Grippeimpfung

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
Talaha
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 57
Registriert: Fr 10. Apr 2020, 16:48

Grippeimpfung

Beitrag von Talaha »

Hallo,

ich wollte mal fragen, ob ihr alle euch immer gegen Grippe impft und wie das unter Azathioprin vertragen wird.

LG
Talaha

Benutzeravatar
Mischkas
Dauergast
Beiträge: 168
Registriert: So 29. Apr 2018, 14:49
Diagnose: CU 2016 , CU/MC 2019

Re: Grippeimpfung

Beitrag von Mischkas »

Hallo Talaha,

ich mache jedes Jahr seit ich unter Azathioprin stehe die Grippeimpfung und hatte noch nie Propleme.
Seit 2Jahren stehe ich unter Azathioprin und Infliximab hatte auch noch nie Probleme mit der Grippeimpfung.

https://www.aerztliches-journal.de/medi ... e43241185/

LG Mischkas
𝕸𝖆𝖓 𝖘𝖔𝖑𝖑𝖙𝖊 𝖛𝖎𝖊𝖑 𝖒𝖊𝖍𝖗 𝖊𝖎𝖓𝖊𝖓 𝕸𝖚𝖙𝖆𝖚𝖘𝖇𝖗𝖚𝖈𝖍 𝖍𝖆𝖇𝖊𝖓

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 929
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Grippeimpfung

Beitrag von Kaja »

Hallo Talaha,

ich mache nie eine Grippeimpfung. Noch vor meiner CED-Behandlung habe ich mich 2x impfen lassen und jeweils eine richtig miese Grippe gehabt.

Ohne die Impfung und "noch gesund" bin ich die Jahre danach sehr gut durchgekommen.

Nun auch immunsupprimiert lasse ich mich nicht mehr gegen Grippe impfen.

Alles ist die eigene und persönliche Entscheidung und ggf. auch das Arztgespräch.

Viele Grüße

Kaja

PS: Ich bin absolut kein Impfgegner und befürworte auch div. Impfungen! Nicht das wir uns hier falsch verstehen - und ich bin kein Corona-Leugner etc.

Marion
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 59
Registriert: So 24. Nov 2019, 19:35

Re: Grippeimpfung

Beitrag von Marion »

Hallo,

ich habe mich in den 8 Jahren wo ich Azathioprin nahm auch nicht Grippeimpfen lassen. Habe es aber auch nie gemacht, weder vor noch nach Azathioprin.
Ich weiß aber, das man es sollte. Bin übrigens auch kein Impfgegner.

Gruß Marion

Benutzeravatar
Mischkas
Dauergast
Beiträge: 168
Registriert: So 29. Apr 2018, 14:49
Diagnose: CU 2016 , CU/MC 2019

Re: Grippeimpfung

Beitrag von Mischkas »

Hallo Talaha,

eine kleine Präzision,meine letzte Grippe hatte ich im Alter von 9 Jahren ist nun über 45 Jahre her. Seit dem hatte ich mich bis zum Ausbruch von Lungenprobleme vor 4 Jahren nie geimpft bei mir war es die Pneumologin die darauf bestanden hat.

Da ich unterdessen auch unter Azathioprin stehe und die Grippeimpfung diesbezüglich nie Probleme bereitete (keine Nebenwirkungen) kann ich nur sagen "bei mir" verläuft
Azathioprin - Grippeimpfung bestens.

LG Mischkas
𝕸𝖆𝖓 𝖘𝖔𝖑𝖑𝖙𝖊 𝖛𝖎𝖊𝖑 𝖒𝖊𝖍𝖗 𝖊𝖎𝖓𝖊𝖓 𝕸𝖚𝖙𝖆𝖚𝖘𝖇𝖗𝖚𝖈𝖍 𝖍𝖆𝖇𝖊𝖓

Benutzeravatar
Roxypüppchen
Dauergast
Beiträge: 173
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 18:37
Diagnose: MC seit 2014

Re: Grippeimpfung

Beitrag von Roxypüppchen »

Hallo zusammen,

Auch ich habe ein prall gefülltes aktuelles Impfbuch. Es ist so alt wie ich, hat sich aber besser gehalten :-)
Ich halte grundsätzlich viel von "sog. lebenswichtigen Impfungen" womit das Immunsystem tendenziell nicht selbst mit fertig wird.

Gegen Grippe lasse ich mich tatsächlich nicht impfen. Das halte ich für mich nicht für eine solche o.g Impfung.

Meine erste und einzige wirkliche Grippe hatte ich mit 15. Dann folgte bis heute nur eine starke Erkältung in dem Winter als mein erster Hund starb. Heute bin ich 40 und habe seither tatsächlich nie wieder Grippe oder Erkältung gehabt. Nicht mal ein "Schnüpperchen" . Manchmal kann ich es selbst nicht glauben.

Allerdings gehöre ich zu den Menschen die, auch schon vor Corona, immer belächelt wurden weil ich sehr viel Wert auf Abstand, Händedesinfektion nach dem Einkauf sowie sofortiges Händewaschen immer nach dem Heimkommen praktiziere.
Ich fand es erschreckend wie viele Leute das dieses Jahr erst noch lernen mussten...

Aber jedes Immunsystem ist individuell, daher muss das wirklich jeder für sich selbst entscheiden und auf seinen eigenen Lebensentwurf anpassen.

Viele Grüße Roxy

Zuhause ist nicht, wo das Herz ist, sondern wo der Hund ist. (J. Rose Barber)

Benutzeravatar
Dannilein
Dauergast
Beiträge: 122
Registriert: Sa 6. Jun 2020, 20:55

Re: Grippeimpfung

Beitrag von Dannilein »

Das ist immer so ein schwieriges Thema. Ich gehöre auch zu den Menschen, die die Impfung irgendwie nicht gut vertragen. Habe mich früher aus Beruflichen Gründen jedes Jahr impfen lassen und bin dann aufgrund der Impfung quasi auch erstmal ausgefallen. Ich bekomme immer 2-3 Tage später eine richtig üble Erkältung davon. Mit Fieber, Gliederschmerzen, Husten etc....

Irgendwann hörte ich auf, mich impfen zu lassen. Klar, normale Erkältungen suchen mich auch immer mal heim.. Aber so schlimm, wie nach der Impfung sind die nicht.

Mein Gastro sagt natürlich immer, ich soll mich impfen lassen. Das sei bei uns so wichtig...

Dieses Jahr stehe ich echt wegen Corona etwas zwischen den Stühlen..
Andererseits denke ich mir aber auch, das die Impfung mein ohnehin schwaches immunsystem ja erstmal noch mehr unterdrückt und mich schwächt. Ich also für Corona noch anfälliger wäre.

Ich gehöre auch zu den Menschen, die vorallem ab dem. Herbst recht penibel auf handhygiene achtet und beim einkaufen etc auf Abstand geht. Wobei ich Abstand zu fremden generell lieber mag.

Aber ich habe zwei Schulkinder und letztlich bringen sie meistens die Viren mit nach Hause. :lol:

Marion
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 59
Registriert: So 24. Nov 2019, 19:35

Re: Grippeimpfung

Beitrag von Marion »

Hallo,

zum Thema Corona wurde mir vom Arzt gesagt, das es gut wäre sich gegen Pneumoken impfen zu lassen.
Das überlege ich jetzt nämlich auch.

Gruß Marion

Talaha
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 57
Registriert: Fr 10. Apr 2020, 16:48

Re: Grippeimpfung

Beitrag von Talaha »

Hallo,

das mit Corona ist eben auch eine Überlegung bei mir. Zudem habe ich auch Schulkinder und arbeite selbst mit Kindern. Immunsupprimiert bin ich auch...

Aber in den letzten Jahren hatte ich sie auch nie genacht und es war okay so...


Das mit der Pneumokokken Impfung habe ich auch gehört ....müsste ich auch überlegen. ...
lg

Antworten