Akute Pankreatitis

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Colitiulcerosus
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 12
Registriert: So 27. Jun 2021, 19:05

Akute Pankreatitis

Beitrag von Colitiulcerosus »

Hallo leute, kurz zu meinen Medis:
Entyvio 300mg alle 4 Wochen
Prednisolon 10mg
Mezavant 3600mg
Budenofalk 6mg
Entocort Rektal


Bei mir haben vor 1.5 Wochen Oberbauchschmerzen angefangen die nachts etwas schlimmer wurden. An einem Tag hatte ich dann gegrillt und in der selben nacht hatte ich unerträgliche Schmerzen. Ich musste ims Krankenhaus weil ich vor Schmerz nicht mehr schlafen konnte. Im Krankenhaus haben die gesagt der lipase wert liegt bei 6000 und es ist wohl eine pankreatitis. Es wurde Ultraschall und mrt gemacht und das ohne weiteren befund. Die bauchspeicheldrüse dessen eingang war nur 2mm obwohl sie 1mm sein müsste. Der arzt hat einen Wert bestimmt, den IG4 oder so, das ist wohl ein Wert um zu sehen ob es eine autoimmunpankreatitis ist. Der Wert war negativ. Eigentlich geht so eine pankreatitis schnell vorbei bei mir hat es länger gedauert und das obwohl es immernoch erhöht ist, nach 1.5 Wochen ist er bei 1200. Der Arzt meinte, trotz negativen IGG4 Wert könnte es ja eine autoimmunpankreatitis sein, das hat mich bisschen runtergezogen. Ich muss auch noch sagen, trotz 1200 ist irgendwie immernoch ein leichter Druck da.. Ich wurde am Donnerstag entlassen und habe immernoch Rückenschmerzen. Plus meine Pancolitis ist zurück...
Ich hätte da jetzt ein paar Fragen,


Wie soll ich mich jetzt ernähren, muss zugeben, ich habe sehr oft fettiges essen gegessen bevor das passiert ist.
Hat jemand so gleiche Erfahrungen, wenn ja, wie seid ihr damit umgegangen?
Nehmt ihr jetzt enzyme wenn ihr was fettiges isst?
Ich habe angst dass es sofort wieder kommt...

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird täglich mit abgestaubt
Beiträge: 4551
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von neptun »

Hallo und willkommen im Forum.

Deine Frage kann ich nicht beantworten.
Hast Du aber erst kurz vor der Pankreatitis mit einem neuen Medikament angefangen?
Viele Medikamente haben als Nebenwirkung die Pankreatitis im Bepackzettel aufgeführt.

Da wäre dann nur das Absetzen möglich.

LG Neptun

Colitiulcerosus
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 12
Registriert: So 27. Jun 2021, 19:05

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von Colitiulcerosus »

Hallo,
Nein leider nehme ich diese Medikamente schon länger. Mezavant am längsten. Ich habe einfach nur große Angst, dass es eine chronische Pankreatitis ist. Ich bin erst 22 und habe colitis ulcerosa seit 2.5 Jahren. Ich will noch lange leben aber je mehr Krankheiten kommen, desto mehr mache ich mir Sorgen. Als ob eine Colitis ulcerosa nicht genug wäre, muss ich angst vor einer chronischen Pankreatitis haben...
Tut mir leid dass ich mich hier ausheule... bin einfach am ende

Lg

Lucky1972
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 61
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 19:21
Diagnose: CU seit 1989

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von Lucky1972 »

Ich meine, dass meine Gastro mal zu mir gesagt hat, dass eine Pankreatitis auch nach längerer Einnahme von Mesalazin noch auftauchen kann. Waren das Spezialisten in dem Krankenhaus? Bist du bei einem richtigen Gastroenterologen in Behandlung der sich mit CED auskennt?

Ich verstehe deine Angst, aber sie ist kein guter Ratgeber.
Zur Ernährung bei Pankreatitis kann ich nichts sagen, aber ich denke Schonkost wäre eventuell für die nächsten Tage gut?
Viele Grüße
Lucky

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende.“
(Oscar Wilde)

Colitiulcerosus
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 12
Registriert: So 27. Jun 2021, 19:05

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von Colitiulcerosus »

Hallo,

Im Krankenhaus war ein gastro und halt ein Oberarzt. Er hat zu mir gesagt kann auch von Medikamenten kommen und durch zu viel fettiges. Ich nehme mezavant seit 1.5 Jahren. Und bin bei einer gastro, die weiß noch nichts davon. Erst morgen habe ich den Termin. Ich habe halt immernoch Schmerzen, ich dachte wenn die mich rauslassen muss es ja einen Grund geben..

Anton
Dauergast
Beiträge: 223
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 11:19
Diagnose: CU seit 2007
Wohnort: Berlin

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von Anton »

Hallo,

ich würde als erstes und zwar dringend das Mezzavant weglassen.
Ausserdem würde ich zum Mittagessen eine Kreon 25000 nehmen. Naja, und Diät halten, wenig essen, bis sich die Bauchspeicheldrüse wieder beruhigt hat.

LG Anton

Colitiulcerosus
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 12
Registriert: So 27. Jun 2021, 19:05

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von Colitiulcerosus »

Hallo,

Ich versuche fettarm und wenig Eiweiße zu essen. Donnerstag bekomme ich meine blutwerte und meine Ärztin bespricht weiteres. Kann mezavant trotzdem eine bauchspeicheldrüsenentzündung verursachen obwohl man diese 1 jahr lang schon nimmt?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird täglich mit abgestaubt
Beiträge: 4551
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von neptun »

Hallo,

Nebenwirkungen wie Pankreatitis sind zwar wahrscheinlicher kurz nach der Aufnahme der Einnahme, aber sie können jederzeit auftreten.
Blutbildveränderungen z.B. beim Aza können gerade erst nach längerer Zeit auftreten, Pankreatitis oder erhöhte Leberwerte treten meist recht schnell auf.

LG Neptun

Colitiulcerosus
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 12
Registriert: So 27. Jun 2021, 19:05

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von Colitiulcerosus »

Hallo,

Dankeschön für die Antwort Neptun. Es gibt halt ansonsten nur noch die Möglichkeit einer chronischen pankreatitis, Medikamente die die pankreatitis verursacht haben, oder es gibt halt keinen Grund.

Meine Ärztin meinte generell auch die pancolitis könnte die anderen Organe stören

Mani1123
ist öfter hier
Beiträge: 30
Registriert: So 25. Apr 2021, 19:41
Diagnose: Colitis Ulcerosa

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von Mani1123 »

Hallo Colitiulcerosus,

meine CU kam binnen weniger Tage, aber dafür mit voller Wucht. Damals waren ohne jegliche Medikamenteneinnahme die Bauchspeicheldrüse und die Galle mit betroffen, inklusive erhöhten Laborwerten und Schmerzen im Bauchbereich, abseits vom Darm.

Die Probleme an Galle und Bauchspeicheldrüse haben sich nach einigen Wochen komplett zurückgebildet, zeitgleich breitete sich leider die CU weiter aus. Erst dann wurde Mesalazin gegeben, worauf ich unmittelbar mit einer schweren toxischen Reaktion reagiert habe. Bei mir reicht schon die einmalige Gabe von 1g rektal aus, um einige Stunden später auf der Intensivstation zu landen.

Heißt, deine Probleme können sehr gut vom Mezavant kommen, auch wenn du es eine gewisse Zeit gut vertragen hast.

Viele Grüße

Antworten