.S.: Stimmungsschwankungen kenne ich unter Prednisolon auch.
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber den Tagen mehr Leben
Benutzeravatar
Uwe7
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 421
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:30
Wohnort: nördliches Niedersachsen / Nähe Hamburg
Diagnose: CU seit 11/1981

Re: Liebesgefühle durch Prednisolon, Aza,.... unterdrückt

Beitragvon Ozelot » Fr 15. Sep 2017, 22:49

Doch mache ich schon - hatte mit 3 Tage a 75mg begonnen.... nur nicht erwähnt ;)

VG
Ozelot
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 18:35

Re: Liebesgefühle durch Prednisolon, Aza,.... unterdrückt

Beitragvon Balin » Sa 30. Sep 2017, 16:14

Hallo Ozelot,
Kortison kann laut Nebenwirkungsliste das Befinden stark beeinflussen. Bei Aza weiß ich es nicht. Ich bin aber der Meinung, dass alle solche Medikamente, bei dem Einen mehr, bei dem Anderen weniger, auch die Gefühle beeinflussen (können). Dabei ist es aber denke ich auch sehr schwierig zu erkennen, was den Nebenwirkungen eines Medikaments, und was der Grunderkrankung zuzurechnen ist.
Ich selbst nehme für mich wahr, dass die höher dosierte Einnahme von Mesalzin, die bei mir aber auch stärkere Nebenwirkungen macht als normal - ist eigentlich gut verträglich -, auch meine Gefühle beeinflusst: So bin ich weniger reaktiv auf meine Umwelt, weniger sensitiv - weiß nicht, wie ich das besser beschreiben soll.
Das hat, so erkläre ich mir das, den Vorteil, dass ich mit mehr Konzentration von Wirkstoff robuster bin - ich bin normal ein sehr feinfühliger Mensch, werde aber auch schnell nervös, denke viel nach etc. -, aber ich bin dann auch "gedämpfter", auch was Zuneigung zu anderen Personen angeht.
Das ist auch etwas, über das ich bereits häufiger nachgedacht habe, nämlich in dem Sinne, dass ich mich kaum/sehr schwer wirklich verliebe.
Ich glaube, dass hat neben sicher vielen anderen Gründen auch etwas mit der ständigen Einnahme von Medikamenten zu tun, die für mich oben beschriebene Wirkungen haben, bzw. mit Symptomen der Grunderkrankung.
Am besten in der Hinsicht war eine kurze Zeit mit Cortiment für mich (ca. 2 Monate), in der ich die Wirkung davon hatte, und das heißt ein super Bauchgefühl, und keine Nebenwirkungen. Da war ich auch super drauf im Umgang mit anderen Menschen, if you know what I mean. (Kortison hat aber ja generell auch eine zunächst mal aufputschende Wirkung, wenn ich das richtig verstanden habe) :)

Naja, eine recht lange Antwort, aber das Thema finde ich interessant! Nicht falsch verstehen, ich glaube keineswegs, dass man das einheitlich für alle gleich beantworten kann, aber ich habe sehr Ähnliches wie du festgestellt. Da ich aber die Medikamente auf jeden Fall brauche, muss ich mich damit arrangieren.

Liebe Grüße,
Balin
Benutzeravatar
Balin
ist öfter hier
 
Beiträge: 31
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 01:22

Re: Liebesgefühle durch Prednisolon, Aza,.... unterdrückt

Beitragvon quintessenz » Sa 30. Sep 2017, 20:56

Hallo,

Prednisolon enthält Cortison und dieses wird im Körper zu Cortisol umgewandelt. Ärzte sagen, dass durch Cortison diverse Hormone durcheinander gewirbelt würden. Ich denke, dass es durchaus möglich wäre. Gerade Adrenalin kann dabei ausgeschüttet werden. Azathioprin hingegen hat diese Wirkungen mMn nicht. Salofalk enthält Mesalazin, also auch nicht. Es greift nicht in das Gehirn oder in die Hormone ein.

LG
quintessenz
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 62
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 18:18


Zurück zu Psyche & CED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast