COVID-19 Impfung

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Vesta
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 59
Registriert: Mi 21. Jun 2017, 15:52

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von Vesta »

AKH Wien = MedUni Wien. das Institut für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin gehört auch zur MedUni Wien.
Vesta

sweetkarin
ist öfter hier
Beiträge: 47
Registriert: Di 21. Jul 2020, 08:54
Diagnose: CU seit 2009

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von sweetkarin »

Verstehe. Ich glaub in dem Institut war ich 2019 impfen. ;-)

Ellie89
ist öfter hier
Beiträge: 45
Registriert: Fr 3. Jan 2020, 15:31

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von Ellie89 »

Hallo zusammen,

Ich kann heute ein Update geben.
Am Montag war meine Erstimpfung mit BionTech.
Nebenwirkungsfrei war es nicht. Es hat 30 min nach Impfung begonnen und ging mehrere Stunden.
Abgeschlagenheit, Kraftlosigkeit, Müdigkeit und leicht erhöhte Temperatur. Nach einigen Stunden Schlaf war es besser.
Am späten Abend hat der Arm angefangen leicht zu schmerzen, wie oft bei Impfungen. Das hielt noch am Folgetag an.
Am Mittwoch (Tag 2 nach der Impfung) war alles vorbei.
Es war also zusammenfassend absolut auszuhalten.
Mal sehen wie die zweite Impfung wird.

Vesta
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 59
Registriert: Mi 21. Jun 2017, 15:52

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von Vesta »

sweetkarin hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 19:49
Verstehe. Ich glaub in dem Institut war ich 2019 impfen. ;-)
Ich gehe immer dort impfen! Sind absolute SpezialistInnen, und die Impfdosen sind sicher gut gelagert!
Vesta

Benutzeravatar
Susanne
Dauergast
Beiträge: 174
Registriert: So 23. Dez 2012, 14:11
Diagnose: MC seit 1980
Wohnort: Niedersachsen

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von Susanne »

Kurz meine Impferfahrungen:

Ich wurde am Mittwoch mit BioNTech Pfizer geimpft. Zufällig wäre das auch der Tag gewesen, an dem ich mir meine Humira-Spritze hätte geben sollen. Über den bestmöglichen Impfzeitraum unter Humira oder anderen Biologicals, z. B. als Infusionen, gibt es ja leider unterschiedliche Meinungen. Von Mitte des Intervalls bis "so wenig Immunsuppression wie möglich", also kurz vor der nächsten Spritze/Infusion, ist alles dabei. Ich wusste bald nicht mehr, wem ich glauben sollte.

Letztendlich habe ich mich für die Impfung entschieden und nach Absprache mit meiner Gastro werde ich meinem Körper 5 Tage Zeit für die Verarbeitung der Impfung lassen, bis ich Humira nehme. Ich hoffe, mein Darm ist darüber nicht zu sauer :) .

Die Impfung habe ich ganz gut vertragen, am Abend leicht erhöhte Temperatur und moderate Schmerzen im Arm, vergleichbar einem Muskelkater. Die halten bis heute noch an.

Ich bin froh und dankbar darüber, geimpft worden zu sein. Eventuell werde ich nach der 2. Impfung auch einen Bluttest machen lassen um zu schauen, ob und wie die Impfung angeschlagen hat.
Und dann Elfmeterschießen: alle hatten die Hose voll, aber bei mir liefs ganz flüssig. Paul Breitner

Lucky1972
ist öfter hier
Beiträge: 30
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 19:21
Diagnose: CU seit 1989

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von Lucky1972 »

Hallo,

Ich habe CU und nehme Salofalk granustixx. Am Dienstag Abend wurde ich mit Biontech geimpft. Geimpft wurde ich wegen BMI über 40 🙈. Die Ärztin sagte, dass es wegen des Salofalks evtl.zu einer verminderten Impfwirkung kommen kann.
Impfreaktion war Müdigkeit und leichte Schmerzen an der Einstichstelle für ca 36 Stunden. Also Donnerstag ging es mir gut.
Freitag wurde ich mit Schwindel und Übelkeit wach. Keine Ahnung, ob das noch zur Impfreaktion zählt.
Viele Grüße
Lucky

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende.“
(Oscar Wilde)

Benutzeravatar
Dannilein
Dauergast
Beiträge: 122
Registriert: Sa 6. Jun 2020, 20:55

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von Dannilein »

Ich werde nächste Woche meinen Gastro anrufen und fragen, wie er zu der Sache steht.
Ich Spritze Humira wöchentlich und aussetzen ist bei mir extrem kritisch.

Ich gehe mit einem wirklich ungute Gefühl an die Sache ran... Aber auf der anderen Seite, will man sich wenigstens etwas geschützter wissen.

Ich bin auch neuen medikemanten gegenüber schon immer sehr ängstlich...

Das ist eine echt miese Sache...

reinifant
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 15
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 10:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von reinifant »

Hallo zusammen,
wie ist das denn mit CED-Patienten mit Stoma und kompletter dauerhafter Dickdarmentfernung? Hat sich jemand dazu erkundigt? Der Dickdarm ist ja enorm wichtig für das Immunsystem, eine Entfernung führt zwangsläufig zu Störungen. Man könnte doch annehmen, dass hier ein erhöhter Risikofaktor vorliegt und eine nochmalige Priorisierung erfolgen könnte.
Viele Grüße vom Reinifant!

lars80
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 15
Registriert: Di 22. Dez 2020, 23:25

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von lars80 »

Hallo zusammen,

ich hatte das Glück gestern mit Biontech geimpft zu werden :)
Bis auf Müdigkeit und leichte Übelkeit hatte ich keine Nebenwirkungen. Heute starken Muskelkater in der Schulter.
Bin super erleichtert und dankbar das ich mit Biontech geimpft wurde! In 4 Wochen gibt es die zweite Impfung.

Gruß Lars

Amsel
Dauergast
Beiträge: 152
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 15:46

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von Amsel »

Ich bin gestern mit Biontech geimpft worden. Bis jetzt keinerlei Symptome. Nächste Impfung in 6 Wochen. (Dazwischen nach 3 Wochen, Remicade-Infusion)
Liebe Grüße Amsel

Antworten