Prokitis Ulcerosa - was hilft euch? (Liste)

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Trüffel
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 440
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:52

Re: Prokitis Ulcerosa - was hilft euch? (Liste)

Beitrag von Trüffel »

Tanja226 hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 19:27
Mal eine ganz andere Frage: Wie hast du die Proktitis ulcerosa gemerkt? Ich hab seit Wochen ein Stechen durch den Po, aber der Proktologe hat nichts gesehen.
Was ist eine Proktitis?
Die Endung "-itis" bedeutet, dass eine Entzündung vorliegt, in diesem Fall handelt es sich um eine Entzündung des Enddarms, d.h. die Beschwerden sind ca. auf die letzten 15 cm des Darms bis zum After hin beschränkt.

Eine Proktitis kann sich u.a. durch folgende Beschwerden äußern:
- blutig-eitriger/schleimiger Ausfluss/Blut-/Schleimabgang
- blutig/schleimiger Stuhlgang
- permanentes Gefühl, auf die Toilette zu müssen
- Schmerzen und Krämpfe (auch im Zusammenhang mit dem Stuhlgang)
- es können sich auch Analfissuren, Fisteln etc. dazugesellen

Wie stellt der Arzt (z.B. ein Proktologe) eine Proktitis fest?
- Inspektion des Anus
- digital-rektale Untersuchung (der Arzt tastet mit dem Finger den Anus ab)
- Rektoskopie: Mastdarm und After werden mithilfe eines Rektoskops untersucht; dadurch sind Entzündungen gut zu erkennen
Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

Afrilex
ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: So 21. Apr 2019, 09:28

Re: Prokitis Ulcerosa - was hilft euch? (Liste)

Beitrag von Afrilex »

Tanja226 hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 19:27
Mal eine ganz andere Frage: Wie hast du die Proktitis ulcerosa gemerkt? Ich hab seit Wochen ein Stechen durch den Po, aber der Proktologe hat nichts gesehen.
Bei mir war es so, dass bei mir quasi von heute auf morgen und ohne irgendwelche Vorzeichen Blut und Schleim mit dem Stuhl kamen. Schmerzen hatte ich keine, nur Durchfall und mehrere Stuhlgänge pro Tag. Nachdem ich meinen Hausarzt meine Beschwerden geschildert habe, bekam ich eine Überweisung zum Gastroenterologen und der hat mittels Darmspiegelung dann die Diagnose gestellt.

Benutzeravatar
spiritualwarrior
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Mi 20. Jan 2021, 20:45

Re: Prokitis Ulcerosa - was hilft euch? (Liste)

Beitrag von spiritualwarrior »

Danke @Amsel und @Afrilex für die Erklärung mit den Mikro-Kügelchen, die habe ich auch schon genommen - von Budenofalk. Leider hatte bei mir alles mit "Budeno-" keinen Erfolg. Das ist meines Wissens nach doch ein punktuelles Kortison, oder? Ich habe das Gefühl, die Salicylsäure hilft bei mir da weitaus besser.
Von den Kügelchen wurde mir außerdem leider immer übel und sie haben sich kalt und schwer im Magen angefühlt.
Wie ist das eigentlich bei euch mit der Proktitis - merkt ihr das auch wie ich im Magen?
Habe oft einen starken Säure-Schmerz und einfach Mageschmerzen. Säureblocker wie Pantoprazol oder Talcid bringen nicht wirklich was.

Auslöser für einen Schub sind bei mir übrigens (meinen Beochtungen nach):
- Homone (zu saures Millieu kurz vor der Regel)
- Einnahme von Ibuprofen (bitte nehmt das niemals!)
- Chili/Peperoni-Schärfe (Ingwer macht z.B. nix)
- zu viel "Fertigessen" mit vielen Konservierungs- und Zusatzstoffen
- Kaffee (ganz schlimm)

Was ist es bei euch, was den Schub auslöst?

Schönen Abend euch allen!! :)
Lachen ist eine körperliche Übung von großem Wert für die Gesundheit.
- Aristoteles

Benutzeravatar
spiritualwarrior
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Mi 20. Jan 2021, 20:45

Re: Prokitis Ulcerosa - was hilft euch? (Liste)

Beitrag von spiritualwarrior »

Tanja226 hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 19:27
Mal eine ganz andere Frage: Wie hast du die Proktitis ulcerosa gemerkt? Ich hab seit Wochen ein Stechen durch den Po, aber der Proktologe hat nichts gesehen.
Keine Angst, ich glaube nicht, dass es das bei dir ist! Hört sich nicht so an. Bei einer Proktitis ist immer ganz viel frisches hellrotes Blut am Stuhlgang (da die Entzündung ja ganz am Ende des Darms ist). Ich z.B. hab es auch daran gemerkt, dass ich eine Blutanämie, also einen extremen Eisenmangel hatte, der sich in Herzrhythmusstörungen und Abgeschlagenheit geäußert hat. Die Anämie kam, da ich dauerhaft Blut "verliere". Einen Vitamin D Mangel habe ich auch, dagegen unternehme ich aber aktuell noch nichts.

Gute Besserung trotzdem und dass schnell jemand herausfindet, was du hast und es erfolgreich behandelt werden kann!
Lachen ist eine körperliche Übung von großem Wert für die Gesundheit.
- Aristoteles

Trüffel
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 440
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:52

Re: Prokitis Ulcerosa - was hilft euch? (Liste)

Beitrag von Trüffel »

spiritualwarrior hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 21:40
- Einnahme von Ibuprofen (bitte nehmt das niemals!)
CED-kompetente Ärzte sollten ihre Patienten eigentlich darüber aufklären, dass Ibu und Co. ein No-go sind. Die DCCV tut es jedenfalls: https://www.dccv.de/betroffene-angehoer ... schmerzen/

DIE Ursache für CED ist ja (noch) nicht bekannt, aber manche Patienten finden für sich (individuelle) Auslöser bzw. Faktoren, die die CED und ihren Verlauf (Schub/Remission) beeinflussen können. Interessant, was du über deine Beobachtungen berichtest, spiritualwarrior!
Bzgl. möglicher Auslöser wird oft auch Stress in seinen unterschiedlichen Facetten genannt.
Ich für mich hab keinen Auslöser finden können, aber vielleicht liegt das daran, dass mich mein Crohn seit Kindesbeinen begleitet.

Dir auch einen schönen Abend. ;)
Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

Niklas96
ist öfter hier
Beiträge: 32
Registriert: Mo 18. Mai 2020, 09:34

Re: Prokitis Ulcerosa - was hilft euch? (Liste)

Beitrag von Niklas96 »

Ich merke das bei mir Stress ein sehr großer Auslöser ist und sich die Symptome verändern wenn ich mit dem Essen wieder schludere. Wie lange hat es bei euch gedauert bis ihr das richtige Medikament oder den Termin bekommen habt? Bei mir dauert es leider noch 4 Wochen.

Mein jetziger Schub wurde auch durch eine Kombination aus einer Impfung und sehr viel Ibuprofen nach einer Weißheitszahn Op ausgelöst. Ich hatte damals 5 Jahre Ruhe und alles total vergessen. Dann habe ich bestimmt 4-5 ibus über eine Woche genommen, wurde geimpft und da war alles wieder da. Nun schleppe ich diesen „Schub“ schon seit 2 Jahren mal mehr mal weniger aktiv mit mir rum.
Ich glaube ich möchte auch diese Klysmen ausprobieren. Habe bisher immer nur Zäpfchen und Granulat genommen.

Amsel
Dauergast
Beiträge: 152
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 15:46

Re: Prokitis Ulcerosa - was hilft euch? (Liste)

Beitrag von Amsel »

Ja Ibuprofen geht bei uns gar nicht und Zucker füttert die schlechten Darmbakterien. Gegen Sodbrennen und Aufstoßen hilft mir ganz gut Galviscon Dual. Ein Gel, dass gut die Magensäure neutralisiert.

Afrilex
ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: So 21. Apr 2019, 09:28

Re: Prokitis Ulcerosa - was hilft euch? (Liste)

Beitrag von Afrilex »

Wie ist das eigentlich bei euch mit der Proktitis - merkt ihr das auch wie ich im Magen?
Habe oft einen starken Säure-Schmerz und einfach Mageschmerzen. Säureblocker wie Pantoprazol oder Talcid bringen nicht wirklich was.

Auslöser für einen Schub sind bei mir übrigens (meinen Beochtungen nach):
- Homone (zu saures Millieu kurz vor der Regel)
- Einnahme von Ibuprofen (bitte nehmt das niemals!)
- Chili/Peperoni-Schärfe (Ingwer macht z.B. nix)
- zu viel "Fertigessen" mit vielen Konservierungs- und Zusatzstoffen
- Kaffee (ganz schlimm)

Im Darm oder im Magen habe ich überwiegend keine Schmerzen. Wenn ein Schub beginnt, kommt das ohne Vorwarnung und dass ich irgendwas besonderes gegessen hätte oder Stress hatte. Meistens beginnt es in der Früh nach dem Aufstehen. Ich habe ein komisches Gefühl im Darm, bin sehr gebläht und es darf nicht sehr weit zur Toilette sein. Ich habe dann Durchfall und es kommt jede Menge Blut und Schleim. Das geht dann den Vormittag so weiter, nachmittags beruhigt es sich dann wieder und am nächsten Tag in der Früh geht es wieder von vorne los. So eine Art Sodbrennen habe ich auch oft. Es fühlt sich so an, dass, wenn ich was runter schlucke, es sich im Magen so anfühlt, als ob es brennt. Dafür habe ich Omeprazol 40 mg und komme damit auchbfanz gut zurecht. Ach ja, Ibuprofen vertrage ich auch nicht. Ich habe gegen Schmerzen Novalgin Tropfen - die Wirkung ist aber nur so mittel.

Antworten