Fistel op

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Anbenleli
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: Sa 3. Okt 2020, 21:11

Re: Fistel op

Beitrag von Anbenleli »

Hey danilein,

Das hört sich erstmal richtig doof an, aber du hast es hinter dir. 3 Monate ist schon wirklich krass. Und das noch mit Kindern (wie alt sind deine Kinder?) das glaub ich das es auf die Psyche gegangen ist, daß darf ich mir gar nicht vorstellen...

Wie lange hast du die loops schon? Ich wäre den einen den ich nun habe schon gerne sehr zügig wieder los! Das Teil piekt und ist super unangenehm. (vielleicht ist auch das nur Kopfsache)

Wie lange muss man das eigl ausduschen? Bis die Wunde verschlossen ist? Oder die ganze Zeit wie das Ding drin ist?

Oh das mit dem einhalten kenne ich auch zu gut. Da ich fast ausschließlich Durchfälle habe und nicht immer eine Toilette in der Nähe / bzw. Auf der Arbeit in der Klinik, meine Patienten nicht einfach so stehen lassen kann, ist es manches Mal schon eine Herausforderung.

Seit der Geburt meines Sohnes 2015 passiert es, daß ich nicht mehr gut einhalten kann. Zum Glück ist es bisher nur einmal auf der Arbeit passiert, früh morgens als noch keiner da war und ich Gott sei Dank immer wechselwäsche dabei habe.

LG Annika

glöckchen09
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 461
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 21:15
Diagnose: MC seit 2010

Re: Fistel op

Beitrag von glöckchen09 »

hallo,

zum thema fisteln wurde bereits alles gesagt. ausgeduscht werden muss solang der loop drin ist und nach op bis die wunde sicher verschlossen ist.
ich bin selbst durch mit dem thema.
zum akuten wundschmerz: xylocain gel ist ne wahre erleichterung! ein kühlendes gel, welches örtlich betäubt. hat mir einige akute schmerzepisoden genommen. auftragen, nach 1-3 minuten ist der schmerz weg. gibts rezeptfrei in der apotheke.

ansonsten ist deine situation echt bissel seltsam. eine drainierte fistel sollte sich weder groß entzünden noch eiteransammlungen verursachen. der loop ist dazu da, dass ddas eben nicht passiert...wenn dir das beim sitzen sehr weh tut, kanns auch sein, dass der loop zu eng gebunden ist. war bei mir der fall, kann man schnell ändern lassen beim doc und bringt wirklich erleichterung.

bis dahin, halte durch! liebe grüße, glöckchen09

Anbenleli
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: Sa 3. Okt 2020, 21:11

Re: Fistel op

Beitrag von Anbenleli »

Hi glöckchen,

ausgeduscht werden muss solang der loop drin ist und nach op bis die wunde sicher verschlossen ist.
Oh wunderbar *Ironie aus*, heißt dann wohl solange nicht arbeiten gehen, bis dieses Thema durch ist ... :ugeek:
ansonsten ist deine situation echt bissel seltsam. eine drainierte fistel sollte sich weder groß entzünden noch eiteransammlungen verursachen. der loop ist dazu da, dass ddas eben nicht passiert.
Hab ich auch so gedacht, aber da ich selbst nicht schauen kann und nur spüre, das es schmerzt und der Doc sagt es kommt Eiter und Blut wenn er drauf drücke bei der Kontrolle. Muss ich es glauben ....leider. ( der Satz liest sich irgendwie komisch, irgendwie böse. Das ist so nicht gemeint)
wenn dir das beim sitzen sehr weh tut, kanns auch sein, dass der loop zu eng gebunden ist. war bei mir der fall, kann man schnell ändern lassen beim doc und bringt wirklich erleichterung.
Da werde ich den Doc morgen gleich nach fragen. Vielen lieben Dank für den Tipp. Auch das mit dem xylocain Gel.

LG, ich werde die Krone richten und weiter machen.

Benutzeravatar
Dannilein
Dauergast
Beiträge: 122
Registriert: Sa 6. Jun 2020, 20:55

Re: Fistel op

Beitrag von Dannilein »

Hey Anbenleli,

Meine Kids sind 7 und fast 9.
Wollten natürlich raus, war ja auch mal wieder mitten im Sommer das ganze und natürlich Zeit mit mir verbringen.
Zum Glück war mein Mann da in kurzarbeit. Ich habe diese lauferei gar nicht geschafft diesmal. Zum einen, wegen der abszesswunde und zum anderem wegen des Schubs.
Das könnte er zum Glück übernehmen.

Ich habe die loops seit fast 6 Jahren. Musste mich auch dran gewöhnen, aber irgendwann habe ich sie kaum noch gespürt. Ausser sie lagen mal sehr ungünstig und es kam Zug und Spannung drauf.

Ja, mit loops muss man, wie Glöckchen schon schrieb, immer ausduschen.zumindest nach dem stuhlgang. Ansonsten reicht auch mal ein Kompressen Wechsel, damits sauber und trocken bleibt. Aber in der wundheilphase ist das öfter nötig.
Es gibt's so handduschen für unterwegs. Habe ich mir auch vor einigen Wochen bestellt. Meine nennt sich Happy Po. Kannst du ja mal googlen.

Versuch doch mal, selbst deine Wunde mit dem Spiegel anzusehen.

Ansonsten finde ich, darf man bei dem Thema vielleicht nicht zu pauschal werden. Ich hatte auch schon viele Operationen in dem ganzen Bereich. Manche Wunden Taten einfach weh und andere eher weniger. Ja, sogar auf einem sitzring. Weil man manchmal das Gefühl hat, die pobacken ziehen sich dadurch auseinander. Das kann auch unangenehm sein.
.
Versuch auch mal Luft an die Wunde zu lassen. Wenn ich lag, hatte ich immer ein Kissen zwischen den Beinen, damit Luft an die Wunde kam.

Ist immernoch das beste.

Anbenleli
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: Sa 3. Okt 2020, 21:11

Re: Fistel op

Beitrag von Anbenleli »

Hey Dannilein,

Sorry das ich mich jetzt erst melde, hier geht es drunter und drüber, die Kita von meinem Sohn hat geschlossen, weil ein positiver Covid Fall aufgetreten ist.

Meine Kids sind 7 und fast 9.
Wollten natürlich raus, war ja auch mal wieder mitten im Sommer das ganze und natürlich Zeit mit mir verbringen.
Zum Glück war mein Mann da in kurzarbeit. Ich habe diese lauferei gar nicht geschafft diesmal. Zum einen, wegen der abszesswunde und zum anderem wegen des Schubs.
Das könnte er zum Glück übernehmen.
Oh je da kann man wirklich von Glück reden, dass man nicht allein ist in solch einer Situation.
Ich habe die loops seit fast 6 Jahren. Musste mich auch dran gewöhnen, aber irgendwann habe ich sie kaum noch gespürt. Ausser sie lagen mal sehr ungünstig und es kam Zug und Spannung drauf.


Wahnsinn so lange. Ich weiß nicht ob ich mich daran gewöhnen kann. Die letzten Tage ging es recht gut. Heute habe ich wieder eineverhärtung an der Stelle,die mir das Sitzen wieder erschwert.

Am Montag soll ich dennoch wieder arbeiten gehen.

HappyPo habe ich mir bestellt ist aber noch nicht angekommen.

Ganz liebe Grüße aus dem Norden.

Anbenleli
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: Sa 3. Okt 2020, 21:11

Re: Fistel op

Beitrag von Anbenleli »

Hallo,
Nach einiger Zeit Forum Abwesenheit melde ich mich nun mal wieder.

Zur Drainage: Sie nervt und stört und schmerzt immer noch bzw. Schon wieder.
Die OP war am 14.10. 2020
Am 20.11.2020 bin ich wieder arbeiten gegangen, ich konnte zwar nicht sitzen, aber laufen ging einigermaßen (manchmal nur unter Schmerzen)

Ich habe bis Ende Dezember Antibiotika nehmen müssen und im Januar konnte ich denn ohne Sitzring, wenn auch nur vorsichtig Sitzen.

Am 01.2.2021: hatte ich ein MRT Termin, Ergebnis keine Abszessbildung und nur noch geringfügig durch Kontrastmittel angereichertes Fistel Gewebe.

Am 5.2.2021 war ich wieder in der Klinik zur Kontrolle (vorher regelmäßig bei meinem Gastroenterologen).
In der Klinik wurde denn nochmal eine Proktologische Untersuchung durchgeführt: leichte entzündung des Enddarms. (Meine Gastroenterologin sagte mir heute das es auch kein Wunder ist, dass eine leichte entzündung besteht. Schließlich ist ja auch ein Fremdkörper in der Nähe.)

Seit dieser Untersuchung habe ich wieder so starke Schmerzen (die ja erst seit Januar 2021 weg waren), sodass ich jetzt seit dieser Woche wieder krank zuhause bin!

Meine Gastroenterologin wartet jetzt auf den Bericht aus der Klinik und überlegt ob sie mich noch in einer anderen Klinik zur 2. Meinung vorgestellt.

Jetzt habe ich seit der OP ca. 3 Wochen wo ich so gut wie schmerzfrei war.

Ich gehe am Stock. Ich möchte diesen Faden so schnell wie möglich los werden. Das kann doch nicht sein das man sooo lange Schmerzen hat. Ich komme mir schon wirklich doof vor. Ich hab das Gefühl das mir keiner mehr glaubt.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Dannilein
Dauergast
Beiträge: 122
Registriert: Sa 6. Jun 2020, 20:55

Re: Fistel op

Beitrag von Dannilein »

Wenn da immernoch bzw schon wieder etwas schmerzt, ist da was nicht in Ordnung. Ich kann deinen Schmerz nicht verstehen, das alleinige legen eines Loops ist eigentlich kein Thema. Vielleicht ein paar Tage unangenehm, aber das wars dann auch. Einen Abszess hattest du nicht, oder?

Ich kann mir nur vorstellen, daß da etwas nicht richtig sitzt und es eventuell noch zu leichtem Stau kommt.

Bei mir wurde vor Jahren mal ein loop nicht richtig gelegt und da hatte ich ähnliches. War dann aber schnell wieder im Krankenhaus und es wurde im MRT geguckt. Zwei Tage später dann im OP korrigiert.
Danach war Ruhe.

Vielleicht sollte man das bei dir auch mal machen.

Meine letzte OP liegt jetzt über 6 Monate zurück und so ganz durch bin ich auch noch nicht. Diese ekligen harten Narben direkt am Damm ziehen gefühlt in Alle Himmelsrichtungen beim Sitzen. Auch ätzend.

Hoffe du bekommst das noch in den Griff. Ich weiss wie elendig das alles ist. 😞

Anbenleli
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: Sa 3. Okt 2020, 21:11

Re: Fistel op

Beitrag von Anbenleli »

Einen Abszess hattest du nicht, oder?
Nein einen Abszess hatte ich zu keiner Zeit.
Ich kann mir nur vorstellen, daß da etwas nicht richtig sitzt und es eventuell noch zu leichtem Stau kommt.
Laut Ärzte ist alles tutti, kann natürlich sein,dass sich was staut.
Bei mir wurde vor Jahren mal ein loop nicht richtig gelegt und da hatte ich ähnliches. War dann aber schnell wieder im Krankenhaus und es wurde im MRT geguckt. Zwei Tage später dann im OP korrigiert.
Danach war Ruhe.
Ein MRT wurde am 1.2.2021 gemacht. Auch da ist laut Ärzte alles in Ordnung.
Meine letzte OP liegt jetzt über 6 Monate zurück und so ganz durch bin ich auch noch nicht. Diese ekligen harten Narben direkt am Damm ziehen gefühlt in Alle Himmelsrichtungen beim Sitzen. Auch ätzend.
Ohje. Ich kann nach fühlen wie scheiße das ist.
Warum wurde uns dieses Leid in die Wiege gelegt? Womit hat man denn sowas verdient?
Hoffe du bekommst das noch in den Griff. Ich weiss wie elendig das alles ist. 😞
Ich werde am Montag auf eine 2. Meinung pochen, und denn hoffentlich den Faden los werden.

Ich kann nicht nachvollziehen wie man es mit so einem Faden sooooo lange aushalten kann. Wenn keine Schmerzen sind okay aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man mit dem Faden irgendwann Schmerzfrei sein kann.

Liebe Grüße

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 927
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Fistel op

Beitrag von Konrad »

Hallo,
Dannilein hat geschrieben:
Fr 12. Feb 2021, 21:30
Wenn da immernoch bzw schon wieder etwas schmerzt, ist da was nicht in Ordnung. Ich kann deinen Schmerz nicht verstehen, das alleinige legen eines Loops ist eigentlich kein Thema. Vielleicht ein paar Tage unangenehm, aber das wars dann auch.
das sehe ich genauso. Probleme sollte es da eig.nicht geben
Anbenleli hat geschrieben:
Sa 13. Feb 2021, 14:30
Ich kann nicht nachvollziehen wie man es mit so einem Faden sooooo lange aushalten kann. Wenn keine Schmerzen sind okay aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man mit dem Faden irgendwann Schmerzfrei sein kann.
Doch, es gibt einige hier, die dauerhaft einen Loop problemlos haben, und damit normal leben können. Ich selber habe sowas über 8 Monate mit mir rumgetragen, und habe normal schmerzfrei damit gelebt.

Vllt.bringt uns Dein neuer Arzttermin am Montag da etwas weiter

LG Konrad
Timschal

Benutzeravatar
Dannilein
Dauergast
Beiträge: 122
Registriert: Sa 6. Jun 2020, 20:55

Re: Fistel op

Beitrag von Dannilein »

Wenn alles da unten Entzündungfrei ist, merkt man die Loops irgendwann kaum noch oder sogar oft gar nicht mehr.
Dir wird es so schwer fallen weil Du zum einen dauerhaft diese Schmerzen hast und zum anderen, Dich nicht damit arrangieren willst. Was ich nachvollziehen kann. Mir ging es anfangs genauso.

Viele haben da kaum eine Wahl. Wenn die Fistel mies durch den schließmuskel verlaufen, kann so eine Entfernung eine Endlosschleife an Operationen werden. Im blödesten Fall (was leider nicht so selten ist) gar nicht funktionieren und die Fistel bricht wieder auf oder es entsteht woanders eine neue. Da überlegt man sich das zweimal. Sicher wäre ich lieber befreit davon... Aber was müsste ich dafür in Kauf nehmen? Und bleibt es dann weg, oder kommt wieder was neues?

Diese fisteln sind wirklich eine ganz gemeine und komplizierte Nummer.

Wie oben geschrieben, wenn alles richtig sitzt, solltest du da eigentlich keine Schmerzen haben. Reinigst du es immer schön und benutzt die Kompressen?

Was für einen Schmerz hast du denn? Druck? Ziehen? Oder stechenden Schmerz? Immer oder nur beim sitzen oder laufen?
Ist die Stelle geschwollen oder gerötet? Kommt noch viel Sekret?

Antworten