Akute Pankreatitis

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Colitiulcerosus
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 12
Registriert: So 27. Jun 2021, 19:05

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von Colitiulcerosus »

Hallo Manni1123

Vielen Dank für deine Erfahrungen die du hier mitgeteilt hast, die helfen mir sehr um etwas abzuwägen und zu sehen was ich demnächst mit meiner Ärztin abspreche. Und ich finde das schon heftig, dass man sogar bei rektaler Anwendung solche Probleme bekommen kann, es wird ja oft gesagt, dass rektale Anwendungen eher keine Nebenwirkungen haben.

Liebe Grüße

sy8813
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: So 27. Jun 2021, 15:39

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von sy8813 »

Hallo,

Vllt kann ich dir mti meiner Erfahrung auch helfen. Hatte vor ca 5-6 Wochen auch eine akute Pankreatitis. Anfangs waren es nur Magenschmerzen (dachte ich).. Nach ca 2 Wochen, nahm ich Dolormin für Frauen wegen sehr starken Regelschmerzen ( ja Ibu darf man nicht nehmen, wusste ich nicht, habe CU seit Dez 2020), daraufhin bekam ich ein Schub, nahm sofort Mesalazin und meine "Magenschmerzen" wurden so schlimm, dass ich ins Krankenhaus musste. 1 Woche Stationärer Aufenthalt. Nichts auffälliges. Verdacht auf Mesalazin.

Jetzt nehme ich Entocort rektal. Es geht mir besser, aber ich habe lange gebraucht um mich von der Pankreatitis zu erholen. Ca 4-5 Wochen. ICH kann dir nur raten "nimm die Zeit, halte dich von Stress fern. Ess wenig, aber oft am Tag, nichts fettiges, nichts frittiertes. Ich war in einem richtigen Loch, mental und emotional, körperlich am Ende. Dachte es wird nicht besser. ABER ES WIRD! Mittlerweile kann ich wieder arbeiten, raus gehen, Spaß haben, bij wieder kräftiger geworden. Nicht verzweifeln, es kommen wieder bessere Tage.

Und bloß nicht Googlen. Das hat mich wirklich depressiv gemacht. In zwei Monaten soll ich zum Mrt und meine Bauchspeicheldrüse abchecken lassen. Frag DEINEN Gastro ob du das auch machen sollst. Das soll sehr wichtig sein.

Viele Grüße 🙏

Colitiulcerosus
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 12
Registriert: So 27. Jun 2021, 19:05

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von Colitiulcerosus »

Hallo sy.

Danke für deinen Erfahrungsbericht. Die lipase liegt seit montag auf 600, ich kann auch verstehen warum meine bauchspeicheldrüse lange braucht um sich komplett zu heilen, meine pancolitis ist nämlich sehr stark zurück, im Stuhl ist eigentlich nur noch blut und schleim. Ich versuche mich so gut und nötig zu ernähren wie möglich. Was schmerzen angeht hane ich noch Rückenschmerzen aber ich kann echt nicht beurteilen ob meine bauchspeicheldrüse oder mein darm gerade diese verursachen, Dienstag soll ich auch auf stelara wechseln... habe in einer Woche Urlaub aber davor muss ich noch eine Woche arbeiten, ich schäme mich noch eine weitere Woche krankschreiben zu lassen, da ich schon 2 Wochen im Krankenhaus lag... Alles ist gerade echt zu viel für mich

Colitiulcerosus
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 12
Registriert: So 27. Jun 2021, 19:05

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von Colitiulcerosus »

Hallo leute.

Die lipase lag vor 4 Tagen auf 140. Die pancolitis bereitet mir immernoch krass Probleme trotz 60mg predni und stelara. Ich habe immernoch die Rückenschmerzen die ich bei der pankreatitis hatte. Habe immernoch Angst dass es wieder losgeht mit der bauchspeicheldrüse...

Mara83
ist öfter hier
Beiträge: 21
Registriert: Mi 19. Mai 2021, 09:54
Diagnose: MC seit 1984

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von Mara83 »

Hallo,

ich kann hier vielleicht auch kurz von meiner Erfahrung berichten. Vor einigen Jahren hatte ich eine Pankreatitis, die stationär behandelt werden musste. Ich bekam einen ZVK gelegt und habe ca. 3 Wochen komplett aufs Essen verzichten müssen. Danach ganz langsamer Kostaufbau mit fettarmen Zutaten. Woher die Pankreatitis kam, konnte nie geklärt werden. Erst bestand der Verdacht, dass sie durchs Aza ausgelöst wurde. Das habe ich dann eine Zeit lang abgesetzt, konnte es nach einigen Wochen aber ohne Probleme wieder nehmen. Nachdem es dann schubweise immer mal wieder zu leichten Erhöhungen von Amylase und Lipase mit entsprechenden Schmerzen kam, ging der Arzt von einer Autoimmunpankreatitis aus. Durch Ernährungsumstellung habe ich die Werte immer wieder in den Griff bekommen. Das war wirklich das allerwichtigste bei mir, dass ich möglichst auf alles Fettige verzichtet habe.

In den letzten Jahren hatte ich keine Probleme mit der Bauchspeicheldrüse mehr, warum auch immer.

Alles Gute für dich!

Colitiulcerosus
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 12
Registriert: So 27. Jun 2021, 19:05

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von Colitiulcerosus »

Hallo,
Danke für deine Erfahrungen.

Wie war denn der Igg4 wert bei dir? War der denn auch positiv? Bei mir wurde sofort dieser Wert ermittelt und der war negativ. Somit war wenigtens eine Autoimmunpankreatitis typ1 augeschlossen. Im Krankenhaus sagte der Arzt könnte abet trotzdem chronisch sein, aber meine eigentliche Ärztin war der meinung, dass die pancolitis halt schon die bauchspeicheldrüse in Mitleidenschaft gezogen hat.
Ist das aber nicht schlimm, nie wieder mal was fettiges zu essen, kann man da nichts machen? Ich würde das sehr traurig finden wenn ich nie wieder etwas fettiges mal wieder essen dürfte. Und behandelt man eine chronische pankreatitis nicht mit cortison? Geht das dann nicht weg?
Ich bin leider so verzweifelt
Liebe Grüße

Mara83
ist öfter hier
Beiträge: 21
Registriert: Mi 19. Mai 2021, 09:54
Diagnose: MC seit 1984

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von Mara83 »

An diesen Wert kann ich mich nicht erinnern, da kann ich dir gar nichts zu sagen. Ist auch schon einige Jahre her bei mir.

Im Krankenhaus habe ich glaube ich auch Cortison bekommen. Sonst nicht, da ging es wirklich hauptsächlich über die Ernährung. Ich musste mich da aber auch nur in den Akutphasen einschränken, also dann, wenn ich Schmerzen hatte und die Blutwerte schlecht waren. Wenn sich alles wieder erholt hatte, konnte ich wieder ganz normal essen. Da habe ich mich vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt.

Colitiulcerosus
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 12
Registriert: So 27. Jun 2021, 19:05

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von Colitiulcerosus »

Wahrscheinlich brauche ich eigentlich länger bis es sich bei mir komplett erholt hat, da ich auch eine Entzündung im darm habe. Ich versuche dann weiterhin fettiges zu vermeiden, soll man dann auch gar nicht mehr mit öl kochen?

Colitiulcerosus
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 12
Registriert: So 27. Jun 2021, 19:05

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von Colitiulcerosus »

Und schon wieder liege ich im Krankenhaus🤣 so ein geiles leben für einen 22 jährigen. Lipase liegt bei 1200 und ich bin mit Schmerzen wieder hier.

apolena78
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 6
Registriert: Fr 26. Mär 2021, 16:48

Re: Akute Pankreatitis

Beitrag von apolena78 »

Hallo Colitiulcerosus,

Ich hatte auch eine akute Pankreatitis, sogar noch 4 Jahre bevor ich die Colitis Ulcerosa bekam. Meine Ärzte vermuteten damals alles mögliche, u.a. Alkohlmissbrauch. Das war aber absoluter Quatsch. Später stellte sich heraus, dass es an Kirschen lag. Ich hatte mit meiner Studienfreundin einfach viel zu viele Kirschen gegessen. Auch heute noch bekomme ich sofort Bauchschmerzen, wenn ich Kirschen esse. Damals lag ich ca. 3 Wochen im Krankenhaus, zwei davon mit absoluter Nulldiet (kein Essen, Kein Trinken!), lediglich intravenös bekam ich meine Nahrung. Ich durfte als maximalstens an einem teegetränkten Tupfer nuckeln. :?
Nach den drei Wochen ging es mir wieder sehr gut, habe aber noch auf die Ernährung geachtet und viel Kräutertees getrunken. Das ganze ist jetzt 19 Jahre her und die Pankreatitis ist seitdem nie wieder aufgetreten.

Ich will dir damit Mut machen, dass die Pankreatitis nicht chronisch werden muss.

Antworten