Calprotectin

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
Nati1082
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: Fr 4. Sep 2020, 08:43

Calprotectin

Beitrag von Nati1082 »

Hallo zusammen,

habe heute meine Werte erhalten. Wie viel tu hoch 344.
Ca. 2 Monate kann auch weniger sein waren es 59.

Ich verstehe es nicht. Ernähre mich gesund. Trinke die goldene Milch, Heidelbeersaft und kochen alles frisch.

Die Blutwerte waren super - Vitamin D auch super.

Bin ehrlich gesagt Ratlos.

Habt ihr vielleicht nich Tipps?

Zurzeit nehme ich Zäpfchen und jetzt wieder Klysmen :(

Liebe Grüße
Nati

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 929
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Calprotectin

Beitrag von Kaja »

Hallo Nati,

die Ernährung hat primär nichts mit den Entzündungsparametern zu tun.

Du schreibst, Du nimmst z. Zt. wieder Klysmen und Zäpfchen. Nun ist davon aus zu gehen, dass Dir dies aufgrund es hohen Calpro-Wertes zur
Reduzierung der Entzündungen verschrieben wurden.

Viele Grüße

Kaja

Nati1082
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: Fr 4. Sep 2020, 08:43

Re: Calprotectin

Beitrag von Nati1082 »

Hallo Katja,

dies wurde mir schon vor Monaten verschrieben und nehme das nicht jeden Tag.

War das letzte Mal beim Arzt im September.
Trotz das der Wert so hoch ist geht es mir gut. Keine Schmerzen oder krämpfe. Kein Durchfall- nichts.

Das verstehe ich nicht.

Wie soll man denn bei den ständigen Entzündungen an Familienplanung denken?

Liebe Grüße
Nati

JuSchw
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 8
Registriert: Do 10. Sep 2015, 06:32

Re: Calprotectin

Beitrag von JuSchw »

Hallo Nati

Ich kenne mich mit den Werten nicht gut aus, aber mit der Sorge um die Familienplanung.
Ich habe immer zu hohe CRP Werte und hatte über ein Jahr lang Kortison nehmen müssen. Und dann dachte ich mir "das Leben ist jetzt". Meine älteste Tochter ist jetzt 4,5Jahre und seit ich schwanger wurde ging es mir noch nie besser.
Ich hatte ordentlich Angst, aber es ist alles super geworden

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 929
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Calprotectin

Beitrag von Kaja »

Hallo Nati,

ich verstehe Deine Antwort nicht:

"dies wurde mir schon vor Monaten verschrieben und nehme das nicht jeden Tag."

Warum nimmst Du Deine Medikamente nicht regelmäßig???

Oder auch nehme ich an, es gibt keine Verordnungen von: " goldene Milch, Heidelbeersaft und kochen alles frisch".

Ich habe noch keinen Gastro kennen gelernt, der "goldene Milch (was auch immer das ist???) verordnet inkl. Heidelbeersaft noch frisch kochen. Dafür gibt es keine kassenärztliche Verordnung.

Irgendwie ist das was Du schreibst sehr durcheinander.

Viele Grüße

Kaja

HappyV
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 81
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 10:58
Diagnose: MC Sohn (*2014)

Re: Calprotectin

Beitrag von HappyV »

Hallo Nati!
Welche Beschwerden hast du denn aktuell?

Ich würde an deiner Stelle die Medikation wirklich regelmäßig nehmen, auch in remissionzeiten!
Du hast ja CU, oder? Da kannst du doch mit mesalazin und/ oder reklaler Behandlung viel erreichen und das ist medikamentnerechnisch doch noch das kleinste Übel.

Zu deinen maßnahmen: ernähr dich weiter bewusst und trink heidelbeersaft und goldene Milch! Alles davon ist positiv, ABER es wird einen Schub vermutlich nicht verhindern können.
Wer weiß... Vielleicht lassen sich Schübe abschwächen oder hinauszögern... Ich bin auch immer auf der Suche nach unterstützenden Maßnahmen für meinen Sohn (altersbedingt ist das recht schwierig) und das finde ich auch gut so.

Ich bin zwar selbst nicht betroffen von einer CED, aber ich denke, einer Schwangerschaft steht doch damit nichts im Wege?!

Alles Liebe!
H.

Nati1082
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: Fr 4. Sep 2020, 08:43

Re: Calprotectin

Beitrag von Nati1082 »

Hallo,

ich habe keine Beschwerden. Das ist es ja. Mit tut nichts weh.
Finde ich sehr merkwürdig, da der Entzündungswert 344 ist.

Würde zu gerne wissen, was diese Entzündung verursacht.
Ob wir das je erfahren werden?

Nur die Klysmen sind nicht gerade angenehm :D

Liebe Grüße
Nati

Matrix
ist öfter hier
Beiträge: 41
Registriert: Sa 6. Jun 2020, 20:04

Re: Calprotectin

Beitrag von Matrix »

Hallo ich weiß nicht ob die das hilft, aber ich hatte auch mehrere Monate einen Calprotektinwert von 900-1000.
Gemerkt habe ich davon auch nicht so viel- war im Rückblick darmtechnisch meine beste Zeit.
In der Zeit ist auch mein Großvater an Krebs gestorben- wir haben ihn bis zu seinem Tod zu Hause gepflegt.
Danach sank der Wert wieder- vielleicht hat es manchmal auch psychische Komponenten?

Antworten