Wer kann mit bei meinem Befund helfen?

Wer kann mit bei meinem Befund helfen?

Beitragvon Nicknack » Mi 20. Jun 2018, 19:45

Hallo Zusammen

wie berichtet war ich ja vor kurzem bei der Magen- und Darmspiegelung, und vielleicht kann mir ja einer mal kurz erklären was das alles bedeutet.

Ich habe MC, der bisher nur einmal Histologisch gesichert war.

Hier der Befund:
Histologie
5 max. 0,4 cm große Biopsate (Antrum, Corpus),
ein 0,2 cm großes Biopsat (distaler Ösophagus)
3 max. 0,4 cm große Biopsate (terminales Ileum)
mehrere max. 03 cm große Biopsate (Stufenbiopsate)

Wertung:
1. Magenschleimhaut vom Antrum- und Corpustyp mit einer leichtgradig ausgeprägten chron. inaktiven, chem. Reaktiven Antrumgastritis (Typ C), sowie sehr leichtgradig ausgeprägter, oberflächlich betonter, chron. Inaktiver Corpusgastritis.
Keine Atrophie, keine intestinale Metaplasie.
2. Tangential im Anschnitt getroffenes, leicht verbreitertes, dysplasiefreies, mehrschichtig unverhornendes Plattenepithel des distalen Ösophagus unter Einschluss ganz vereinzelter eosinophiler Granulozyten. Miterfasst spärliches, gering chron.-entzündlich überlagertes subepitheliales Stroma.
Der Befund passend zu einer leichtgradigen chron. Reflux-Ösophagits Grad 1.
Kein Anhalt für eine Barrettmukosa, keine Pilze, H.p.negativ.
3. Fragmentierte, neoplasiefreie Dünndarmmukosa (terminales Ileum) mit oberflächlich schlanken, regelhaft konfiguriertem Zottenrelief, ohne Nachweis einer floriden Entzündungsaktivität.
4. Fragmentierte, kryptär gegliederte Colonmucosa mit kleinherdiger Regenerationzeichen, leichter Stromafibrose und Kryptenregeneraten, sowie miterfasst einzelnen prominenten Lymphfollikeln.
Keine floride Entzündungsaktivität, keine Dysplasien, keine Epitheloidzellgranulome.

Vielen Dank für eure Mühe

Gruß Nicknack
Nicknack
ist öfter hier
 
Beiträge: 49
Registriert: Do 4. Feb 2016, 13:25

Re: Wer kann mit bei meinem Befund helfen?

Beitragvon MCHammer » Do 21. Jun 2018, 16:48

Hallo Nicknack,
vorab: keine Sorgen machen, denn der Befund ist im Ganzen genommen nicht so schlimm. Was wichtig ist bzw. bleibt, sind Deine offenbaren Refluxprobleme, die im unteren Speiseröhrenbereich auch
sichtbar sind. Bist Du hierzu speziell bei Deinem Gastro "unterwegs"? Betrifft auch die "angedeutete leichte Gastritis"....Nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern konkret mit dem Doki angehen.
Die Ergebnisse könnten Dir im Forum bestimmt noch definierter erklärt werden, ich bin aber generell der Auffassung, dass Dein Doki das mit Dir durchgehen muss!
Hattest Du nicht mal geäußert, im Stress zu sein? Davor ist letztlich niemand gefeit, nur bei Dir zeigt sich eine körperliche Reaktion in Form einer Gastritis. Also: Augen auf und den Doki fragen.
Ansonsten, versuchen, bei Stresssituationen den kleinen Schalter "Ruhe - jetzt ned" umzulegen. Ich weiß, ist nicht immer einfach....aber lohnenswert.
Alles Gute
Gruß
Wolfgang
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können.
Benutzeravatar
MCHammer
Dauergast
 
Beiträge: 231
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 12:54

Re: Wer kann mit bei meinem Befund helfen?

Beitragvon Nicknack » Do 21. Jun 2018, 19:16

Hallo Wolfgang

Danke für deine Antwort.
Ich bin beim Gastro, habe auch dort meine Kolo und ÖGD machen lassen.
Im Brief steht ich soll hoch dosiert Pantoprazol nehmen für 1 Woche 2x40 mg, für 2 Wochen 1x40 mg, und dann für 8 Wochen 1x20mg.

Ja ich habe auf der Arbeit viel Stress. Bin in einer Stellvertretenden Leitungsposition und musste meine Kollegin jetzt 2 Monate vertreten.
Meine eigentliche Arbeit ist schon stressig genug und wenn dann noch die Leitungsaufgaben dazu kommen, auch wenn es nur in Vertretung ist, ist auch noch mal Stress für mich.

Ich weiß halt nur nicht ob man bei einer leichten Gastritis so heftige Oberbauchschmerzen bekommen kann, die sich mittig bis in den Rücken bohren und dann noch nach links und rechts ausstrahlen. Das hatte ich Februar und März ein paar mal. Dann war es nicht mehr aufgetreten, nur die leichteren Beschwerden im Oberbauch, die sicher von einer Gastritis kommen.

Ich habe erst im Juli ein Termin zur Besprechung. Urlaubszeit.
Ich kann ja noch mal im Forum fragen.

Gruß
Nicknack
Nicknack
ist öfter hier
 
Beiträge: 49
Registriert: Do 4. Feb 2016, 13:25

Re: Wer kann mit bei meinem Befund helfen?

Beitragvon MCHammer » Fr 22. Jun 2018, 12:15

Hallo Nicknack,
mein Tipp: versuche mal die Linie mit Panto durchzuziehen, um danach zu sehen, wie sich Deine Beschwerden gebessert haben (oder auch nicht:-( ....).
Ich denke mal, dass Du auch beim Essen/Trinken Deine Magenprobleme beobachten solltest (kein übermässiges Fett, keinen bzw. wenig Alkohol (null Hochprozentig), Getränke ohne bzw. wenig Kohlensäure (besser "unterstützende" Tees wie Kamille
(ja, ich weiß...), Pfefferminz, Fenchel.....Auf jeden Fall "Schonkost" die nächsten Wochen. Und falls dann immer noch Ausstrahlungen links und rechts vorkommen, erneut den Doki "nerven".
Tja, mit dem negativen Stress kannst Du Dir nur selber "helfen"...., da hilft alleine auch kein autogenes Training....leider.
Gutes Gelingen.
Gruß
Wolfgang
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können.
Benutzeravatar
MCHammer
Dauergast
 
Beiträge: 231
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 12:54

Re: Wer kann mit bei meinem Befund helfen?

Beitragvon Nicknack » Fr 22. Jun 2018, 20:31

Hallo Wolfgang

Danke für deine Antwort und deine Tipps.

das mit den starken Schmerzen,die in allen Richtungen ausgestrahlt haben, hatte ich zum Glück ja nicht mehr. Ich hatte 3 x 500 mg Salofalk damals bekommen. Ob das geholfen hat weiß ich nicht, aber es war noch einmal Anfang Mai, aber milder und dann nicht mehr.
Im Moment eher nur noch meine bekannten Oberbauchschmerzen durch meine Gastritis.
Sehr fettes Essen vertrage ich nicht, versuche ich zu vermeiden. Kohlensäurehaltige Getränke mag ich nicht so sehr. Trinke stilles Wasser, Tee und hin und wieder stark verdünnte Säfte. Kaffee kaum noch.
Und mit meinem Stress versuche ich mich schon zu einigen. Zumindest Wochenende ist alles sehr ruhig und im gemächlichen Tempo. Und auch nach Feierabend entspanne ich mit guter Musik oder lesen. Hin und wieder auch mal Fernsehen.

Gruß
Nicknack
Nicknack
ist öfter hier
 
Beiträge: 49
Registriert: Do 4. Feb 2016, 13:25


Zurück zu Senioren/Betroffene ab 55

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste