Abszess, Fistel, Ekzem etc

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 928
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Abszess, Fistel, Ekzem etc

Beitrag von Konrad »

Moin,
Geplagt hat geschrieben:
Di 13. Apr 2021, 07:17
Auf Grund der derzeitigen Corona-Lage werde ich das Krankenhaus sowieso nur noch zu Wundkontrolle aufsuchen.
Ja, sonst lieber nicht. Trotzdem musste ich selber Mitte März nochmal "notfallmäßig" auf den OP-Tisch. Der Aufenthalt im KH ist derzeit wirklich besser zu vermeiden. Vorteil war: Nach der OP zweimal Nachsorge, dann hat mich der Prof.nach 2 Tagen schon wieder heim geschickt. Musste dann im 2-Tages Rhythmus zur Praxis.
Geplagt hat geschrieben:
Di 13. Apr 2021, 07:17
Update zum Heilungsverlauf: keine Schmerzen beim Stuhlgang oder ausduschen, schmoddern tut es aber noch immer
Das wirds auch noch eine ganze Weile. Die Sanierung kannst Du dann in aller Ruhe angehen. Es besteht derzeit kein Handlungsbedarf
Geplagt hat geschrieben:
Di 13. Apr 2021, 07:17
Kein Blut, Schleim oder Schmerzen und ich kann wieder - sorry für die Ausdrucksweise - kacken wie ein Uhrwerk
Lach, es geht aufwärts. Weiter so!

LG Konrad
Timschal

Geplagt
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 19
Registriert: Di 30. Mär 2021, 05:29

Re: Abszess, Fistel, Ekzem etc

Beitrag von Geplagt »

Weiteres Update: es gibt nicht viel zu berichten. Die Abszesswunde heilt, wenn auch sehr langsam. In zwei Wochen habe ich einen Termin für eine Untersuchung betreffend Fistelverlauf. Das wird in Narkose gemacht. Sollte sich dabei herausstellen, dass die Fistel nur unter der Haut verläuft, wird sie gleich gespalten, andernfalls werde ich erst zu einem späteren Zeitpunkt operiert.

Mit Grausen blicke ich der zweiten OP entgegen. Da ich ja die ersten 1,5 Wochen regelmäßig vor Schmerz heulend auf der Toilette verbracht habe, stellt sich mir die Frage, wie schmerzhaft ein weiterer Eingriff bzw. die Zeit danach wird.

Der Chirurg meinte zwar, dass die Schmerzen nach der Fistel-OP geringer sein werden, da nichts entzündet ist (oder sein sollte), allerdings mag ich das nicht so Recht glauben. Daher meine Frage: ist die Wunde nach der Fistelspaltung tatsächlich weniger schmerzempfindlich als die nach der Abszessspaltung?

Mittlerweile wird meine Panik vor dem zweiten Eingriff immer größer.

Lg

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 928
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Abszess, Fistel, Ekzem etc

Beitrag von Konrad »

Hallo,
Geplagt hat geschrieben:
Di 20. Apr 2021, 09:08
In zwei Wochen habe ich einen Termin für eine Untersuchung betreffend Fistelverlauf. Das wird in Narkose gemacht.
Dann liegst Du ja schon im OP. Die schauen vermutlich intensiv per Sono rein, das ist ohne Narkose kaum auszuhalten. Da muss man dann abwarten, was draus wird
Geplagt hat geschrieben:
Di 20. Apr 2021, 09:08
Daher meine Frage: ist die Wunde nach der Fistelspaltung tatsächlich weniger schmerzempfindlich als die nach der Abszessspaltung?
Ich schrieb schon mal, dass das auch von dem Schneiden mit Laser kommen kann. Tatsächlich hatte ich nur einmal diese Schmerzen. Nach den letzten OP's habe ich auch niemals mehr Schmerzmittel gebraucht. Ich vermute mal, dass das bei Dir ähnlich verlaufen wird. Meine laienhafte Vorstellung: Das Gewebe bildet gar nicht mehr soviel nach, was für Schmerzen sorgen kann

LG Konrad
Timschal

Geplagt
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 19
Registriert: Di 30. Mär 2021, 05:29

Re: Abszess, Fistel, Ekzem etc

Beitrag von Geplagt »

Nachdem mein letzter Beitrag offenbar verschwunden ist, das ganze nochmal:

Ich werde unter Narkose untersucht, um den genauen Fistelgang zu finden. Sollte sich dabei rausstellen, dass diese nicht durch den Schließmuskel geht, wird sie gleich gespalten. Ansonsten wird ein weiterer OP-Termin geplant.

Für deinen letzten Satz bin ich offenbar zu blond :D . Sehe ich das richtig, dass die großen Schmerzen hauptsächlich der Art und Weise, womit geschnitten wird, geschuldet sind? Ich muss sagen, dass ich vor einem weiteren Eingriff mittlerweile gewaltig Panik habe, da ich bei der Abszess-OP anschließend doch ca 10 Tage heftige Schmerzen (vorwiegend auf der Toilette) hatte.

Noch dazu habe ich vorher festgestellt, dass wenn ich auf die Verhärtung, welche sich doch noch einmal ca. 5 cm von der aktuellen Wunde Richtung Oberschenkel entfernt befindet, drücke, es beim Loop (dessen Austritt wohlgemerkt gerade einmal 2 cm neben dem After ist) herauseitert. Das ganze hatte sich ja die letzten paar Tage wieder beruhigt, aber so wie es aussieht, rumort da doch noch immer was unter Haut. Ich habe den Eindruck, dass sich die Fistel unter der alten Abszesswunde weiter ausgedehnt hat und jetzt in einem neuen Abszess mündet.

Wenn sich das bewahrheitet, dann hätte ich da eine Wunde von mindestens 10 cm Länge. Diese Aussicht reißt mich nicht gerade nach vorne. ich hoffe sooooo sehr, dass die heftigen Schmerzen nach der ersten OP hauptsächlich durch das sehr entzündete Gewebe entstanden sind und dass mich dahingehend jemand beruhigen kann, dass es beim zweiten Eingriff nicht mehr so schlimm wird.

Lg

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird täglich mit abgestaubt
Beiträge: 4343
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Abszess, Fistel, Ekzem etc

Beitrag von neptun »

Hallo,

ist unter diesen (wahrscheinlichen) Voraussetzungen vielleicht der Einsatz eines Antibiotikums sinnvoll?

Weitere 14 Tage warten, obwohl Eiter austritt bei Druck an einer anderen Stelle, ist wohl nicht so gut. Wobei ich nicht weiß, wie schnell eine Fistel wachsen kann. Habe dazu noch nie etwas gelesen. Aber ein Abszess, der kann sich sehr schnell bilden, wie die Berichte im Forum immer wieder zeigen.

Frag mal Deinen Arzt, denn Deine Befürchtungen verstehe ich sehr.

LG Neptun

Geplagt
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 19
Registriert: Di 30. Mär 2021, 05:29

Re: Abszess, Fistel, Ekzem etc

Beitrag von Geplagt »

Die Problematik habe ich ja bei einem Termin letzte Woche angesprochen. Der Chirurg, bei dem ich war (war die Vertretung) meinte, dass da nichts ist. Und beim Termin bei 'meinem' Chirurgen zwei Tage später hatte sich das ja wieder beruhigt. Nun ist mein Chirurg erst nächste Woche wieder da. Ich habe derzeit keine Schmerzen und solange der Eiter raus kann, sollte doch eigentlich nichts eskalieren, oder?

Jedes Mal in der Ambulanz zu einem anderen Arzt zu kommen, ist dem Ganzen derzeit leider auch nicht sehr zuträglich. Hab ganz ehrlich schon die Schnauze voll davon, jedes Mal meine Story erneut vorzutragen, zumal ich ja auch jedes Mal vor einem Termin einen besch***enen Corona-Test machen muss. Irgendwie kommt mir vor, dass ich einzig von 'meinem' Chirurgen ernst genommen werde. Er war es auch, der beim Gastro endlich die Behandlung der Darmentzündung verlangt hat, unabhängig davon, ob bereits eine Spiegelung stattgefunden hat. Wäre er nicht gewesen, würde ich mich auch noch mit diesen Symptomen herumschlagen müssen.

Es tut mir leid, wenn ich etwas verbittert rüberkomme, aber mittlerweile bin ich von der Ganzen Situation dermaßen genervt, dass ich aus der Haut fahren könnte. Die Aussicht darauf, nach einer weiteren OP noch weiter zwei Monate lang mindestens 5 Mal täglich in der Badewanne zu hocken, die Schmerzen, die Testerei und das ganze Corona-Brimborium als gäbe es nichts anderes mehr, macht mich wirklich fertig. Ich weiß, dass ich auf gewaltig hohem Niveau jammere, wenn ich mir die Geschichten von anderen durchlese und ich bin heilfroh, dass ich zumindest hinsichtlich der Entzündungsproblematik im Darm offenbar zu den Gesegneten gehöre. Aber es ist innerhalb kürzester Zeit einfach so viel zusammen gekommen, dass ich echt schön nervlich am Ende bin.

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal herzlich bei euch beiden @konrad und @neptun bedanken, da ihr in diesem Forum wirklich immer ein offenes Ohr habt und auch immer antwortet

Lg

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird täglich mit abgestaubt
Beiträge: 4343
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Abszess, Fistel, Ekzem etc

Beitrag von neptun »

Hallo,

ich denke, Du hast von allen Mitlesern sicher das Verständnis für Deine Lage und daher auch für die Wut, Enttäuschung/Verbitterung und die zur Zeit vorhandene Unsicherheit und Angst. Und in dieser Coronazeit wird es nach Deiner Schilderung noch deutlich komplizierter, wo Du aufgrund der anderen Gegebenheiten zu Recht ohnehin voll bedient bist.
Leider hängst Du in dieser Mühle mit andauernd wechselnden Ärzten.

Deshalb schrieb ich anfangs, Du brauchst einen CED-erfahrenen Gastro und einen ebenso CED-erfahrenen Chirurgen.
Sonst wird das Leid nur vergrößert.

Das wird jedem in vergleichbarer Lage so gehen.
Dafür ist das Forum auch da, mitzuhören, mitzufühlen und wenn es geht, mit Rat zu helfen.

Ein Abszess wird sich bei der vorhandenen Öffnung anscheinend nicht wieder verkapslet haben, denn das würde Dir Schmerzen bereiten, wie Du sie kennst.
Aber es wäre vielleicht möglich, neben dem Ausduschen mit Antibiotika die Infektion zu verringern. Fisteln lassen sich damit zumindest einige Zeit ruhig stellen, wenn man Glück hat.

LG Neptun

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 928
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Abszess, Fistel, Ekzem etc

Beitrag von Konrad »

Moin,
Geplagt hat geschrieben:
Mi 21. Apr 2021, 11:18
Sehe ich das richtig, dass die großen Schmerzen hauptsächlich der Art und Weise, womit geschnitten wird, geschuldet sind?
Es ist schon einige Jahre her, dass mir das passiert ist (Fisteln und Abszesse begleiten mich seit 1999). Das waren Schmerzen, wie Du sie beschreibst, wirklich kaum auszuhalten. Aufgetreten sind die beim Stuhlgang und beim anschließenden Duschen. Wenn der Hintern wieder trocken war, war auch Ruhe. Meine Frage beim Prokt.wurde damals so lapidar beantwortet. Ich habe das auch nicht weiterverfolgt, da der Spuk nach ein paar Tagen vorbei war, und auch bei folgenden OP's nicht mehr aufgetreten ist.
Geplagt hat geschrieben:
Mi 21. Apr 2021, 12:12
Und beim Termin bei 'meinem' Chirurgen zwei Tage später hatte sich das ja wieder beruhigt. Nun ist mein Chirurg erst nächste Woche wieder da. Ich habe derzeit keine Schmerzen und solange der Eiter raus kann, sollte doch eigentlich nichts eskalieren, oder?
Solange da was läuft eskaliert die Situation auch nicht, da kann ich Dich beruhigen

LG Konrad
Timschal

Geplagt
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 19
Registriert: Di 30. Mär 2021, 05:29

Re: Abszess, Fistel, Ekzem etc

Beitrag von Geplagt »

Weiteres Update: war heute in der Ambulanz und tatsächlich ist es ein weiterer Abszess. Lt. Arzt derzeit allerdings noch nicht so wild, da Eiter ablaufen kann - wie ihr geschrieben habt. Es besteht allerdings die Gefahr, dass sich trotzdem ein Verhalt entwickelt und das Ganze notfallmäßig behandelt werden muss. Derzeit wird nichts gemacht, da ich am Mittwoch einen MRT-Termin bekommen habe (man glaubt es kaum, vorher geht nichts). Am Donnerstag habe ich dann die Befund- und Fistel-OP-Besprechung und am Freitag - wiederum ein Kuriosum - bekomme ich meine Covid- Impfung. Das heißt, dass ich frühestens in 10 Tagen erneut operiert werde, sofern alles gut läuft. Haltet mit bitte die Daumen, dass der zweite Abszess solange noch Ruhe gibt, damit ich endgültig wieder halbwegs hergestellt werden kann und auch meine Impfung nicht gefährdet wird.

Lg

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird täglich mit abgestaubt
Beiträge: 4343
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Abszess, Fistel, Ekzem etc

Beitrag von neptun »

Wie ich schrieb, wenn Du etwas gemerkt hast, dann ist es auch so. Da braucht ein Arzt nicht zu argumentieren, man könne sich getäuscht haben, oder er findet nichts.

Klar sind meine Daumen gedrückt.

LG Neptun

Antworten